Schlagwort: FEV

25.05.2020 - 09:32

Evergrande beginnt Bau seiner E-Antriebs-Fabrik

Die äußerst ambitionierten Elektroauto-Pläne der chinesischen Evergrande Group werden konkreter: In Huzhou in der Provinz Zhejiang erfolgte lokalen Medien zufolge nun der Spatenstich für eine Produktionsstätte von Evergrande für elektrische Antriebssysteme.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

The Mobility House Whitepaper

03.09.2019 - 11:59

Benteler und FEV koopiereren mit Evergrande

Der chinesische Immobilienkonzern Evergrande holt sich für seine ambitionierten Elektroauto-Pläne weitere Kompetenz aus Deutschland an Bord. Der Paderborner Zulieferer Benteler und der Entwicklungsdienstleister FEV aus Aachen gehören jetzt zu den Partnern.

Weiterlesen
22.03.2019 - 14:07

Briten weihen Zentrum für Antriebstechnologien ein

In der englischen Stadt Coventry haben der Entwicklungsdienstleister FEV und die Coventry University mit dem Centre for Advanced Low-Carbon Propulsion Systems (C-ALPS) ein hochmodernes Entwicklungszentrum für saubere Antriebstechnologien eröffnet.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Sie möchten Ihren Fuhrpark auf E-Mobilität umrüsten? Wir beraten Sie gerne und bieten Ihnen als Entscheidungsgrundlage eine umfassende Fuhrpark Analyse an! Jetzt informieren >>

01.03.2019 - 10:38

Share2Drive nennt technische Daten zu E-Konzept SVEN

Das Aachener eMobility-Startup Share2Drive wird am Dienstag, 5. März, auf dem Genfer Autosalon seinen fürs Carsharing entwickelten Elektro-Kleinwagen SVEN (Shared Vehicle Electric Native) als Konzept-Demonstrator präsentieren und nennt vorab erste technische Details.

Weiterlesen
23.10.2018 - 13:25

Share2Drive plant 10.000 Carsharing-Stromer pro Jahr

Zu dem fürs Carsharing entwickelten Elektro-Kleinwagen SVEN (Shared Vehicle Electric Native) von Share2Drive gibt es Neuigkeiten: Das Aachener Startup will jährlich bis zu 10.000 Exemplare des Sharing-Stromers produzieren. Kostenpunkt pro Stromer: weniger als 22.000 Euro.

Weiterlesen
21.08.2018 - 12:59

FEV erweitert Asiengeschäft mit Thailand-Tochter

Der Aachener Fahrzeugentwicklungsdienstleister FEV hat eine thailändische Tochtergesellschaft gegründet. FEV Thailand soll den regionalen Mobilitätssektor bei der Entwicklung von Fahrzeugen, Motoren, Getrieben und Elektroantrieben – einschließlich Batterien und Brennstoffzellen – unterstützen. 

Weiterlesen
05.06.2018 - 09:30

FEV erweitert Standort um ein neues Prüfzentrum

Der Aachener Engineering-Dienstleister FEV erweitert seinen Standort in Alsdorf um ein neues Prüfzentrum zur Durchführung von Emissions- und Reichweitentests nach den weltweit neuesten gesetzlichen Standards. Das neue Prüfzentrum ist auch auf Hybrid- und Elektrofahrzeuge ausgelegt. 

Weiterlesen
05.01.2018 - 12:02

FEV erweitert Batterie-Prüfzentrum bei Paris

Der Engineering-Dienstleister FEV mit Sitz in Aachen hat eine Erweiterung seines Batterie-Prüfzentrums nahe Paris in Angriff genommen, um den gestiegenen Anforderungen an die Entwicklungswerkzeuge gerecht zu werden. 

Weiterlesen
23.09.2017 - 14:03

FEV und Coventry University gründen F&E-Zentrum

Der Aachener Engineering-Dienstleister FEV und die Coventry University errichten ein gemeinsames Entwicklungszentrum für saubere Transporttechnologien im englischen Coventry. Insgesamt fließen rund 33 Mio Euro in das Projekt.

Weiterlesen
06.07.2016 - 06:23

Hybrid-Luftschiff, FEV, Optimierte Anoden, Strem Chemicals.

