Schlagwort: Opel

20.04.2017 - 12:13

Opel Ampera-e startet im Herbst ab 39.330 Euro

Heute hat Opel endllich den Preis und Verkaufsstart seines Ampera-e in Deutschland bekanntgegeben. Das Elektroauto wird hierzulande ab Herbst zu einem Brutto-Listenpreis von 39.330 Euro (abzgl. Umweltbonus) erhältlich sein. 

Weiterlesen
11.04.2017 - 14:37

Erste Opel Ampera-e in Norwegen und Deutschland

Auch wenn die ersten Auslieferungen des Opel Ampera-e in Norwegen erst für Mai angekündigt sind, tauchen bereits die ersten Exemplare des Stromers in den Zulassungsstatistiken auf. Zehn Ampera-e wurden bislang in Norwegen zugelassen; die KBA-Liste weist in Deutschland bereits 68 Registrierungen für den E-Opel aus. Vermutlich handelt es sich dabei um Hersteller- bzw. Händler-Zulassungen.
insideevs.com, itanywhere.no (Norwegen), kba.de (Deutschland)




08.03.2017 - 20:27

Der Blitz-Effekt

Wie geht’s bei Opel nach der Übernahme durch PSA weiter in punc­to eMobility? Von Sanierung auf Verbrenner-Basis bis Total-Elektrifizierung scheint alles möglich. Unsere Analyse zeigt: Die weitgehend unbekannten E-Pläne von PSA könnten Opel in die Hände spielen. Und ihr Ursprung liegt in Asien.

Weiterlesen
17.02.2017 - 13:52

Hoffnung für Opels Elektro-Pläne

Opel soll auch nach einem möglichen Verkauf an PSA als eigenständige Marke erhalten bleiben, will das „Manager Magazin“ aus Verhandlungskreisen erfahren haben. GM biete PSA u.a. an, seine Elektroauto-Plattform künftig gegen Lizenzgebühren in Europa zu nutzen. Der Plan, Opel bis 2030 zu einem reinen E-Auto-Hersteller umzubauen (wir berichteten), sei auch unter einer eventuellen PSA-Führung denkbar.
manager-magazin.de

— Textanzeige —
e-mobil_BWBaden-Württemberg Pavillon – Boosting Future Mobility: Zur Hannover Messe zeigt der Baden-Württemberg Pavillon mit seinen 34 Ausstellern unter dem Motto „Boosting Future Mobility“ vom 24. bis 28. April 2017 geballtes Know-how aus dem Südwesten. Auf über 600 m² Ausstellungsfläche erwarten Sie innovative Produkte und Schlüsselkompetenzen wie Energiespeicher, Ladeinfrastrukturen, Präzisionskomponenten, Baugruppen, neuartige Teststände und Mobilitätssoftware. Besuchen Sie uns in Halle 27.
www.e-mobilbw.de

16.02.2017 - 09:53

Opel twittert und zeigt Ampera-e vor dem Eiffelturm

Opel hat gestern mit einem inzwischen gelöschten Tweet ein kleines Malheur hingelegt. Der Ampera-e wurde mit den Worten “Très chic. The #Opel AMPERAe, a new city icon!” und einem Foto mit dem Eiffelturm im Hintergrund beworben. Angesichts der möglichen Übernahme durch den französischen PSA-Konzern wohl nicht die beste Idee des Social Media-Teams.
handelsblatt.com

15.02.2017 - 11:51

Opel ab 2030 nur noch elektrisch?

Opel-Chef Karl-Thomas Neumann will die Rüsselsheimer bis zum Jahr 2030 zu einer reinen Elektroauto-Marke umbauen, berichtet das “Manager Magazin”.

Der GM-Vorstand sollte eigentlich spätestens im Mai über diese E-Strategie entscheiden, doch angesichts der jüngsten Verhandlungen über einen Verkauf von Opel an den französischen PSA-Konzern sei unklar, welche Chancen der Elektro-Plan von Opel habe.
manager-magazin.de

13.02.2017 - 16:10

Opel nennt weitere Details zum Ampera-e

Nach inzwischen über 3.400 Bestellungen aus Norwegen und kurz vor dem anstehenden Verkaufsstart in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und der Schweiz, nennt Opel nun weitere Details zum Ampera-e. Nur zum Preis hüllt man sich in Rüsselsheim weiter in Schweigen.

Weiterlesen
19.01.2017 - 16:57

BEM: Elektromobilität im Taxigewerbe wird ausgebremst

Aufgrund einer neuen Eichverordnung für Taxameter können seit Ende 2016 bundesweit keine Modelle mehr als Taxi zugelassen werden, die nicht vom Hersteller selbst als Taxi angeboten werden. Damit fallen derzeit bis auf den Leaf und den e-NV200 von Nissan alle Elektrofahrzeuge aus dem Angebot. 

