01.12.2021 - 10:21

Opel stellt neuen Astra als Kombi vor – auch als Plug-in-Hybrid

Opel hat seinen neuen Astra nach dem Marktstart als Fünftürer nun auch als Kombi-Version gezeigt. Den Astra Sports Tourer wird es direkt ab Verkaufsstart auch als Plug-in-Hybrid geben. Als Batterie-elektrische Variante wird der neuen Astra bekanntlich ab 2023 zu den Händlern kommen.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Kurz zur Einordnung: Opel hatte die sechste Generation des Astra im Juli online vorgestellt, Anfang September folgte dann seine offizielle Präsentation in Rüsselsheim, seit Mitte Oktober ist die Fünftürer-Version des neuen Astra bestellbar – auch als Plug-in-Hybrid-Version. Nach Abzug des Umweltbonus ergibt sich für den Teilzeitstromer ein Basispreis von 28.622,50 Euro. Gegenwärtig kann aber nur eine der beiden PHEV-Varianten geordert werden: Zum Start ist der Astra Hybrid mit 133 kW Systemleistung verfügbar, also die schwächere Version. Opel gibt an, dass der „Top-of-the-Line-Hybrid“ mit 165 kW Systemleistung ab Anfang 2022 bestellbar sein soll.

Nun zur Kombi-Variante Astra Sports Tourer, die Opel als seinen ersten elektrifizierten Kombi bezeichnet: Zunächst wird analog zum Fünftürer die schwächere PHEV-Version mit 133 kW Systemleistung auf den Markt kommen, „im weiteren Verlauf“ dann auch das 165-kW-Modell. Beide Plug-in-Hybride erhalten eine Achtstufen-Automatik. Zu weiteren Antriebscharakteristika, der Batterie oder Ladeleistung macht Opel noch keine Angaben. Ebenso wenig übrigens zu den Preisen oder zum Zeitpunkt der Markteinführung.

Dafür erhalten potenzielle Kunden schon ein recht konkretes Bild vom sonstigen Nutzwert des Astra Sports Tourer. Dieser ist 4,64 Meter lang, 1,86 Meter breit und 1,48 Meter hoch – bei einer Ladekantenhöhe von rund 60 Zentimetern. Der Radstand ist gegenüber dem Vorgängermodell um sieben Zentimeter auf 2,73 Meter gewachsenen (das sind auch 5,7 Zentimeter mehr als der neue Astra Fünftürer aufzubieten hat). Gleichzeitig kommt der neue Kombi im Vergleich zu seinem Vorgänger auf eine um 5,7 Zentimeter kompaktere Gesamtlänge, was laut Opel durch einen „besonders kurzen Frontüberhang“ zustande kommt. Das Ladevolumen der PHEV beziffern die Rüsselsheimer auf 548 respektive 1.574 Liter bei umgeklappten Sitzen. Die serienmäßig im Verhältnis 40:20:40 klappbaren Rücksitze ermöglichen dabei eine ebene Ladefläche.

– ANZEIGE –

Würth

Optisch erhält der Astra Sports Tourer das neue Markengesicht der Rüsselsheimer („Opel Vizor“) mit „Opel-typischer Bügelfalte in der Motorhaube“ und integrierten LED-Tagfahrlichtern, -Scheinwerfern und Frontkamera. Dabei erbt der Kombi das Lichtsystem („Intelli-Lux“) des Flaggschiffs Insignia. Hinten fallen vor allem eine vertikale dritte Bremsleuchte und die Astra-typisch schlanken LED-Rückleuchten auf. Im Inneren hebt die Stellantis-Marke allen voran ein neu entworfenes volldigitales Instrumentenpanel mit „extrabreitem Touchscreen“ und vielfältig justierbare Vordersitze hervor. In puncto Fahrassistenz betont Opel ein erhältliches Head-up-Display („Intelli-HuD“) sowie das Fahrsystem Intelli-Drive 2.0.

„Der neue Astra Sports Tourer ist der Allrounder für eine neue Zeit – elektrifiziert, digitalisiert und aufregend designt. So verbinden wir unsere lange Tradition an kompakten Kombis mit modernsten Innovationen wie der Plug-in-Hybrid-Technologie. Wir sind uns sicher, dass wir mit dem fantastisch aussehenden Sports Tourer neue Kunden für Opel gewinnen werden“, äußert Opel-CEO Uwe Hochgeschurtz.

Seit September ist klar, dass der Astra ab 2023 auch mit einem reinen Elektroantrieb angeboten werden soll. Technische Daten zum Antrieb des Astra-e macht Opel derzeit allerdings noch nicht. Offen ist auch, ob der Astra-e nur als Fünftürer oder auch als Kombi angeboten werden soll.

Update 17.02.2022: Der Opel Astra Sports Tourer ist ab sofort in Deutschland bestellbar. Die PHEV-Version mit einer Systemleistung von 133 kW startet zu Listenpreisen ab 36.900 Euro, was nach Abzug der Umweltprämie 29.722,50 Euro macht. Preise für die 165 kW starke Variante des Astra Kombi sind noch nicht bekannt.

Die Batterie-elektrische Version des neuen Astra Sports Tourer wird – wie der Astra-e als Fünftürer – im Laufe des Jahres 2023 das Antriebsangebot des Astra komplettieren. Details hierzu folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Im Januar 2022 wurde bekannt, dass das Schwestermodell Peugeot e-308 auf leicht andere technische Daten kommen soll wie die bisherigen Stellantis-Modelle: Die Leistung steigt von 100 auf 115 kW, der Energiegehalt der Batterie von 50 auf 54 kWh. Nach WLTP-Norm sollen damit im zum Astra-e vergleichbar großen e-308 400 Kilometer möglich sein.
stellantis.com, stellatnis.com (Update)

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/12/01/opel-stellt-neuen-astra-als-kombi-vor-auch-als-plug-in-hybrid/
01.12.2021 10:33