Flying-Whales-LuftschiffHybrides Schwerlast-Luftschiff: Die französische Firma Flying Whales arbeitet an der Entwicklung eines Hybrid-Luftschiffs namens LCA60T, das Lasten von bis zu 60 Tonnen transportieren können soll. Ins Projekt involviert ist auch die Firma Skeleton Technologies, die sich an der Entwicklung des Hybrid-Antriebssystems mit kleinen Diesel- und Elektromotoren sowie Ultrakondensatoren beteiligt.
elektromobilitaet-praxis.de

FEV entwickelt E-Antriebe in China: Der Engineering-Dienstleister FEV hat ein neues Zentrum für Fahrzeug- und Antriebsentwicklung in Peking eröffnet. Im FEV Beijing Vehicle Development Center soll auch an Elektroantrieben, Batterien und Brennstoffzellen gearbeitet werden.
springerprofessional.de

Optimierte Anoden: Forscher des Paul Scherrer Instituts und der ETH Zürich haben ein einfaches und kostengünstiges Verfahren entwickelt, um die Leistung herkömmlicher Lithium-Ionen-Akkus deutlich zu steigern. Der Clou besteht den Wissenschaftlern zufolge in der vertikalen Anordnung der Graphitflocken schon bei der Herstellung der Anode. Unter Laborbedingungen konnte die Ladekapazität teilweise verdreifacht werden, in der Praxis erwarten die Forscher eine Steigerung um etwa 30 bis 50 Prozent.
laborpraxis.vogel.de, pro-physik.de

Kommerzialisierte Akku-Forschung: Das Argonne Labor des US-Energieministeriums hat diverse Lizenzen für Batterie-Materialien an die Spezialchemie-Firma Strem Chemicals vergeben. Letztere will daraus neun Lösungsmittel und Additive herstellen und über ihr Netzwerk kommerzialisieren.
chargedevs.com, greencarcongress.com

11.04.2016 - 07:15

LG Chem, Samsung SDI, FEV, Stromspeicher, Kurt.

Zahlen-Feuerwerk aus Korea: Der Batteriehersteller LG Chem hat bisher 20 Mio Lithium-Polymer-Zellen für 289.000 Hybride-Fahrzeuge, 36 Mio Zellen für 133.000 Plug-in-Hybride und 13 Mio Zellen für 70.000 E-Fahrzeuge geliefert und sieht sich auf einem guten Weg, das Kostenziel von 100 Dollar/kWh bis 2022 zu erreichen. Konkurrent Samsung SDI rechnet derweil mit einem Anstieg des Bedarfs an Batteriezellen für elektrifizierte Fahrzeuge von 12,8 GWh im Jahr 2015 auf 61,6 GWh im Jahr 2020.
wardsauto.com

48-Volt-Update: Der Entwicklungsdienstleister FEV zeigt auf dem morgen beginnenden SAE World Congress in Detroit seine 48-Volt-Technologien. Präsentiert wird laut FEV u.a. ein Mercedes-AMG A45, in den eine 48 Volt-Elektrik sowie ein E-Charger integriert wurden.
greencarcongress.com, fev.com

— Textanzeige —
e-mobil-BW-MobiliTec2016Baden-Württemberg Pavillon zeigt Erfolgsfaktor E-Mobilität: Zur Hannover Messe / MobiliTec stellt der Baden-Württemberg Pavillon mit seinen 43 Ausstellern vom 25.-29. April 2016 die vielfältige E-Mobilitätslandschaft des Südwestens vor. Mit dem Leitthema „Automatisiert. Vernetzt. Elektrisch.“ wird der Bogen von der Entwicklung über die Produktion bis zur Straßenerprobung teil-automatisierter E-Fahrzeuge gespannt. Besuchen Sie uns in Halle 27. e-mobilbw.de

Günstigere Akkus: Chinesische Forscher haben eine neuartige Batterie entwickelt. Ihr Aluminium-Graphit-Dual-Ionen-Stromspeicher soll eine höhere Energiedichte als herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien bieten und darüber hinaus kostengünstiger herzustellen sein.
chargedevs.com

Hier kommt Kurt: Die Firma Altreonic aus Flandern präsentiert auf der IDTechEx Show Ende April in Berlin ihr von Grund auf neu entwickeltes Elektrofahrzeug-Konzept Kurt. Das modulare und skalierbare Fahrzeug ist mit Radnabenmotoren ausgestattet, der Überbau kann flexibel angepasst werden.
electricvehiclesresearch.com

11.12.2015 - 09:26

Tesla, FEV, McLaren, Texas Instruments.

