11.12.2015 - 09:26

Tesla, FEV, McLaren, Texas Instruments.

Antriebsprobleme bei ersten Teslas? Laut “Green Car Reports” treten beim Antriebsstrang des Tesla Model S der Jahre 2012 und 2013 verstärkt technische Probleme auf. Eine Umfrage unter 327 Besitzern habe gezeigt, dass zwei Drittel der frühen Modelle innerhalb der ersten 60.000 Meilen Austauschkomponenten benötigt haben. Eine adäquate Stellungnahme von Tesla blieb bislang aus.
greencarreports.com

FEV-Antrieb-PHEVFEV bietet Plug-in-Batteriepaket an: Der Entwicklungsdienstleister hat ein komplettes Plug-in-Batteriemodul bestehend aus einer 10-kWh-Batterie und der nötigen Softwaresteuerung zur Marktreife entwickelt. Dieses soll Reichweiten von rund 50 Kilometern für verschiedene Automodelle ermöglichen.
automobil-produktion.de, fev.com

McLaren P1 nur noch gebraucht: Die Produktion des Hybrid-Supersportlers findet nun wie geplant nach 375 Exemplaren ihr Ende. Interessenten für den 674-kW-Renner der englischen Edelschmiede müssen sich also künftig auf dem Gebrauchtwagenmarkt umschauen. Aufgrund der exklusiven Stückzahl dürfte der Preis die ursprünglichen 1 Mio Euro für den Neuwagen dabei allerdings auch künftig kaum unterschreiten.
auto-motor-und-sport.de, autobild.de, auto-medienportal.net

Simultane Spannungsmessungen von bis zu 256 in Reihe geschalteten Batteriezellen bietet ein neues Überwachungssystem des Chipherstellers Texas Instruments. Dieses soll die Leistungsdaten für Speicherpakete von Hybrid- und Elektroautos messen können.
money.cnn.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war der Werbeclip von Volvo, in dem die vierjährige (!) Sophie einen Truck von Volvo per Fernbedienung ohne Rücksicht auf Verluste über eine Baustelle steuert.
youtube.com




Stellenanzeigen

Technischer Produktmanager (m/w/d)

Zum Angebot

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Cloud Architekt Elektromobilität (w/m/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2015/12/11/tesla-fev-mclaren-texas-instruments/
11.12.2015 09:17