17.11.2022 - 10:00

Toyota zeigt Studie eines kompakten Elektro-SUV

Toyota hat auf der Los Angeles Auto Show mit dem bZ Compact SUV Concept einen Ausblick auf ein künftiges kompaktes Elektro-SUV präsentiert. Der japanische Hersteller hat Bilder des Außen- und Innendesigns veröffentlicht, macht aber noch keine Angaben zur Technik.

Die Verwandtschaft des bZ Compact SUV Concept mit dem Serien-bZ4X ist nicht zu verkennen: Die Front wird von Toyotas neuer, „markenprägenden Hammerkopf-Form“ mit schlanken Scheinwerfern und einer Betonung der vorderen Ecken geprägt. Es gibt jeweils einen geteilten Dachspoiler und auch das Heck ist grob ähnlich geformt. Die Studie reizt die optischen Merkmale freilich weiter aus: die Front wirkt futuristischer und aerodynamischer, die Überhänge fallen kürzer aus. Eine „reduzierte, aerodynamische Linienführung“ soll zu einem geringen Luftwiderstand beitragen.

Im Inneren fällt schon wie beim bZ4X ein Lenkrad im „Yoke“-Stil des Tesla Model S Refresh auf – also ohne umgehenden Lenkradkranz. Das Cockpit ist minimalistisch gehalten – und mit futuristischen Designelementen gepaart. Zudem bewirbt Toyota wie viele Hersteller zunehmend den Einsatz von „pflanzlichen und recycelten Materialien“, etwa bei den Sitzen. Bei der IT- und Konnektivitätsausstattung soll die Studie der Vorreiter für die Einführung eines virtuellen, persönlichen Assistenten sein, „der nicht nur auf Wünsche oder Befehle des Fahrers, sondern auch auf die der übrigen Passagiere – selbst im Fond reagiert“, teilt Toyota mit.

Der Hersteller bezeichnet das bZ Compact SUV Concept als Vision für die Markenfamilie „bZ“ (Beyond Zero). Weitere Infos zu dem Modell verspricht Toyota für Dezember 2022. Neben dem größeren SUV bZ4X als ersten Repräsentant des „bZ“-Labels hat der Autobauer kürzlich die E-Limousine bZ3 angekündigt, die in Zusammenarbeit mit BYD und FAW Toyota entwickelt wird und vorerst nur in China angeboten werden soll.

Toyota und Lexus hatten im Dezember 2021 publik gemacht, bis 2030 weltweit 30 BEV-Modelle in den Pkw- und Nutzfahrzeug-Segmenten auf den Markt bringen und damit bis dahin einen globalen Jahresabsatz von 3,5 Millionen BEV erreichen zu wollen. Eine Million davon sollen auf die Marke Lexus entfallen, die ab 2030 in Europa, Nordamerika und China und ab 2035 weltweit nur noch BEV anbieten will. In Europa soll auch die Marke Toyota ab 2035 wie Anfang Dezember angekündigt nur noch emissionsfreie Modelle verkaufen – im Einklang mit den Zielen der EU.

Bislang bietet Toyota als rein elektrische Modelle die BEV-Versionen des C-HR und IZOA, die von Toyotas Joint Ventures mit GAC und FAW gebaut werden, den bZ4X sowie über die Marke Lexus den UX 300e an.
toyota-media.de, newsroom.toyota.eu

- ANZEIGE -

Stellenanzeigen

Key Account Manager für Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot
bp

EV Charging Delivery Engineer (m/f/d) – Aral Pulse

Zum Angebot

Geschäftsführer (m/w/d) - Automotive Startup

Zum Angebot

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/11/17/toyota-zeigt-studie-eines-kompakten-elektro-suv/
17.11.2022 10:30