Schlagwort: Indianapolis

27.05.2019 - 10:38

BYD bezahlt Notladung für E-Busse

Dass Elektrofahrzeuge in der Praxis insbesondere bei niedrigen Temperaturen die vom Hersteller versprochene Reichweite meist nicht erreichen, ist keine neue Erkenntnis. Umso bemerkenswerter ist ein Deal, den die Indianapolis Public Transportation Corporation (IndyGo) nun mit BYD geschlossen hat. 

Weiterlesen
24.08.2015 - 07:59

Graz, Leverkusen, Aachen, Tesla & AirBnB, Indianapolis.

Graz überholt Wien: Im Rahmen des Projekts „Kombinierte Mobilität – Kombimo“ werden an acht Verkehrsknotenpunkten in Graz Ladestationen errichtet, die den ÖPNV mit dem elektrischen Individualverkehr verknüpfen. Die Stationen verfügen über Carsharing-Plätze für E-Autos, Ladestationen für E-Taxis und Verleihstationen für elektrische Fahrräder. Das Verkehrsministerium fördert das Vorhaben mit 2,5 Mio. Euro. Wien erhält aus demselben Topf 3 Mio. und setzt auf E-Taxis.
wirtschaftsblatt.at

E-CarSharing für Leverkusen? Die Stadtverwaltung Leverkusen überprüft ihr Carsharing-Angebot. Im Gespräch ist eine Flexibilisierung des Systems, die Erweiterung um Elektroautos und Ladesysteme sowie eine Kooperation mit der Nachbarstadt Köln. Ein Fahrradverleihsystem ist ebenfalls angedacht.
rp-online.de

Kombilösung für Aachen: Die Stadt muss gegen ihren Willen zum 1. Februar 2016 eine Umweltzone einführen. Das ursprüngliche Vorhaben, die Luftqualität u.a. über stärkere Förderung der E-Mobilität langfristig zu verbessern, ist aber nicht vom Tisch: EU, Bund und Land haben Unterstützung zugesagt.
aachener-zeitung.de, wdr.de

Tesla packtiert mit Airbnb: Zunächst werden 100 ausgewählte Premium-Domizile, die über die Online-Betten-Vermittlung an der US-Westküste gebucht werden können, von Tesla kostenlos mit einer Ladestation ausgestattet. Für den Einbau müssen die Betreiber allerdings selbst aufkommen. Zu Beginn der Aktion wurden zwölf Lader realisiert, es könnten aber mehrere Tausend weltweit werden.
autoblog.com, engadget.com, t3.com

Indianapolis endlich elektrisch: Nach langen Querelen startet am 2. September der Carsharing-Dienst BlueIndy in Indianapolis mit zunächst 25 Ladestationen. Ursprünglich hatte die französische Bolloré Group 500 Leihstromer mit 100 Ladepunkten und 200 Servicestationen geplant. Es handelt sich um die erste Komplettlösung, die Bollore außerhalb Frankreichs realisiert.
indystar.com, ibj.com

15.07.2015 - 08:00

Kandi, Indianapolis, Car Charging Group, Frankfurt, Hertz Schweiz.

Wie geschnitten Brot verkaufen sich weiterhin die Elektroautos des chinesischen Herstellers Kandi. Mit Zhejiang Shi Kong Electric Vehicle wurde jetzt ein Kaufvertrag über 4.000 Kandi-Stromer für den Online-Vertrieb unterzeichnet. 2.000 weitere sollen in die chinesische Stadt Kunming geliefert werden.
chargedevs.com (Zhejiang), marketwatch.com (Kunming)

E-Busse für Indianapolis: Die Indianapolis Public Transportation Corporation (IndyGo) hat erste Elektrobusse auf die Straßen der Stadt gebracht. Bis zum Jahresende sollen in der Hauptstadt des US-Bundesstaates Indiana 21 Strom-Busse rollen – laut IndyGo die größte E-Bus-Flotte in den Staaten.
masstransitmag.com, insideindianabusiness.com

Erziehungsmaßnahme für E-Mobilisten: Der US-Ladesäulenbetreiber Car Charging Group will seine Kunden dazu erziehen, seine Blink-Stationen möglichst schnell wieder freizugeben: Wer seinen Stromer nach Abschluss des Ladevorgangs länger als 15 Minuten an der Station hängen lässt, soll ab Montag mit einer Strafgebühr in Höhe von 8 Cent pro Minute belegt werden. Riecht nach Geschäftsmodell.
transportevolved.com

