25.11.2016 - 08:36

China, Toyota, Mean Metal Motors, Mazda.

China macht Druck auf Batteriezellmarkt: Offenbar sollen Hersteller von E-Autobatterien ab Januar nur noch dann eine Zertifizierung erhalten, wenn sie in China mindestens 8 GWh jährlich produzieren können. Ausländische Branchengrößen wie Samsung SDI, LG Chem und SK Innovation wären dann außen vor. Ohne das Zertifikat erhalten entsprechende Autos keine Subventionen mehr.
pulsenews.co.kr

Li-Ionen unter der Lupe: Toyota hat zusammen mit japanischen Universitäten die vielleicht erste Methode zur Echtzeit-Beobachtung der Lithium-Ionen während des Ladens und Entladens entwickelt. Diese soll nun zu zu besseren Batterie-Layouts führen. Evtl. hilft sie ja schon bei der für 2019/2020 angekündigten E-Autobatterie mit 15 Prozent größerer Reichweite und Lebensdauer.
reuters.com, forbes.com

has to be_enterprise

Update zu indischem Elektrosportler: Die Serienversion des M-Zero von Mean Metal Motors (wir berichteten) wird anstelle eines Hybridantriebs gleich einen rein elektrischen bekommen. Für die Produktion der ersten zwei Prototypen partnert MMM mit der italienischen Tazzari Group, Ende 2018 werden sie erwartet. Ab 2019 könnte dann eine Kleinserie starten.
ndtv.com

Wankelmotor als Range Extender? Mazda-Entwicklungschef Kiyoshi Fujiwara für 2019 ein Elektro-Modell in Aussicht gestellt, das als Range-Extender einen Wankelmotor nutzt. Lange nach der RX8-Ära können die Japaner offenbar nicht von ihrem geliebten Rotationsverbrenner lassen…
caradvice.com.au

– ANZEIGE –

Nächster Beitrag

Stellenanzeigen

Area Sales Manager (m/w/d) Nordrhein-Westfalen

Zum Angebot

Sales Executive - DACH Region

Zum Angebot

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/11/25/china-toyota-mean-metal-motors-mazda/
25.11.2016 08:38