19.04.2011 - 07:09

Buick Envision, Citroën DS5, Essent, Smiles, Renault.

electrive today – die wichtigsten Infos aus der Welt der Elektromobilität:

– Marken + Namen –

GM enthüllt Buick Envision in Shanghai: Die in und für China gestaltete Hybrid-Studie im SUV-Format kommt mit Karbon-Chassis daher. Die Ingenieure haben einen 2-Liter-Benziner mit zwei Elektromotoren verknüpft und im Dach des Zweitürers fangen Solarzellen ein paar Sonnenstrahlen ein. In den Handel kommt der Buick Envision so freilich nicht.
green.autoblog.com, greencarreports.com

Citroën DS5 setzt auf Extravaganz: Die neue Limousine bildet die Speerspitze der exklusiven DS-Reihe und hat gestern in Shanghai das Licht der Welt erblickt. Bei der Hybrid-Version treibt ein Vierzylinder-Turbodiesel die Vorderräder an und ein Elektromotor bringt 37 PS auf die Hinterräder.
autohaus.de, autobild.de

RWE-Tochter Essent baut Ladesäulen für Amsterdam: Mindestens 125 Stromzapfsäulen wird der niederländische Energieversorger Essent im Auftrag der Stadtverwaltung in der Grachten-Metropole errichten. Der Auftrag kann sich sogar noch auf 750 Ladepunkte steigern.
wattgehtab.com

Smiles AG mit neuem Frontmann: Robert Feldmeier, 57 und zuletzt Vorstandssprecher von Triumph-Adler, übernimmt den Chefposten von Smiles-Gründer Karl Nestmeier, der Berater bleibt. Der E-Auto-Händler aus Würzburg plant dieses Jahr 100 neue Vertriebscenter.
autohaus.de

Renault-Chef Carlos Goshn wird die Spionage-Affäre um Elektroautos wohl überleben. Alain Bauer, der die peinliche Story offiziell untersucht, kommt zu dem Schluss, dass Goshn eher ein Opfer der Affäre sei und es keinen Grund für einen Abgang des CEO gebe.
autonews.com

Welche Start-Ups überleben werden: Sie heißen Bright, Coda, Think oder Tesla und wollen etablierten Autobauern mit ihren eCars das Fürchten lehren. Doch welche Newcomer haben wirklich das Zeug dazu? Gary Witzenburg sucht Antworten.
green.autoblog.com

– Zahl des Tages –

Genau 212 Wasserstoff-Tankstellen gibt es aktuell in der gesamten Welt, davon 27 in Deutschland. Allein im vergangenen Jahr kamen weltweit 22 neue hinzu, berichten der TÜV Süd und die Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH auf ihrer Website h2stations.org.
wattgehtab.com, h2stations.org

– Forschung + Technologie –

Hochvolt-Bordnetz stellt E-Autobauer vor ganz neue Herausforderungen: Schließlich kommt es zum 12-V-Netz noch on top, muss über eine Notabschaltung sowie geeignete Schnittstellen verfügen.
energie-und-technik.de

Aluminium verdrängt Kupfer: Weil E-Autos leichter sein müssen und Kupfer nicht nur schwer, sondern auch teuer ist, setzen Hersteller auf Alu-Kabel. Doch der neue Werkstoff schafft auch neue Probleme.
spiegel.de

Linear Technology überwacht Akkus: Die neue Batterie-Messschaltung LTC6803 für nahezu unbegrenzt lange Batterie-Ketten eignet sich besonders zur Überwachung der Akkus von Hybrid- und Elektroautos. Hersteller ist die US-Firma Linear Technology aus Kalifornien.
energie-und-technik.de

Sabic und IAV wollen Metalle in den Antriebskomponenten von Elektro- und Hybridfahrzeugen durch innovative thermoplastische Kunststoffe ersetzen und damit leichter machen.
atzonline.de

– Zitate des Tages –

„Die Kunst ist heute, etwas nicht zu machen.“

Jens Hadler, Leiter der Aggregateentwicklung von VW, lässt aufgrund der hohen Kosten vorerst noch die Finger von der Brennstoffzelle.
„Frankfurter Allgemeine“ vom 19.04.2011, Seite 100

„Wir sind am Ende der uns bekannten Mobilität.“

Verkehrsforscher Stephan Rammler sieht die Kombination aus automobiler Massenmotorisierung und suburbaner Lebensform in der Sackgasse.
„manager magazin“, Ausgabe 5/2011, Seite 100

„Die Brennstoffzellentechnik kommt auch in ihrem zweiten Frühling nicht aus den Pötten.“

Fach-Blogger Sven Geitmann kommt zu dem Ergebnis, dass – außer im Bereich der Reisemobile – „immer noch tote Hose herrscht“ und die „frühen Märkte“ eigentlich nicht existieren.
hzwei.info

– Marketing + Vertrieb –

Stromtankstellen sind unrentabel: Zu diesem Ergebnis kommt die Unternehmensberatung Accenture. Demnach kostet Kommunen ein Ladepunkt zwischen 4.700 und 9.000 Euro. Über den Strompreis ist das nicht zu refinanzieren. Ob es in zwei Jahren also ein verlässliches Ladenetz in Deutschland gibt – unklar.
„Wirtschaftswoche“, Ausgabe 16 / 2011, Seite 8

GM sucht Namen: General Motors ist bei der Suche nach einem Namen für den großen Bruder des Chevy Volt offenbar fündig geworden und hat für den Elektro-Van den Markennamen „Crossvolt“ angemeldet. Außerdem im Rennen: Amp und Strobe.
caranddriver.com

BMW ActiveE: 2.250 Dollar Anzahlung und 499 Dollar monatliche Leasing-Rate müssen US-Bürger aufbringen, die einen von 700 BMW ActiveE fahren wollen. Zu kaufen gibt’s das Test-Vehikel nicht, BMW nimmt alle Fahrzeuge nach zwei Jahren zurück.
greencarreports.com, autonews.com

Washington plant „Electric Highway“: Die Schnellstraße I5 im US-Bundesstaat Washington soll bis zum Sommer alle 60 bis 90 Kilometer mit einer Schnellladesäule ausgerüstet werden, damit Fahrer von E-Autos auch längere Strecken in Angriff nehmen können.
cars21.com

– Rückspiegel –

Elektro-Wahnsinn auf zwei Rädern: Die Amerikaner sind einfach verrückt, wenn’s um Motorsport geht. Eindrucksvolles Beispiel ist das neue Drag Racing Bike „Predator“. Macher Shawn Lawless hat darin sogar Prius-Technik verbaut. Die läuft im E-Motorrad deutlich schwungvoller als im zahmen Toyota.
green.autoblog.com (mit Video)

+ + +
„electrive today“ ist der neue Info-Dienst für Entscheider aus der Welt der Elektromobilität. Der Newsletter erscheint immer werktags pünktlich zum Morgen-Kaffee im Büro. Für ein kostenloses E-Mail-Abo können Sie einfach eine Mail an abo@electrive.net schicken. Im Netz finden Sie uns unter www.electrive.net.

– ANZEIGE –

Phoenix Contact

Stellenanzeigen

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

Senior Projektleiter m/w/d Automotive

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Fördermittel Elektromobilität

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2011/04/19/buick-envision-citroen-ds5-essent-smiles-renault/
19.04.2011 07:32