Antriebsprobleme bei ersten Teslas? Laut „Green Car Reports“ treten beim Antriebsstrang des Tesla Model S der Jahre 2012 und 2013 verstärkt technische Probleme auf. Eine Umfrage unter 327 Besitzern habe gezeigt, dass zwei Drittel der frühen Modelle innerhalb der ersten 60.000 Meilen Austauschkomponenten benötigt haben. Eine adäquate Stellungnahme von Tesla blieb bislang aus.
greencarreports.com

FEV-Antrieb-PHEVFEV bietet Plug-in-Batteriepaket an: Der Entwicklungsdienstleister hat ein komplettes Plug-in-Batteriemodul bestehend aus einer 10-kWh-Batterie und der nötigen Softwaresteuerung zur Marktreife entwickelt. Dieses soll Reichweiten von rund 50 Kilometern für verschiedene Automodelle ermöglichen.
automobil-produktion.de, fev.com

McLaren P1 nur noch gebraucht: Die Produktion des Hybrid-Supersportlers findet nun wie geplant nach 375 Exemplaren ihr Ende. Interessenten für den 674-kW-Renner der englischen Edelschmiede müssen sich also künftig auf dem Gebrauchtwagenmarkt umschauen. Aufgrund der exklusiven Stückzahl dürfte der Preis die ursprünglichen 1 Mio Euro für den Neuwagen dabei allerdings auch künftig kaum unterschreiten.
auto-motor-und-sport.de, autobild.de, auto-medienportal.net

Simultane Spannungsmessungen von bis zu 256 in Reihe geschalteten Batteriezellen bietet ein neues Überwachungssystem des Chipherstellers Texas Instruments. Dieses soll die Leistungsdaten für Speicherpakete von Hybrid- und Elektroautos messen können.
money.cnn.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war der Werbeclip von Volvo, in dem die vierjährige (!) Sophie einen Truck von Volvo per Fernbedienung ohne Rücksicht auf Verluste über eine Baustelle steuert.
youtube.com

27.07.2015 - 08:06

Fraunhofer LBF, FEV & RWTH Aachen, Georgia Tech, Teijin.

Ladeleistung wichtiger als Reichweite: Das Fraunhofer LBF hat die Langstreckentauglichkeit von E-Fahrzeugen untersucht. Fazit der Forscher: Für ein zügiges Vorankommen ist weniger die absolute Reichweite des Fahrzeugs als vielmehr die Leistungsfähigkeit der Ladeinfrastruktur entscheidend. Sowohl ein Praxistest als auch Modellrechnungen hätten dies bestätigt.
springerprofessional.de

Schnellere Antriebsentwicklung: Der Aachener Entwicklungsdienstleister FEV und der Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen der RWTH Aachen haben eine virtuelle Verbindung zwischen zwei räumlich getrennten Prüfständen realisiert. Dadurch können auch Kombinationen eines Hybridantriebs getestet werden, die mechanisch nicht kompatibel sind und erst umfangreich adaptiert werden müssten.
fev.com

Durchbruch für günstigere Brennstoffzellen? Forscher des Georgia Institute of Technology haben Nano-Würfel aus Platin entwickelt, die innen hohl sind und ultradünne Wände haben. Als Katalysator in den Elektroden von Brennstoffzellen könnten sie den Wissenschaftlern zufolge eine siebenfach größere Effizienz aufweisen als massive Platinstrukturen.
spektrum.de, greencarcongress.com, gatech.edu

CFK-Solarrenner: Die japanische Kogakuin Universität baut mit Unterstützung der Teijin-Firmen Toho Tenax und GH Craft ein Solarauto aus kohlefaserverstärktem Kunststoff. Der Leichtbau-Stromer soll im Oktober an der World Solar Challenge in Australien teilnehmen.
automobil-produktion.de, teijin.com

10.06.2015 - 07:47

Infineon, Alstom, Leclanché, FEV Virtual Engine.

