24.02.2016 - 08:30

Matthias Müller, Alain Uyttenhoven, Bill Gates.

Matthias-Mueller„Wir werden in den USA sicherlich ein Verlierer sein. Aber das Schöne in den USA ist auch: Da gibt es eine gewisse Sympathie für Verlierer. Und es gibt auch die Möglichkeit, in Amerika durch gute Arbeit eine Renaissance zu erleben. Und das werden wir tun.“

Volkswagen-Chef Matthias Müller glaubt nach dem Diesel-Debakel an eine zweite Chance jenseits des Atlantiks. Ob mit der „guten Arbeit“ wie jüngst kolportiert der Bau von Elektroautos und der Aufbau von Ladeinfrastruktur gemeint ist?
autohaus.de

Alain-Uyttenhoven„Wir sehen hier keinen wirklichen Kundennutzen.“

Sagt Alain Uyttenhoven, Europa-Chef von Lexus, und meint damit Plug-in-Hybride. Die selten gekaufte Plug-in-Version des Toyota Prius zeige deutlich, dass die teure Technik vom Kunden nicht angenommen werde. Lexus wolle deshalb bis auf weiteres auf den Stecker verzichten.
firmenauto.de

Bill-Gates„Ich erwarte innerhalb der nächsten 15 Jahre einen Durchbruch der sauberen Energien, die unseren Planeten retten und unsere Welt versorgen werden.“

Prognostiziert Microsoft-Gründer Bill Gates, der wie berichtet im Rahmen der „Breakthrough Energy Coalition“ eine Milliarde Dollar in neuartige Technologien zum Kampf gegen den Klimawandel investieren will.
qz.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

Programm-/Projektmanager Elektromobilität (m/w/x) Datenmonitoring/Datenbanken

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Fördermittel Elektromobilität

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/02/24/matthias-mueller-alain-uyttenhoven-bill-gates/
24.02.2016 08:19