Schlagwort: Jochem Heinzmann

17.02.2016 - 08:42

Jochem Heinzmann, Frank Horch, Volker Blandow.

Jochem-Heinzmann„Wir gehen da voll rein.“

VW-China-Vorstand Jochem Heinzmann sieht in dem Markt riesiges Potenzial für elektrifizierte Autos. Was bleibt ihm auch übrig? Perspektivisch sollen jährlich einige hunderttausend Fahrzeuge mit alternativen Antrieben in das Riesenreich gehen. Deswegen will Heinzmann viel Geld in die Entwicklung stecken.
handelsblatt.com

Frank-Horch„Mobilität kann man nicht verordnen, wir müssen Elektromobilität so attraktiv wie möglich machen, dann wird sie sich auch durchsetzen.“

Hamburgs Verkehrssenator Frank Horch setzt auf den Pull-Effekt des Marktes sobald die Elektromobile erst wettbewerbsfähig sind. Um das zu erreichen, müssten Industrie und Politik für die richtigen Rahmenbedingungen sorgen, etwa bei den Preisen und der Ladeinfrastruktur.
welt.de

Volker-Blandow„Die Technik in den Fahrzeugen reift sehr schnell, die Reichweitenangaben im Fahrzeug werden zunehmend zuverlässiger.“

Volker Blandow, eMobility-Vordenker beim TÜV SÜD, macht sich für den hochlaufenden Gebrauchtwagenmarkt der Elektroautos stark. Die Qualität der Modelle sei durchweg hoch und besonders bei jüngeren Fahrzeugen wären die angegebenen Reichweiten keine Traumwerte mehr, sondern real erfahrbare Distanzen.
focus.de

16.02.2015 - 08:44

Jochem Heinzmann, Alexander Dobrindt, Michael Viktor Fischer.

Jochem-Heinzmann„Jetzt kann man fragen, was ist Henne oder Ei? Wir brauchen Volumen für niedrigere Kosten – und wir brauchen niedrigere Kosten für Volumen.“

VW-China-Kracher Jochem Heinzmann zum Preisproblem von Elektroautos. Volkswagen setzt darauf, dass die chinesische Regierung ihren EV-Fokus „in den nächsten fünf Jahren“ beibehalten wird. Seine Erwartung für 2020: „Sechsstelliges Volumen“ für Plug-in-Hybride und E-Autos von VW.
wiwo.de

Alexander-Dobrindt„Ich sehe keinen besonderen Anreiz darin, Autos, die 40.000 Euro und mehr kosten, mit einer staatlichen Prämie im Preis um 5000 Euro zu senken.“

Maut- und Verkehrsminister Alexander Dobrindt will stattdessen „Behörden auch mit Elektro- und Hybridfahrzeugen ausstatten“, um einen Gebrauchtwagenmarkt entstehen zu lassen. Wann aus dem Wollen endlich ein Machen wird, sagt er im Interview mit der „Welt am Sonntag“ allerdings nicht.
welt.de

Michael-Viktor-Fischer„Wir wollen das Thema Elektromobilität sexy aufladen.“

So der Marketing-Ansatz von Michael Viktor Fischer, CEO von Smatrics. Er hält es angesichts der Batterie-Entwicklungen für möglich, dass E-Autos schon 2025 bis zu 2.000 Kilometer Reichweite haben könnten.
meinbezirk.at

30.10.2014 - 09:14

Jochem Heinzmann, Siegfried Nagl, David Richards.

Jochem-Heinzmann„China wird sich sehr rasant entwickeln. Das geht jetzt ganz schnell – mit deutlichen Steigerungsraten.“

Glaubt Jochem Heinzmann, China-Chef von Volkswagen. Der Konzern will deshalb ab 2016 den Audi A6 e-tron und eine noch nicht bestimmte Limousine in China produzieren. Audi A3 e-tron, VW e-Up, e-Golf und Golf GTE sollen vorerst noch importiert werden.
automobil-produktion.de

Siegfried-Nagl„Wir integrieren das Thema voll in die Stadtentwicklung.“

Sagt der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl und meint damit die E-Mobilität. Über 300 Elektroautos gibt es in der Modellregion und demnächst soll ein Konzept zur Vernetzung von ÖPNV, E-Autos (inkl. Taxis) und E-Zweirädern präsentiert werden.
kleinezeitung.at

David-Richards„Warum sollte man zwei Motoren mitschleppen? Ich kann mir das für eine Performance-Marke nicht vorstellen und sehe überhaupt keine Rechtfertigung für eine Hybrid-Version.“

Während Andere mit Superhybriden Aufmerksamkeit erregen oder gar Geld verdienen, hat Aston-Martin-Mastermind David Richards die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt. Die Elektrifizierung wird bei der britischen Marke wohl vorerst nicht Einzug halten.
telegraph.co.uk

– ANZEIGE –

Mennekes ativo

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/02/17/jochem-heinzmann-frank-horch-volker-blandow/
17.02.2016 08:08