Leichtere und preiswertere E-Autos: In Brüssel fiel jetzt der Startschuss für drei Forschungsinitiativen, die von Infineon geleitet werden und mit einem Volumen von insgesamt rund 67 Mio Euro ausgestattet sind. Die Projekte 3Ccar, OSEM-EV und SilverStream sollen die elektrischen Systeme in E-Fahrzeugen u.a. um etwa ein Fünftel kompakter und leichter sowie um etwa ein Viertel preiswerter machen.
elektroniknet.de, presseagentur.com

Turbo-Ladung für ÖPNV-Stromer: Alstom präsentiert beim UITP-Kongress in Mailand mit „SRS“ ein bodenbasiertes, statisches Ladesystem für Straßenbahnen und elektrische Busse. Das System soll eine Ladeleistung von satten 1,1 MW liefern und kann eingesetzt werden, um die Batterien oder Supercaps elektrischer ÖPNV-Fahrzeuge während der Stopps an Haltestellen mit Turbo-Strom zu versorgen.
railjournal.com

— Textanzeige —
Erster Schweizer Tag der Elektromobilität am 16. Juni 2015Erster Schweizer Tag der Elektromobilität am 16. Juni 2015 – Der Tag der Elektromobilität und die zugehörigen Aktionswochen vom 10. bis 21. Juni haben zum Ziel, die Elektromobilität für jedermann sicht- und erfahrbar zu machen. Während der Aktionswochen finden in der ganzen Schweiz Veranstaltungen zum Thema statt. Weitere Informationen: www.swiss-eday.ch

Mega-Batterie für E-Fähre: Leclanché wurde jetzt als Lieferant eines Batterie-Systems mit einer Kapazität von 4,2 MWh für die größte Elektro-Fähre der Welt ausgewählt, die von der dänischen Werft Søby Shipyard gebaut wird. Die E-Fähre wird wie berichtet vom EU-Programm „Horizon 2020“ gefördert und soll ab 2017 zwischen der Insel Arrö und dem dänischen Festland verkehren.
handelszeitung.ch, blick.ch

FEV Virtual Engine 23 vorgestellt: Der Aachener Entwicklungsdienstleister FEV präsentiert ein neues Release seiner Simulations-Software „FEV Virtual Engine“. Die Modellierungsoptionen ermöglichen laut FEV auch neue Designs, z.B. von Start/Stopp-Systemen und kompletten Hybridantrieben.
iinews.de, fev.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag waren die ersten Leaks zum neuen 7er BMW.
bimmertoday.de

14.04.2014 - 08:19

Auto-Stack Core, Hyundai, FEV, Rechberghausen.

Europäische BZ-Entwicklung: Das Verbundprojekt „Auto-Stack Core“ will bis 2016 eine neue Generation fahrzeugtauglicher Brennstoffzellen entwickeln und Grundlagen für deren Serienfertigung schaffen. Beteiligt sind je drei Autohersteller, Komponentenhersteller und Systemintegratoren, die von fünf Forschungsinstituten unterstützt werden. Die Koordination des Projekts übernimmt das ZSW.
springerprofessional.de, automobil-produktion.de

Li-S-Forschung: Hyundai-Wissenschaftler berichten über ein neues Elektrolyt auf Basis der sogenannten Sulfone für leistungsfähigere Lithium-Schwefel-Batterien. Die neue Elektrolyt-Mischung soll in Tests insbesondere für eine deutlich bessere Zyklenfestigkeit gesorgt haben.
greencarcongress.com

— Textanzeige —
E-Motive, VMDA, Fahrzeugantriebe, WolfsburgZu Lande, zu Wasser und in der Luft: Das 6. E-MOTIVE Expertenforum rund um elektrische Fahrzeugantriebe tagt am 15. und 16. Mai 2014 in Wolfsburg. Hier kommen führende Experten aus Industrie und Wissenschaft zusammen, inhaltsstark und zugleich vielseitig im Hinblick auf das Anwendungsspektrum. Kommen Sie dazu!

Kompaktes Hybridgetriebe: FEV hat auf dem SAE World Congress ein neues Getriebe speziell für Plug-in-Hybridantriebe vorgestellt. Es ermöglicht einen zweistufigen elektrischen Fahrmodus und soll zehn Prozent leichter und kompakter als vergleichbare Doppelkupplungsgetriebe sein.
chargedevs.com

Zwischenfall beim Laden: In Rechberghausen (Kreis Göppingen) ist am Freitagmorgen ein Elektroauto während eines Ladevorgangs in Brand geraten. Der Feurwehr gelang es, die Flammen rechtzeitig zu löschen, ehe sie aufs Wohnhaus übergreifen konnten. Menschen wurden nicht verletzt.
schwarzwaelder-bote.de, presseportal.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Freitag waren die bestätigten Elektropläne (Stichwort Tesla-Fighter) von Audi.
auto-motor-und-sport.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/06/27/vdma-studie-brennstoffzelle-kann-in-europa-bis-2040-68-000-jobs-schaffen/
27.06.2020 18:37