Europas größtes Effizienzhaus Plus wurde jetzt in Frankfurt am Main eröffnet. Es umfasst 74 Wohneinheiten und erzeugt über 330 Photovoltaik-Module an der Fassade und rund 1.000 Module auf dem Dach Solarstrom, der in einer Batterie im Keller gespeichert wird und unter anderem auch für die Elektroautos des zum Effizienzhaus gehörenden Carsharing-Angebots verwendet wird.
frankfurt.de

Hertz vermietet BMW i8: Die Hertz Autovermietung bietet ab August in der Schweiz den BMW i8 an. Neben dem Hybrid-Sportwagen können bei Hertz in der Schweiz auch der BMW i3, der Audi A3 e-tron und der Volvo V60 Plug-in angemietet werden.
presseportal-schweiz.ch, hertz.ch

— Textanzeige —
Bauen-Wohnen-LadenMein Haus, Mein Auto, Mein Strom. Bei der Energiewende kann Elektromobilität einen wertvollen Beitrag leisten. Dabei ist die Schnittstelle „smart building“ und „smart electric vehicle“ von zentraler Bedeutung. Architekten, Bauherren, Vermieter von Wohn- und Bürokomplexen und elektromobile Fachexperten diskutieren am 23. Juli in Berlin über Marktpotenziale und Synergien. Kommen Sie dazu: WORKSHOP-Programm & Anmeldung

– ANZEIGE –

Mennekes

13.02.2015 - 09:30

SystEM, Belectric Drive, Japan, Proterra, Indianapolis.

Online-Leitfaden für KMU: Unter Leitung des Forschungsinstituts für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS) soll in dem vom BaWü-Wirtschaftsministerium geförderten Projekt SystEM ein Online-Handlungsleitfaden für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt werden, damit diese sich auf den Strukturwandel zur E-Mobilität vorbereiten und positionieren können.
idw-online.de, emobilserver.de

Neue Ladebox-Systeme: Belectric Drive hat auf der E-World neue Lade-Kits präsentiert und in Kooperation mit der Firma Bauer seine Steuerungs- und Software-Lösungen in vorhandene E-Bike- und Ladesäulen-Systeme integriert. Neu ist auch ein Vergütungsmodell für Ladeboxen-Betreiber.
solarserver.de

Japanisches Hersteller-Bündnis: Toyota, Honda und (etwas überraschend) auch Nissan haben sich darauf verständigt, die japanische Regierung gemeinsam beim Aufbau von Wasserstoff-Tankstellen zu unterstützen. Konkrete Maßnahmen sollen aber erst zu einem späteren Zeitpunkt verkündet werden.
greencarcongress.com, insideevs.com, toyota.co.jp

Neue Aufträge für Proterra: Dank der jüngsten Förderung des US-Energieministeriums für zehn ÖPNV-Projekte kann der US-Bushersteller Proterra Auftragseingänge über 28 weitere Elektrobusse und sieben Schnellladestationen verbuchen, die ab Anfang 2016 ausgeliefert werden sollen.
chargedevs.com, proterra.com

BlueIndy ausgebremst: Das Elektro-CarSharing von Bolloré droht in Indianapolis zu scheitern. Die Regulierungsbehörden haben es Indianapolis Power & Light jetzt untersagt, die Kosten für die geplante Ladeinfrastruktur auf alle Kunden umzulegen. Der Energieversorger hat nun 20 Tage Zeit, um gegen die Entscheidung Einspruch einzulegen – sonst muss eine alternative Finanzierung her.
indystar.com, sunherald.com, wishtv.com

— Textanzeige —
medienrot-seminar-flayerElektromobilität einfach vermitteln: Sie sind PR-Profi und wollen die Geschichten Ihres Unternehmens oder die Vorteile der Elektromobilität sinnvoll kommunizieren? Dann buchen Sie das Seminar „Storytelling in der Unternehmenskommunikation“ am 26. März 2015 in Berlin. Organisiert von den electrive-Gründern und Profis aus der Medienbranche. Infos und Anmeldung auf medienrot.de oder per Seminarflyer (PDF).

30.10.2014 - 09:13

ELECTRIC, Vodafone & Ubitricity, Indianapolis, Belgien, Tesla.