Weiterlesen
21.12.2016 - 14:15

Reichweitenangst beim Elektroauto unberechtigt – eine Praxiserfahrung als Pendler

Die berühmte „Reichweitenangst“ beim Elektroauto hält sich oft noch hartnäckig in den Köpfen. Unser Online-Redakteur Daniel Bönnighausen spricht in dem Beitrag über seine Erfahrung als Pendler im ländlichen Gebiet.

Elektroautos wie Renault Zoe, BMW i3, Nissan Leaf oder VW e-Golf erhielten mit ihrem letzten Upgrade eine größere Batterie. Wobei den größten Sprung Renault verzeichnen konnte. Ganz neu auf dem Markt wird sich vor allem der Opel Ampera-e mit seiner 60 kWh-großen Batterie behaupten können. Reichweitenangst sollte so endgültig der Vergangenheit angehören
saving-volt.de

16.12.2016 - 09:09

Opel Ampera-e teurer als i3 und Leaf

Der Preis des gerade in Norwegen auf den Markt gekommenen E-Opels lässt sich aufgrund des dortigen Steuermodells zwar nicht auf andere Länder übertragen. Aus dem Vergleich zu den Konkurrenten in Norwegen lässt sich aber eine Tendenz ablesen: Demnach ist der Ampera-e oberhalb von BMW i3 und Nissan Leaf eingepreist – bei der Batteriegröße auch logisch.
automobilwoche.de

15.12.2016 - 18:28

Bestellstart für Opel Ampera-e in Norwegen

Opel führt seinen Elektro-Neuling je nach Marktstärke gestaffelt in Europa ein, im e-affinen Norwegen lässt sich das Modell nun zuerst bestellen und im Frühjahr rollen die ersten Exemplare zum Kunden. Das gesamte Händlernetz wird ihn ab 289.900 Norwegische Kronen (rund 32.300 Euro) anbieten, der Preis lässt sich aufgrund des Steuer-Systems aber nicht auf andere Länder […]

Weiterlesen
13.12.2016 - 17:16

Opel Ampera-e – Mitfahrt im Elektroauto

Stefan Grundhoff zeigt sich vom neuen Elektro-Opel angetan: Der 150-kW-Antrieb zurrt mit 360 Nm Drehmoment ordentlich an den Vorderrädern, der niedrige Akku-Schwerpunkt sorgt für flotte Kurvenfahrten und auch der Innenraum ist gefällig und bietet erfreulich viel Platz.

Schon auf dem Autosalon in Paris erfuhr man alle Details zum Elektroauto von Opel. Unser Autor Christoph M. Schwarzer der sich bereits im September zum Ampera-e äußerte.
automobil-produktion.de

05.12.2016 - 19:28

Opel bringt Carsharing-Dienst Maven 2017 nach Deutschland

Opel bringt den Mobilitätsdienst Maven im kommenden Jahr unter dem Namen „Maven home“ nach Deutschland und will neben dem Adam auch sein neues Elektroauto Ampera-e einsetzen – zunächst für ausgewählte Hotels, Wohnsiedlungen und Studentenwohnheime.

Preise sind bis dato noch nicht bekannt. Über eine App kann jederzeit auf die Fahrzeuge zugegriffen werden. Parallel dazu wird Opel „Maven Pro“ als Pilotprojekt am eigenen Firmensitz in Rüsselsheim einführen. Dieser Dienst eignet sich für Firmen und Fuhrpark für Mitarbeiter.

Zu einem späteren Zeitpunkt möchte Dan Amman, Vizepräsident von General Motors, die weiteren Dienste von Maven in Europa einführen. Dazu zählt u.a. das klassische Carsharing oder eine Vermittlung von Fahrzeugen zu günstigen Konditionen an solche Kunden, die mit diesen für Fahrdienste wie Uber oder aber Lyft arbeiten.
automobilwoche.de, autogazette.de

08.11.2016 - 08:57

Opel: Schlechte Laune als Marketingkonzept.

Opel erklärt jetzt, was hinter den jüngsten Pöbel-Tweets steckt (wir berichteten gestern). Wie vermutet, geht es um eine neue Kampagne mit dem Internet-Phänomen „Grumpy Cat“ für den neuen Opel-Kalender 2017. Die stets genervte Katze musste auch beim Fotoshooting mit Supermodel Georgia May Jagger posieren, was ihre Laune freilich nicht besserte.
opel-blog.com, wuv.de, youtube.com (Fotoshooting)

07.11.2016 - 08:20

Rotziges Rüsselsheim.

Nach Pöbeleien von Opel Deutschland auf Twitter und Facebook vermuteten die User in den letzten Tagen, die Accounts seien gehackt worden. Offenbar steckt dahinter aber eine neue Marketing-Kampagne, wie der Hashtag #OpelGoesGrumpy und ein von „Grumpy Cat“ zerrissenes Bild des Ampera-e nahelegt. Wird da etwa schon wieder umgeparkt im Kopf?
horizont.net

13.10.2016 - 07:41

BMW, Mercedes, Opel, Toyota, Suzuki, Proterra.

