15.03.2022 - 14:09

Großbritannien verlängert Transporter- und Lkw-Förderung

Die britische Regierung hat ihr Förderprogramm für elektrische Transporter und Lkw um weitere zwei Jahre bis 2025 verlängert. Ab April gelten zudem neue Gewichtsklassen für die Förderung.

Laut der Regierung sollen die Unternehmen mit der Förderung dabei unterstützt werden, ihre Flotten rechtzeitig umzustellen und dem Verbrenner-Aus im Jahr 2030 „einen Schritt voraus zu sein“. Die sogenannten „plug-in van and truck grants“ haben seit dem Start des Programms im Jahr 2012 den Kauf von mehr als 26.000 elektrischen Transportern und Lkw in Großbritannien unterstützt.

„Da die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen weiterhin schnell wächst, wird diese Erweiterung unseres Förderprogramms den Kauf von Zehntausenden weiterer Lieferwagen ermöglichen, die Waren auf eine umweltfreundlichere Weise transportieren“, sagt Verkehrsministerin Trudy Harrison.

Bei der Förderung von E-Transportern hatte die Regierung bereits Ende 2021 die Fördersätze reduziert. N1-Transporter bis 2,5 Tonnen – also vorrangig Kastenwagen wie der Renault Kango ZE oder der Opel/Vuaxhall Combo-e samt seinen Geschwistern – werden seitdem nur noch mit 2.500 statt 3.000 Pfund bezuschusst (2.970 statt 3.565 Euro).

Ab dem 1. April 2022 folgt dann auch eine Anpassung bei den großen Transportern und den kleinen E-Lkw. Bei den größeren Transportern wird die Gewichtsspanne von 2,5-3,5 Tonnen auf bis zu 4,25 Tonnen angehoben. Darunter fallen Fahrzeuge wie der Fiat e-Ducato, MAN eTGE, Mercedes eSprinter aber auch Liefer-Vans wie der Peugeot e-Expert, Maxus eDeliver 3 oder der LEVC VN5. Diese Fahrzeuge werden mit 35 Prozent des Kaufpreises oder maximal 5.000 Pfund (5.940 Euro) gefördert.

– ANZEIGE –

Bei den E-Lkw steigt folglich die untere Gewichtsschwelle von 3,5 auf 4,25 Tonnen, die Obergrenze liegt bei 12 Tonnen. Diese Fahrzeuge werden mit 20 Prozent des Kaufpreises oder maximal 16.000 Pfund je Fahrzeug (19.000 Euro) gefördert.

wird die Schwelle für die Inanspruchnahme des Zuschusses für kleine E-Lkw in Höhe von bis zu 16.000 Pfund von 3,5 Tonnen auf 4,25 Tonnen angehoben. E-Transporter bis zu 4,25 Tonnen werden mit bis zu 5.000 Pfund gefördert.

Die Änderungen am System sollten dazu beitragen, „das Geld der Steuerzahler optimal zu nutzen“, so das Verkehrsministerium. „Angesichts der zunehmenden Zahl großer Lieferwagen auf dem Markt wird der Schritt sicherstellen, dass die Regierung gezielt dort unterstützt, wo sie am dringendsten benötigt wird, sodass schwerere und teurere Lkw mit bis zu 12 Tonnen von der höheren Zuschussfinanzierung profitieren können“, heißt es in der Mitteilung.
edie.net, gov.uk (Mitteilung), gov.uk (Liste der förderfähigen Fahrzeuge)

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Completions Engineer (m/f/d)

Zum Angebot

Billing-Manager:in E-Mobilität/ Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Technischer Vertriebsmitarbeiter im Außendienst (m/w/d) eMobility Region Niedersachsen

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/03/15/grossbritannien-verlaengert-transporter-und-lkw-foerderung/
15.03.2022 14:24