Euro-Schnellladeachse geplant: Wie das beteiligte VDE-Institut mitteilt, plant das EU-Projekt ELECTRIC einen Schnelllade-Korridor mit Multi-Outlet-Ladestationen von Schweden über Dänemark, Deutschland bis zu den Niederlanden. Auch Österreich und Tschechien sollen angebunden werden. Beteiligt sind u.a. ABB, Fastnet, Clever und Öresundkraft. Ein Zeitplan wird allerdings nicht genannt.
vde.com

200.000 deutsche Laternenlader? Laut der „Neuen Westfälischen“ plant Vodafone in Kooperation mit Ubitricity, zwei Prozent der rund 10 Mio deutschen Straßenlaternen zu Ladepunkten umzufunktionieren. „Kosten und Aufwand sind so gering, dass es vom reinen Goodwill der Städte abhängt, wann der Markt betreten werden kann“, wird Vodafone-Pressesprecher Thomas Georg Höpken zitiert. Der Mobilfunker hat bereits Infrastruktur-Größen wie RWE unterstützt, etwa bei SMS-Payment.
nw-news.de

Mega-Flotte, Teil 1: Indianapolis plant mit der „Freedom Fleet“ die größte elektrifizierte kommunale Flotte der USA. Nicht weniger als 425 Verbrenner sollen bis Anfang 2016 durch E-Autos und Plug-in-Hybride ersetzt werden, 100 davon noch 2014. Durch die niedrigeren Betriebskosten sollen über die nächsten zehn Jahre hinweg 8,7 Mio Dollar an Steuergeldern eingespart werden.
greencarcongress.com, indystar.com, indy.gov

Mega-Flotte, Teil 2: Der belgische Pflegedienst „Solidariteit voor het Gezin“ legt zahlenmäßig noch einen drauf und hat bei Toyota 729 Hybridfahrzeuge (Yaris und Auris Touring Sports) bestellt, die über BMWs Leasing-Tochter Alphabet zur Verfügung gestellt werden. Die Auslieferung hat bereits begonnen und soll noch im Oktober abgeschlossen sein.
emobilitaetonline.de, avem.fr (auf Französisch)

CHAdeMO-Adapter von Tesla ist zwar noch nicht erhältlich, soll aber günstiger werden als ursprünglich angekündigt. Statt 1.000 Dollar ist er im Tesla-Shop bereits mit 450 Dollar eingepreist.
insideevs.com, shop.teslamotors.com

17.09.2014 - 08:09

Chicago, Indianapolis, Kalifornien, e-Bürgerbus, Berlin.

Saubere Müllsammler: Die Stadt Chicago im US-Bundesstaat Illinois hat den ersten rein elektrischen Müllwagen der USA präsentiert. Das ERV (Electric Refuse Vehicle) stammt von Motiv Power Systems, die in den nächsten fünf Jahren 20 dieser elektrischen Müllsammler für Chicago bauen sollen.
insideevs.com, prnewswire.com

E-Bus-Linie in Indianapolis? Die Stadt denkt offenbar über die Einführung der ersten rein elektrisch betriebenen Buslinie der USA nach. Details sollen in Kürze verkündet werden. Indianapolis plant in Kooperation mit Bolloré ja bereits „BlueIndy“, das größte E-CarSharing der Staaten (wir berichteten).
theindychannel.com

H2-Fahrplan: Ein aktueller Bericht der California Fuel Cell Partnership (CaFCP) liefert ausführliche Infos zum Status quo des Aufbaus der Wasserstoff-Tankstellen im Sonnenstaat. Formuliert wird auch ein Zeitplan für die nächsten Schritte, um bis 2021 das Ziel von 100 H2-Stationen zu erreichen.
greencarcongress.com

„e-Bürgerbus“ heißt ein auf zwei Jahre angelegtes Projekt der Uni Stuttgart, für das nächste Woche der Startschuss fällt. Ziel ist die praktische Erprobung und Evaluation des Einsatzes von elektrischen oder hybriden Bürgerbussen in kleineren Städten und Gemeinden der Region Stuttgart.
idw-online.de

Berlin elektrisch entdecken: BMW bietet bis Ende Oktober geführte „Citytouren“ mit seinem Elektroroller C Evolution durch die Hauptstadt an. Eine rund dreistündige Tour kostet 99 Euro und beinhaltet auch einen Besuch im BMW-Motorradwerk Spandau.
griin.de, bmwgroup.com

these_des_monats_1_juli_2014_Auswertung

– ANZEIGE –

GP Joule

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/05/27/byd-bezahlt-notladung-fuer-e-busse/
27.05.2019 10:37