18.11.2022 - 13:24

Polnische E-Auto-Marke Izera setzt auf Geelys SEA-Plattform

Geely hat eine Vereinbarung zur Lizenzierung seiner rein elektrischen Sustainable Experience Architecture (SEA) an ElectroMobility Poland (EMP), einen von der polnischen Regierung unterstützten angehenden Hersteller von Elektrofahrzeugen, unterzeichnet.

EMP plant die Entwicklung mehrerer Elektromodelle für seine Marke Izera. Zwei Showcars wurden im Juli 2020 vorgestellt. Bereits damals hieß es, dass die Fahrzeuge (ein SUV und ein Kompaktwagen) auf einer zugekauften Elektroauto-Plattform basieren werde – welche wurde damals offen gelassen.

In polnischen Medien wurde seinerzeit Volkswagen mit der MEB-Plattform, Toyota mit der e-TNGA oder Hyundai mit der neuen E-GMP spekuliert. Geely konnte man damals noch nicht auf dem Schirm haben: Die Chinesen hatten die SEA erst Ende September 2020, also rund zwei Monate nach den Izera-Prototypen, überhaupt vorgestellt. Auf der SEA basiert etwa auch der Smart #1. Ob sich die Eckdaten mit der 66-kWh-Batterie und dem 200 kW starken Antrieb auf den Izera übertragen lassen, ist offen.

Denn: Das erklärte Ziel des Projekts war es, ein E-Auto zu entwickeln, das möglichst auf Komponenten polnischer Zulieferer zurückgreift. EMP hat sich auch nur die Lizenz gesichert, Fahrzeuge auf Basis der SEA zu bauen, kauft aber keine Plattform-Komponenten ein. Daher könnte EMP die Komponenten mit polnischen Zulieferern selbst herstellen, indem nur die Patente und Konstruktionspläne von Geely verwendet werden.

Das erste Izera-Modell, das die Geely-Plattform nutzen wird, soll ein Kompakt-SUV sein – teilt zumindest Geely mit. Ob das Fahrzeug nahe an der 2020 gezeigten Studie sein wird, ist aber nicht bekannt. Nach dem SUV habe Izera Pläne für einen Kompaktwagen und einen Kombi, so Geely. Produziert werden sollen die Stromer wie berichtet ab 2024 in einem neuen Werk in Jaworzno.

– ANZEIGE –

CCS Ladedosen Phoenix Contact

Bisher haben nur Elektroautobauer mit Geely-Beteiligung die SEA genutzt, EMP ist der erste „direkte externe Nutzer“, wie Geely es ausdrückt. Oder anders gesagt: Der erste echte Drittkunde. „Die Geely Holding ist stolz darauf, diese Vereinbarung zur Lizenzierung ihrer branchenführenden SEA-Architektur an EMP zu unterzeichnen“, sagt Daniel Donghui Li, CEO der Geely Holding Group. „Unsere SEA-Architektur wird EMP helfen, die besten Produkte für Endbenutzer in Bezug auf Hardware, Software und Skalierbarkeit auf den Markt zu bringen.“

„Die SEA-Architektur passt perfekt zum Produktkonzept von Izera. Geely stellt EMP erstklassiges Branchen-Know-how sowie zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten zur Verfügung“, sagt Piotr Zaremba, CEO von ElectroMobility Poland. „Langfristig wird diese Technologiepartnerschaft es EMP ermöglichen, erfolgreich zu sein, was es uns ermöglicht, lokale Lieferanten stark zu engagieren und das Projekt innerhalb des vorgesehenen Geschäftsrahmens durchzuführen.“
zgh.com

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/11/18/polnische-e-auto-marke-izera-setzt-auf-geelys-sea-plattform/
18.11.2022 13:17