Komplett-Elektrifizierung bei BMW: Der bayerische Konzern will laut CEO Harald Krüger künftig „alle Marken und Modellreihen systematisch elektrifizieren“, was natürlich auch Plug-in-Hybride einschließt. Über eine rein elektrische Version der 3er-Reihe habe man bisher noch nicht entschieden. Erst kürzlich hatte Krüger bestätigt, dass für 2019 ein E-Mini und für 2020 eine E-Version des BMW X3 geplant sind.
automobil-produktion.de

EQ-Stromer aus Bremen und Sindelfingen: Daimler hat Absichtserklärungen mit den Betriebsräten der Werke in Bremen und Sindelfingen unterzeichnet, nach denen dort künftig Elektroautos gebaut werden. In Hamburg-Harburg sollen zudem Komponenten für die neuen E-Modelle von Mercedes-Benz produziert werden. Der erste EQ-Stromer dürfte in Bremen vom Band laufen.
automobilwoche.de, stuttgarter-zeitung.de, radiobremen.de

Neues Opel-Antriebstestzentrum: Opel hat am Stammwerk Rüsselsheim ein Entwicklungszentrum für Antriebssysteme in Betrieb genommen. Im Bereich der Elektroantriebe werden die Opelaner eng mit anderen Entwicklungszentren des Mutterkonzerns General Motors zusammenarbeiten.
automobilwoche.de, faz.net

innogy

Toyota und Suzuki planen Kooperation: Die japanischen Autobauer wollen künftig bei der Forschung und Entwicklung zusammenarbeiten. Die Kooperation soll laut Mitteilung von Toyota u.a. im Bereich Umwelt stattfinden, könnte also auch eine Zusammenarbeit bei Elektrifizierungslösungen umfassen.
automobilwoche.de, handelsblatt.com, toyota.co.jp

Rückruf für den Prius: Derweil muss Toyota weltweit 340.000 Autos seines Hybrid-Modells Prius in die Werkstätten beordern. Grund seien mögliche Probleme mit der Handbremse. Vom Rückruf betroffen sind Prius-Modelle, die zwischen August 2015 und Oktober 2016 produziert wurden.
handelsblatt.com, reuters.com

Ex-Tesla-Manager wird Proterra-Chef: Der Elektrobus-Hersteller hat Josh Ensign, den ehemaligen Vice President of Manufacturing bei Tesla, als CEO verpflichtet. Unter Leitung von Ensign will Proterra seine Produktion in Greenville hochfahren und ab Anfang 2017 in Kalifornien auch Akkus produzieren.
electrek.co, prnewswire.com

06.10.2016 - 07:47

Opel, Fisker.

Lese-/Video-Tipp: Opel hat mit dem Ampera-e vor dessen Messepremiere auf der Fahrt von London nach Paris nach eigenen Angaben 417 Kilometer ohne Ladestopp zurückgelegt – und hätte sogar noch weitere 80 Kilometer fahren können. Im Opel-Blog gibt’s einen kurzen Bericht und ein Video zur Tour.
opel-blog.com

Klick-Tipp: Gestern haben wir über die Ankündigung von Henrik Fisker berichtet, nächstes Jahr einen Premium-Stromer mit neuer Akku-Technologie und über 650 km Reichweite zu präsentieren. Auf seinem Twitter-Account zeigt der Auto-Designer nun eine erste Skizze des Tesla-Konkurrenten in spe.
twitter.com

05.10.2016 - 16:25

Gedanken nach Paris: Reichweite ist alles. Oder?

Wer hat die größte Reichweite? Das ist die Frage aller Fragen in den Messehallen von Paris. Die Elektromobilität wird dort sichtbar wie nie zuvor: „300 km“ prangt auf den Türen von BMW i3 und Volkswagen E-Golf, „400 km“ leuchtet es dem Messe-Besucher vom Renault Zoe entgegen – und mit gar „500 Kilometern“ weiß der nagelneue […]

Weiterlesen
30.09.2016 - 07:34

Mercedes, Opel, Renault, Verbrenner, Peugeot.

Mercedes-Generation-EQKünftige E-Mercedes heißen „EQ“: Konzernchef Dieter Zetsche hat auf dem Pariser Autosalon die mit Spannung erwartete E-Strategie der Schwaben vorgestellt. Samt der neugeschaffenen Submarke EQ und den Smart-Modellen sollen 2025 insgesamt zehn reine Elektroautos im Angebot sein. Ein neuer E-Antriebsbaukasten soll flexibel in alle Fahrzeuggrößen integrierbar sein und so die Modellreihen schnell wachsen lassen. Als ersten Vertreter stellten die Schwaben die Studie Generation EQ vor, ein Mittelklasse-SUV mit zwei E-Antrieben und 300 kW. In drei Jahren soll er zu Preisen von rund 50.000 Euro vom Band rollen.
auto-motor-und-sport.de, automobilwoche.de, daimler.com

