Logo

Tesla plant weitere Modelle aus Grünheide

Bild: Tesla

Nach dem Auslieferungsbeginn der ersten in der Gigafactory Berlin-Brandenburg produzierten Model Y Performance will Tesla die Produktion nach und nach ausbauen. Bald werden neue Lackfarben folgen, später sollen laut Elon Musk weitere Modelle in Deutschland gebaut werden.

Bei den am Dienstag ausgelieferten Fahrzeugen handelte es sich ausschließlich um schwarz lackierte Model Y Performance. Verschiedenen Social-Media-Posts von Bestellern zufolge werden bald auch weiße Fahrzeuge ausgeliefert – dieser Schritt hatte sich auch aufgrund der Lieferfristen-Angaben im Konfigurator von Tesla angedeutet.

Im Konfigurator sind aber immer noch die bekannten Farben „Pearl White Multi-Coat“, „Solid Black“, „Midnight Silver Metallic“, „Deep Blue Metallic“ und „Red Multi-Coat“ gelistet. Doch diese werden in dieser Form nicht auf den Markt kommen, wie „Teslamag“ unter Berufung auf Aussagen von Elon Musk bei der Eröffnung des Werks berichtet. „In einigen Monaten“ soll für das Model Y zunächst die Lackierung in einem speziellen „Crimson-Rot“ erhältlich sein und dann ein Silber-Ton. Auch das hatte sich bereits angedeutet, in dieser Form bestätigt war es aber noch nicht.

Während einige Model-Y-Interessenten eher auf Aussagen zur Produktion anderer Motorisierungen des E-SUV in Grünheide gehofft hatten (etwa ein Long Range oder das Basis-Modell mit LFP-Batterie und Heckantrieb), gab Musk einen Ausblick auf die fernere Zukunft. Auf längere Sicht werde Tesla in der deutschen Fabrik „eine Reihe von spannenden Fahrzeugen“ produzieren, sagte Musk.

Das legt natürlich nahe, dass es sich dabei zunächst um das mit dem Model Y eng verwandte Model 3 handeln wird, weitere Modelle sind nicht ausgeschlossen. Wenn die Batteriefabrik in Grünheide in Betrieb ist, sollen dort auch stationäre Energiespeicher wie die Powerwall und die Megapacks für Europa produziert werden.

Genaue Aussagen zum Zeitpunkt, wann die Produktion um weitere Modelle ergänzt wird, machte Musk aber nicht. Es hieß nur, dass zunächst die Produktionskapazität für das Model Y so sehr gesteigert werden müsse, dass sie über der Nachfrage liege.
teslamag.de

1 Kommentar

zu „Tesla plant weitere Modelle aus Grünheide“
sig
25.03.2022 um 16:34
ein Tesla A2 wäre doch was schönes!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert