Schlagwort: Detlef Wetzel

23.09.2015 - 07:25

Rainer Bomba, Oliver Krischner, Detlef Wetzel.

Rainer-Bomba„Die Elektromobilität braucht keine Schnellschüsse.“

Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, nährte beim gestrigen Schaufenster Forum Elektromobilität auf der IAA die Hoffnung auf eine Entscheidung für weitere Fördermaßnahmen noch in diesem Jahr. Den Vertretern von Volkswagen machte er mit diesem Satz Mut: „VW ist ein klasse Unternehmen und ich hoffe, das wird auch so bleiben.“
Quelle: electrive.net vor Ort

Oliver-Krischer„Wer ambitionierte Umwelt- und Klimapolitik nicht ernst nimmt, verliert auf Dauer auch auf dem Weltmarkt. Genau das geschieht jetzt der deutschen Automobilindustrie mit freundlicher Unterstützung von Herrn Dobrindt.“

Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer sieht den Abgas-Skandal auch bei der Bundesregierung angekommen. Die wusste von der Technik zur Motor-Manipulation, wie eine Antwort aus dem Verkehrsministerium auf eine Grünen-Anfrage aus dem Juli nahelegt. Für den Bundesverkehrsminister wird’s ungemütlich.
welt.de

Detlef-Wetzel„In allen konkurrierenden Industrienationen gibt es Anreize, um die Elektromobilität in den Markt zu bringen. Und ich glaube, die Bundesregierung ist stark gefordert, damit das, was hier in diesen Hallen zu sehen ist, irgendwann einmal auf den Straßen wieder zu finden ist.“

Der IG-Metall-Vorsitzende Detlef Wetzel sorgt sich weiter um den Autostandort Deutschland und die branchenweiten Jobs. Es reiche nicht, eine Technologie nur zu erfinden. Für den Verkaufserfolg müsse diese auch auf einem starken Heimatmarkt vorgezeigt werden.
presseportal.de

22.09.2015 - 07:13

Detlef Wetzel, Bärbel Höhn, Gerald Killmann.

Detlef-Wetzel„Wir fordern ein Sofortprogramm für 10.000 Ladesäulen – der Staat und die private Wirtschaft sollen dafür jeweils 50 Millionen Euro investieren.“

IG-Metall-Chef Detlef Wetzel und VDA-Präsident Matthias Wissmann wollen die deutsche Ladeinfrastruktur stark ausbauen – und der Bund soll dabei helfen. Nur so würden vorhandene und kommende E-Modelle eine echte Alternative darstellen. Die Hoffnung stirbt zuletzt…
igmetall.de

Baerbel-Hoehn„Die Aufklärung werden wir mit Nachdruck im Bundestag einfordern und auch schauen, ob deutsche Behörden bei diesen illegalen Aktivitäten durch aktives Wegschauen geholfen haben.“

Bärbel Höhn, grüne Vorsitzende des Umweltausschusses im Bundestag, will klären, ob Abgastests von Diesel-Modellen auch in Deutschland manipuliert werden. Die Grünen stürzen sich genüsslich auf das Thema.
autogazette.de

Gerald-Killmann„Wir haben am Anfang rund 100 Autos für Europa, davon sind noch nicht alle verkauft. Bis wir die Produktion voll in den Griff kriegen, brauchen wir ca. 3.000 Fahrzeuge.“

Toyotas Vizechef für Forschung und Entwicklung in Europa, Gerald Killmann, sieht den Mirai mit Brennstoffzellen-Antrieb mittelfristig im Aufwind. Allerdings halte die Serienproduktion der neuen Technologie noch Tücken bereit, die allerdings in absehbarer Zeit ausgemerzt werden sollen.
noen.at

19.06.2015 - 08:20

Michael Budde, Frank Anton, Thomas Grübel, Detlef Wetzel, Leif Miller.