Ampere-e – der Star von Paris: Opel hat seinen E-Hoffnungsträger in Paris nun offiziell vorgestellt. Mit einer Reichweite von 500 km im NEFZ, also an die 400 in der Realität, ist er der neue König in seinem Segment. Im ersten Halbjahr 2017 rollt der 150 kW starke Minivan auf deutsche Straßen. Die Sitzprobe von „Auto Bild“ zeigt: Anders als etwa im BMW i3 „paart Opel das Antriebskonzept nicht mit einer futuristischen Architektur“, sondern biete einen bodenständigen Stromer mit hohem Nutzwert.
faz.net, auto-motor-und-sport.de, autobild.de (Sitzprobe), youtube.com (neues Werbevideo)

Zoe jetzt auch mit 41 kWh: Renault hat wie erwartet eine kapazitätsstärkere Version seines E-Kleinwagens vorgestellt. Die Batterie des Zoe R400 wächst um 19 kWh und kommt damit laut Werksangabe 400 Kiloemeter weit, also in der Praxis wohl etwas über 300. Ab 1.Oktober ist der R400 bestellbar, der neue Akku ist zudem für ältere Modelle nachrüstbar.
automobil-produktion.de, wiwo.de

ZF Friedrichshafen_Neu!

Ab 2030 keine neuen Verbrenner mehr: Dafür wollen sich die Grünen auf Bundesebene einsetzen. Der Parteivorstand will auf dem Bundesparteitag im November über einen entsprechenden Antrag abstimmen lassen. Der Verbrennungsmotor sei ein Auslaufmodell und der Umstieg auf E-Antriebe überfällig, betont Grünen-Chefin Simone Peters. So kurz vor der Bundestagswahl eine mutige Ansage!
heise.de, wiwo.de, welt.de

Neue E-Peugeots lassen auf sich warten: Drei Plug-in-Hybride und zwei E-Modelle kommen bis 2021 auf den Markt, will „Autocar“ von Peugeot-Markenchef Jean-Philippe Imparato erfahren haben. Geplant sind offenbar die Modelle 3008, 5008 und 508 als Plug-in- sowie 208 und 2008 als reine Stromer. Auf dem Pariser Autosalon ist von der E-Offensive der Franzosen noch nichts zu sehen – ein Trauerspiel.
autocar.co.uk

29.09.2016 - 07:16

VW, Renault, Opel, NextEV, SF Motors, Renault Samsung, LG.

Volkswagen-ID-Paris5-NewsletterMit dem Volkswagen I.D. stellt der Konzern auf dem Autosalon in Paris heute das erste Auto auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) vor. Das Showcar lässt auf ein „völlig neues Raumerlebnis“ hoffen. Die Motorleistung gibt VW mit 125 kW und die Reichweite mit 400 bis 600 Kilometern an. 2020 soll der I.D. auf die Straße rollen. Darüber hinaus verspricht VW „ab 2025“ auf der Basis auch das vollautomatisierte Fahren. Alle Infos, Bilder und eine erste Einschätzung zum Volkswagen I.D. serviert Ihnen der Branchendienst für Elektromobilität heute schon zum Frühstück.
weiterlesen auf electrive.net >>

E-Konzept von Renault enthüllt: Zur Renault-Designstudie für den Pariser Autosalon gibt es jetzt ein erstes Foto sowie Infos zum Antrieb. Das elektrische TreZor Concept leistet 260 kW und soll es in unter vier Sekunden auf 100 km/h schaffen. Vor allem aber punktet der formidable TreZor mit seiner Optik.
insideevs.com

Präsentation des Opel Ampera-e live im Netz: Heute findet ab 12:15 Uhr die Opel-Pressekonferenz zum Pariser Autosalon mit der Weltpremiere des Ampera-e statt. Sie wird auch live ins Netz gestreamt. Spannend: Opel spricht jetzt schon von 500 km Reichweite laut NEFZ mit einer Akkuladung.
opel-tv-footage.com

— Textanzeige —
EPT_LogoDer 4. Elektromobilproduktionstag am 26. Oktober zeigt die Herausforderungen und Lösungen zu den zentralen Fragestellungen der Elektromobilproduktion auf. Hochkarätige Referenten führen Sie durch den Tag und beleuchten in vier parallelen Vortragssessions die zentralen Säulen der elektromobilen Wertschöpfungskette. Alle Informationen dazu sowie das Angebot im Rahmen der Woche der Elektromobilität finden Sie unter www.WZLforum.de

Megawatt-Flunder von NextEV: Das chinesische Startup wird laut „Electrek“ im November einen rein elektrischen Supersportwagen mit über 1 MW Leistung vorstellen, zu dem es auch schon ein erstes Bild gibt. Nach diesem wohl rund 1 Mio Dollar teuren E-Supersportler, von dem es nur wenige Exemplare geben wird, plant NextEV laut dem Bericht ein alltagstauglicheres bzw. erschwingliches Elektro-Modell.
electrek.co

