PREMIUM, RuhrautoE, Car2go, Scandlines, BYD.


Mit einem groß angelegten Feldversuch wollen BMW, Alphabet und drei Universitäten (Bundeswehr München, Duisburg-Essen, Passau) herausfinden, welche Ausprägung des E-Antriebs („pur“, als Plug-in oder mit Range Extender) sich am besten für welche Kundengruppe eignet. Insgesamt 360 E-Fahrzeuge werden deshalb im Rahmen des dreijährigen Forschungsprojekts PREMIUM bei Privatanwendern, Kleinflotten und Großkunden eingesetzt.
springerprofessional.de,press.bmwgroup.com

RuhrautoE erneuert sich: Mit Änderungen soll das E-CarSharing-Projekt in Oberhausen attraktiver gemacht werden. Neben der Möglichkeit zum Öffnen der Autos via Smartphone sollen Nutzer diese künftig auch am Ziel der Fahrt stehen lassen können, statt sie wieder zurückbringen zu müssen.
derwesten.de

Bestens angenommen werden offenbar die Elektro-Smarts, die seit gut einem Jahr im Rahmen des CarSharings von Car2go in Stuttgart und Umgebung im Einsatz sind. 28.000 Nutzer haben sich nach Angaben der Daimler-Tochter bis dato angemeldet, das Laden funktioniere „problemlos“. Damit hat Suttgart als heimliche eMobility-Hauptstadt wohl auch die am besten ausgelastete Ladeinfrastruktur.
stuttgarter-zeitung.de

— Textanzeige —
MediadatenÜber 6.000 Experten für Elektromobilität aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erreichen Sie treffsicher mit Textanzeigen oder Bannerwerbung bei electrive.net. Alle Werbeformen gibt’s in praktischen Paketen von 5 bis 20 Schaltungen. Alle Infos und Preise finden Sie in unseren Mediadaten für 2014. Jetzt herunterladen: www.electrive.net (PDF)

Hybridisierter Umschlag: Der Paketdienst GLS hat in seinem Hauptumschlagszentrum in Neuenstein für das Umsetzen der Wechselbrücken einen Prototyp von Kamag mit Dieselhybrid-Antrieb getestet. Die Kraftstoffersparnis im vierwöchigen Probebetrieb lag bei stolzen 18 Prozent.
postbranche.de

Fähren mit Doppelherz: Die Reederei Scandlines hybridisiert ihre Fähren. Zuerst kommt die Kombination aus Diesel- und Elektroantrieb in der „Prinsesse Benedikte“ zum Einsatz, die zwischen Puttgarden und Rødby verkehrt. Drei weitere Fähren mit Doppelantrieb sollen folgen.
nordschleswiger.dk, shz.de

Seine versprochene Reichweite hat ein Elektrobus von BYD in Kanada auch im Praxisbetrieb unter Beweis gestellt. Die Auswertung der Tests mit dem 12 Meter langen E-Bus in Gatineau und Ottawa ergab, dass er mit einer Akkuladung durchschnittlich 250 Kilometer schaff – wie von BYD beworben.
greencarcongress.com, chargedevs.com

Schlagwörter: , , , ,