Michael-Budde„Bis 2020 wird die Reichweite der meisten Elektroautos auf 350 Kilometer steigen. Manche Modelle dürften sogar 500 Kilometer erreichen.“

Prognostiziert Michael Budde, Geschäftsführer von Bosch Battery Systems. Er rechnet bis zum Ende dieses Jahrzehnts mit Batteriekosten von 200 Euro pro Kilowattstunde.
kfz-betrieb.vogel.de

Frank-Anton„Wir erwarten, dass bis zum Jahr 2022 große Geschäftsreiseflugzeuge mit etwa zehn Personen elektrisch angetrieben werden. In zwanzig Jahren könnten dann E-Flugzeuge mit 50 bis 100 Sitzen im Einsatz sein.“

Frank Anton, Leiter des Aircraft-Teams bei Siemens, hat auf der Luftfahrtmesse bei Paris seinen Elektromotor für Flugzeuge vorgestellt, der bei einem Gewicht von nur 50 Kilo rund 260 kW elektrische Dauerleistung liefert (wir berichteten).
welt.de

Thomas-Gruebel„Ich bezweifle, dass sich die Bundesregierung bewusst ist, welch negatives Signal sie mit ihrem zögerlichen Verhalten setzt. Warum sollen sich Unternehmen für eine strombetriebene Flotte stark machen oder Privatpersonen Benzinern den Rücken kehren, wenn selbst die Politik mit so wenig Ernsthaftigkeit und Nachdruck an die Sache herangeht?“

Thomas Grübel, Geschäftsführer des Münchner Elektroroller-Herstellers Govecs, hatte sich wie viele andere Branchenvertreter vom „E-Gipfel“ ein konkretes Bekenntnis der Regierung zur finanziellen Förderung von Elektrofahrzeugen erhofft – vergebens.
vibrio.de

Detlef-Wetzel„Zur Sicherung der Beschäftigung gehört, dass die gesamte Wertschöpfungskette inklusive der Zellfertigung in Deutschland abgebildet wird.“

Fordert Detlef Wetzel, Erster Vorsitzender der IG Metall. Deutschland müsse seine Technologieführerschaft zurückgewinnen und hierfür in den nächsten zwei Jahren die notwendigen Entscheidungen treffen.
nationale-plattform-elektromobilitaet.de

Leif-Miller„Die Bundesregierung hat bisher keinen ernsthaften Versuch unternommen, eine Verkehrswende anzustoßen. Stattdessen sehen wir immer mehr übermotorisierte Geländewagen in den Innenstädten, die einer notwendigen Verbrauchsreduzierung im Wege stehen. Das widerspricht allen Erfordernissen des Klimaschutzes, zu denen sich Bundeskanzlerin Merkel gerade erst beim G7-Gipfel bekannt hat.“

Auch NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller zieht mit Blick auf die Nationale Konferenz Elektromobilität eine nüchterne Bilanz für Elektroautos in Deutschland. Das bisherige Engagement der Bundesregierung zur Förderung umweltfreundlicher Mobilitätsformen sei „unzureichend“.
nabu.de

– ANZEIGE –


28.01.2015 - 09:09

Johanna Wanka, Detlef Wetzel, Stephan Reil.

Johanna-Wanka„Damit Deutschland eine führende und wettbewerbsfähige Position in der Elektromobilität und Speicherung regenerativer Energien einnehmen kann, ist der Aufbau einer Großserien-Fertigung durch deutsche Unternehmen unablässig.“

Gemeint hat Bundesforschungsministerin Johanna Wanka auf dem Batterieforum damit eine großvolumige Zellfertigung für Elektroauto-Batterien. „Mit der NPE und den beteiligten Industrien“ sollen Wege diskutiert werden, „wie eine solche Fertigung in Deutschland aufgebaut und umgesetzt werden kann“.
elektromobilitaet-praxis.de

Detlef-Wetzel„Wir halten Grenzwerte für CO2-Emissionen grundsätzlich für richtig, aber wir müssen darüber reden, was technisch machbar und beschäftigungspolitisch möglich ist.“

Detlef Wetzel, Chef der IG Metall, springt der deutschen Autoindustrie zur Seite und fordert, vor 2017 keine Entscheidung über neue CO2-Grenzwerte zu fällen. Begründung: Erst dann werde man wissen, wie sich Elektrofahrzeuge durchsetzen.
sueddeutsche.de

Stephan-Reil„Wir schauen uns das Thema genau an und ich will es für die Zukunft nicht ausschließen. Aber aktuell lautet meine Antwort: nein.“

Stephan Reil, Leiter Technische Entwicklung der Quattro GmbH in Neckarsulm, auf die Frage nach einem RS-Modell mit Hybridantrieb.
kfz-betrieb.vogel.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2015/09/23/rainer-bomba-oliver-krischner-detlef-wetzel/
23.09.2015 07:27