China-Stromer für US-Markt: Der chinesische Fahrzeughersteller Sokon hat einen Ableger namens SF Motors gegründet, um Elektrofahrzeuge künftig auch in den USA anzubieten. Als Berater hat sich die Firma keinen geringeren als Tesla-Mitbegründer Martin Eberhard ins Boot geholt.
electrek.co

Koreanisches Elektro-Nfz geplant: Ein südkoreanisches Konsortium unter Beteiligung von Renault Samsung und LG wird ein 1-Tonnen-Nutzfahrzeug mit Elektroantrieb und 250 Kilometern Reichweite entwickeln. Ein Prototyp soll 2017 fertig und die Entwicklung bis zum Jahr 2019 abgeschlossen sein.
koreaherald.com

14.09.2016 - 08:47

GM, Diesel-Fahrverbot, BMW, Neuseeland, Ariel.

Neue Infos zum Chevy Bolt: Das Opel-Schwestermodell von Chevrolet soll derweil nach dem amerikanischen EPA-Fahrzyklus auf 383 km mit einer Batterieladung kommen. Die Differenz zum Opel dürfte dem näher am Alltag ausgerichteten Testzyklus geschuldet sein. Außerdem werde es für den Bolt künftig Software-Updates per Mobilfunk – ganz nach dem Vorbild von Tesla – geben. Zudem macht GM mit zehn neuen Videos Lust auf das Fahrzeug.
greencarcongress.com (Reichweite), insideevs.com (Software), insideevs.com (Videos)

Diesel-Fahrverbote in Düsseldorf? Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat der Klage der Deutschen Umwelthilfe wegen andauernder Überschreitung der Stickoxid-Grenzen in der Stadt in vollem Umfang stattgegeben. Fahrverbote für Dieselfahrzeuge regten die Richter ausdrücklich an. Peinlich für die Bundesregierung: Vorhandene Verbotschilder müssten lediglich um einen Zusatz nach dem Motto „nur Diesel“ erweitert werden. Eine blaue Plakette wäre überflüssig. Düsseldorf hat nun ein Jahr Zeit, ihren Luftreinehalteplan für die Stadt zu überarbeiten. Oder man reagiert schneller.
focus.de, spiegel.de, duh.de

— Textanzeige —
VDA_Forum_IAA Nutzfahrzeuge 2016Das Forum – Automatisiertes und vernetztes Fahren „Nutzfahrzeuge als ein Innovationsträger für Automatisierung und Vernetzung“ bietet Ihnen Einblicke in die automobile Welt der Zukunft. Mit dabei ist u.a. Staatssekretär Rainer Bomba (BMVI). Wann? Donnerstag, 29.09.2016, 10:00 Uhr. Wo? 66. IAA Nfz, Messegelände Hannover. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Infos und Anmeldung: www.iaa.de/vafforum

BMWi-Absatz übersteigt 2015: Nach nicht mal neun Monaten hat BMW mehr Modelle mit elektrifiziertem Antrieb verkauft als im gesamten Vorjahr. Bis Ende August gingen 16.855 BMWi-Modelle und 17.809 Plug-in-Hybride weg. Für den i3 war der vergangene Monat mit 2.848 Verkäufen, 73 % mehr als 2015, besonders erfolgreich. Größere Batterie und Kaufprämie zeigen offenbar Wirkung.
bmwgroup.com

Gebührenfreie E-Mobilität in Neuseeland: Als eine von 14 Fördermaßnahmen für E-Autos hat die Regierung deren Befreiung von der Straßennutzungsgebühr bis Ende 2021 verlängert. Gleichzeitig wird diese Maßnahme auch für elektrisch angetriebene Nutzfahrzeuge geprüft.
just-auto.com

ZF Friedrichshafen_Neu!

Trackcars mit Hybrid-Power: Ariel ist bekannt für seine kompromisslosen und spartanischen Sportler für die Rennstrecken-Freizeit. Auch das neue Konzept Aero-P Atom bleibt dieser Idee treu, könnte antriebsseitig aber eine Wachablösung in Richtung Teil-Elektrifizierung andeuten.
autocar.co.uk

13.09.2016 - 14:31

Opel Ampera-e: Der Jetzt-Volks-Tesla.

Das neue Elektroauto von Opel soll im offiziellen Fahrzyklus (NEFZ) über 400 Kilometer Reichweite ohne Zwischenladung schaffen, teilte der Hersteller heute mit. Der Ampera-e wäre damit ab sofort die Messlatte in der Batterie-elektrischen Kompaktklasse. Eine Analyse von Christoph M. Schwarzer:

Weiterlesen
25.08.2016 - 07:41

Opel, Kia, tesla, Südkorea, Audi, Toyota.

Update zum E-Opel: Opel hat jetzt offiziell die Weltpremiere seines Stromers Ampera-e auf dem Pariser Autosalon angekündigt und technische Details zur Beschleunigung und zum Drehmoment genannt. Infos zum Preis und zur Reichweite gibt Opel aber noch nicht preis. Marketing-Chefin Tina Müller hatte kürzlich eine höhere Reichweite als beim Schwestermodell Chevrolet Bolt angekündigt.
auto-medienportal.net, motor-talk.de, opel.de

Kia Optima mit Ladestecker eingepreist: Der Kia Optima Plug-in-Hybrid, der Ende September in Deutschland auf den Markt kommen wird, startet unsubventioniert ab 40.490 Euro, unter Einberechnung der Kaufprämie liegt der Basispreis damit bei 37.490 Euro. Der Teilzeitstromer bietet eine Systemleistung von 151 kW, die Elektro-Reichweite gibt Kia mit 54 Kilometern an.
auto-medienportal.net, focus.de, presseportal.de

100-kWh-Akku nachrüstbar: Das neue Batteriepaket von Tesla gibt es auch für Bestandskunden. Allerdings werden hierfür von Besitzern eines Model S oder X der Version P90D Ludicrous stolze 20.000 Dollar verlangt. Bereits bestellte Autos, die noch nicht ausgeliefert wurden, können für 10.000 Dollar gleich umgerüstet werden. Tesla erhöht zudem den Preis für das Autopilot-Paket um 500 Dollar.
teslarati.com, tesla.com (Akku), electrek.co (Autopilot)

— Textanzeige —
PP Agenda_eFlotteJetzt bewerben und zwölf Tage lang kostenlos ein Elektrofahrzeug testen! Heute startet die Bewerbungsphase der Aktion „eFlotte – elektromobil unterwegs“ in Sachsen-Anhalt. Sichern Sie sich vom 26.09. bis zum 07.10. kostenlos ein Elektrofahrzeug in Ihrem Unternehmen oder in der öffentlichen Verwaltung. Jetzt einfach und schnell bewerben unter www.eflotte-sachsen-anhalt.de

Koreanisches H2-Bündnis: In Südkorea wurde eine Allianz aus lokalen Regierungen sowie Auto- und Energieunternehmen gegründet, welche die Wasserstoff-Mobilität im Land voranbringen soll. Eine Task Force soll sich dabei speziell um neue H2-Tankstellen kümmern. Südkorea will bis 2020 stolze 14.000 Brennstoffzellen-Autos exportieren und 100 Wasserstoff-Tankstellen im Land aufbauen.
jonhapnews.co.kr

Stühlerücken bei Audi: Thomas M. Müller wird ab Dezember die Sparte Elektrik/Elektronik der Ingolstädter leiten und Ricky Hudi ersetzen, der ein eigenes Unternehmen gründet. Müller kommt von Volvo, wo er ab 2014 unter anderem auch den Bereich Elektroantriebe verantwortet hat.
automobil-industrie.vogel.de, audi-mediacenter.com

Mirai als H2-Taxi: Der Toyota Mirai ist bald auch mit Taxi-Ausstattung erhältlich. Die Oldenburger Manufaktur Intax entwickelt für das H2-Modell derzeit ein Taxi-Paket mit den nötigen Umrüstungen.
taxi-times.com, intax.de

22.08.2016 - 08:49

Mercedes-Maybach, Iconiq Motors, Opel, Focus, BAIC, Kia.

Maybach-Studie mit E-Kraftwerk: Mercedes hat auf der Monterey Car Week in Kalifornien die Studie eines wuchtigen Luxus-Coupés namens Mercedes-Maybach 6 präsentiert. Rein elektrisch entworfen, leisten die vier E-Motoren 550 kW und dank rund 80 kWh starkem Akku-Paket sind 500 km Reichweite drin. Aufgeladen wird dann mit stolzen 350 kW. Serien-Ambitionen sind ungewiss.
auto-motor-und-sport.de, autobild.de, auto-medienportal.net

E-Van für Sieben: Die selbe Veranstaltung, aber eine ganz andere Kundengruppe hat ein Konzept namens Seven des chinesischen Startups Iconiq Motors und der Sportlermanufaktur W Motors aus Dubai im Visier. Technische Details gibt’s noch nicht, der elektrische Siebensitzer soll tatsächlich irgendwann auf den Markt kommen, u.a. für Taxi-Dienste.
motorauthority.com, carscoops.com

Ampera-e besser als Bolt? „Wir legen noch eine Schippe drauf“, sagt Marketing-Chefin Tina Müller. Demnach wird der Opel-Ableger mehr Reichweite als das Schwestermodell Chevrolet Bolt haben, wo 330 Kilometer angegeben sind. Wie viel mehr es beim Ampera-e wird, ist noch unklar. Aber schon Mitte September soll das Geheimnis gelüftet werden.
wiwo.de

Automechanika_300x250_D_electrive

Akku-Upgrade für Focus Electric: Analog zur Konkurrenz verpasst Ford seinem E-Modell für 2017 mehr Batterie-Kapazität und eine verbesserte Ladetechnik. Die dann 33,5 statt 23 kWh fassende Batterie kann mittels CCS aufgefüllt werden. Zudem wird der Ford C-Max Energi optisch aufgefrischt.
insideevs.com

BAIC bringt neue E-Limousine: Der recht unspektakulär gezeichnete EH400 von BAIC geht nun in die Serienproduktion. Die Tochtergesellschaft BJEV baut den chinesischen Viertürer und laut Hersteller sind bis zu 400 Kilometer mit einer Batteriefüllung drin, was fast zu optimistisch klingt.
carnewschina.com

Kia Niro im Test: Ein schickes Kompakt-SUV mit Hybridtechnik aus dem Konzernregal, mit diesem Rezept geht die Hyundai-Tochter Kia in den Kampf gegen Branchenprimus Toyota. Tester Michael Specht zeigt sich erfreut, auch wenn (oder gerade weil) der Antrieb nicht zum Rasen verführt.
sueddeutsche.de

19.08.2016 - 07:13

Opel, LSV, Riva Engineering, Cargo Prompt!, E-Bürgerbus, Osttirol.

Opel startet eigenes Carsharing: Nach den Konkurrenten BMW und Daimler will nun auch die Blitz-Marke noch vor Mitte 2017 mit dem GM-Dienst Maven in Europa ins Geschäft mit dem Teilen von Autos einsteigen. Ob dabei auch der neue Ampera-e zum Einsatz kommt, ist noch unklar. Details zu dem App-gesteuerten Angebot sollen im November bekannt gegeben werden.
automobilwoche.de, heise.de

Bundeseinheitliche Autostrom-Abrechnung: Das Bundeswirtschaftsministerium will mit dem Update der Ladesäulenverordnung Zugang und Abrechnung des Ad-hoc-Ladens vereinheitlichen. Künftig soll jeder E-Mobilist jeden öffentlichen Ladepunkt ohne Vertrag nutzen können – und die Rechnung mit Zahlmethoden wie Kreditkarte oder Paypal per Smartphone begleichen können. Der Entwurf des Wirtschaftsministeriums ist gerade in der Ressortabstimmung. In der Praxis wird dadurch der QR-Code immer wichtiger werden.
heise.de, emobilitaetonline.de, mittelstand-nachrichten.de

E-Diensträder für Mitarbeiter: Riva Engineering aus Backnang (BaWü) hat 30 Dienst-Pedelecs samt Ladesäulen in Betrieb genommen. Das Vorhaben ist Teil des Förderprogramms „Bike & Work“ vom Landkreis und elektromobilisiert rund zehn Prozent der Belegschaft von Riva Engineering.
stuttgarter-zeitung.de

Frankfurter liefern per E-Bike: Das Startup Cargo Prompt! will sich als Lieferdienst mit E-Lastenrädern in der Main-Metropole etablieren. Zu den ersten Kunden des schneeweißen Mobils gehören Kaffeeröster, Gärtnereien und Süßwaren-Lieferanten.
journal-frankfurt.de

Fazit zu E-Bürgerbus: Dank 310.000 Euro Förderung vom Land fahren 7-Sitzer von German E-Cars im Programm Namoreg (Nachhaltig mobile Region Stuttgart) nun schon im vier Gemeinden ihre Praxistest-Runden. Antriebsseitig gibt es aufgrund steiler Anstiege wohl noch deutlichen Verbesserungsbedarf.
swp.de

Auf der Suche nach Ladesäulen-Betreibern ist die Region Elsbeere-Wienerwald im österreichischen Mostviertel. Damit soll das regionale Autostrom-Netzwerk schneller wachsen, die Verwaltung greift dafür bei Abrechnung, Werbemaßnahmen, Anschaffung und Förderung unter die Arme.
meinbezirk.at

620.000 Euro für Ladesäulen investierten die Tiroler Wasserkraft AG und ihre Partner seit 2014. Bis dato stehen 23 Ladestationen in der Region Osttirol, weitere sollen folgen.
osttirol-heute.at, kleine-zeitung.at

20.07.2016 - 08:06

Audi, VW, Opel, Tesla, Kokam.

E-Offensive bei Audi: Heute will Rupert Stadler seinen Managern die neue Entwicklungs-Marschrichtung „Speed Up“ erläutern. In den Jahren bis 2025 sollen offenbar ein Drittel aller Forschungsgelder in die Bereiche Elektromobilität, autonomes Fahren und digitale Technologien fließen. Herkömmliche Segmente müssen dagegen sparen. Zu einer „Digital Car Company“ will Stadler Audi wandeln. Zuvor wäre da allerings noch ein 3-Liter-Diesel-Problem zu lösen…
handelsblatt.com (Bezahl-Content), derstandard.at

Baut VW bald E-Autos in Amerika? Bis 2020 wollen die Wolfsburger anscheinend entsprechende Produktionskapazitäten in Übersee aufbauen, erklärt der Nordamerikachef. Als Standorte stehen die Werke in Tennessee oder in Mexiko bereit. Ein Zusammenhang mit dem Diesel-Skandal ist denkbar.
boerse-go.de

Start des Ampera-e rückt näher: In Berlin hat Opel gerade Werbeaufnahmen für sein neues Elektroauto gemacht. Die Vorbereitungen für den Marktstart laufen also schon auf Hochtouren. Die offizielle Weltpremiere wird im Oktober in Paris erwartet. Im ersten Quartal 2017 rollt er zu uns.
motor-talk.de, t-online.de

— Textanzeige —
VDA_Forum_IAA Nutzfahrzeuge 2016Das Forum – Automatisiertes und vernetztes Fahren „Nutzfahrzeuge als ein Innovationsträger für Automatisierung und Vernetzung“ bietet Ihnen Einblicke in die automobile Welt der Zukunft. Mit dabei ist u.a. Staatssekretär Rainer Bomba (BMVI). Wann? Donnerstag, 29.09.2016, 10:00 Uhr. Wo? 66. IAA Nfz, Messegelände Hannover. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Infos und Anmeldung: www.iaa.de/vafforum

Tesla-Empfehlungsprogramm: Noch bis zum 15. Oktober können Tesla-Kunden weiterhin neue Käufer werben und erhalten dafür Prämien. Neu auf der Liste ist eine Einladung zu einem „Enthüllungs“-Event. Gerüchten zufolge könnte das eine Veranstaltung zur Premiere des neuen Tesla Model 3 sein. Außerdem gibt’s weiter jeweils ein Los für ein Model X P90D.
teslamag.de

Li-Ion-Akkubau in Südrussland? Kokam errichtet in der Teilrepublik Tschetschenien ein Werk zur Produktion von Lithium-Ionen-Akkus. Geplant sind Kapazitäten für Elektroauto-Batterien und andere Speicher von bis zu 125 MWh pro Jahr. Der Produktionshochlauf startet schon kommenden Monat.
maerkte-weltweit.de

06.07.2016 - 06:05

Hyundai, Mahindra, Opel, Cadillac, Aston Martin, Red Bull, Tesla.

Hyundai Ioniq eingepreist: Hyundai bietet die Hybrid-Version seines Ioniq in Deutschland zum Basis-Kampfpreis von 23.900 Euro an. Das sind über 4.000 Euro weniger als die Grundversion des Toyota Prius! Die Elektro-Variante steht ab 33.300 Euro in der Liste. Beide Ioniq-Versionen werden hierzulande ab dem Herbst dieses Jahres erhältlich sein, der Plug-in-Hybrid folgt Anfang 2017. Die Preisgestaltung darf auch als Kampfansage an VW gewertet werden. Der Massenhersteller aus Korea greift an.
automobilwoche.de

Mahindra plant selbstfahrende Stromer: Der indische Automobil- und Technologie-Gigant Mahindra hat Pläne zum Bau einer Reihe von autonomen Elektroautos, wie „Autocar“ von CEO Anand Mahindra erfuhr. Nähere Details dazu waren dem Mahindra-Chef allerdings noch nicht zu entlocken.
autocar.co.uk

Opel-Stromer im Bilde: Der Opel Ampera-e, europäischer Ableger des Chevy Bolt, wurde jetzt als fast ungetarnter Erlkönig abgelichtet. Der neue Elektro-Opel kommt wie berichtet 2017 in den Handel und wird das aktuelle Marktgefüge aller Wahrscheinlichkeit nach ordentlich durcheinander wirbeln.
carscoops.com

— Textanzeige —
intellicar-logo-anzeige-sMit intellicar.de immer auf der richtigen Spur. Unser Newsletter „intellicar weekly“ informiert Sie schnell und einfach über vernetzte Fahrzeuge und autonomes Fahren. Für Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik verdichten wir jeden Donnerstag das weltweite Geschehen der Branche zu einem kompakten Überblick. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe: www.intellicar.de.

Luxus-Plug-in für Europa: Der Cadillac CT6 wird zu einem Einstiegspreis von 73.500 Euro ab Anfang September auch auf dem alten Kontinent erhältlich sein. Analog zum US-Modell ist auch eine Plug-in-Hybrid-Variante mit zwei Elektromotoren angekündigt.
autobild.de

Aston Martin und Red Bull haben jetzt ihren gemeinsam entwickelten Supersportwagen AM-RB 001 enthüllt. Er wird von einem V12-Verbrenner angetrieben und verfügt zudem über ein von der Formel 1 abgeleitetes Rekuperationssystem. Details zum Antrieb folgen erst zu einem späteren Zeitpunkt.
autocar.co.uk, youtube.com (Video)

Tesla goes Taiwan: Die Kalifornier nehmen nun auch in Taiwan Online-Bestellungen für das Model S entgegen. Zudem wurde ein Pop-Up-Store in der Hauptstadt Taipeh eröffnet; ein Service-Center folgt.
teslamag.de, chinapost.com.tw