06.04.2017 - 15:05

Fastned vermeldet erste kostendeckende Schnelllader

fastned-schnellladestation-symbolbild

Das niederländische Ladeinfrastruktur-Startup Fastned hat im März nach eigenen Angaben erstmals bei zwei seiner Schnelllade-Standorte eine Kostendeckung erzielt. 

Genauer gesagt konnten die Betriebskosten durch den Erwerb von Strom, Netzanschlussgebühren, Lizenzkosten, Grundstücksleasing, Reinigungs- und Wartungskosten mit den erzielten Umsätzen an diesen Stationen erstmals abgedeckt werden, was angesichts des nicht ganz einfachen Geschäftsmodells schon eine Nachricht wert ist.

Alle 58 Fastned-Ladestandorte laufen in einer Zentrale zusammen und werden von dort verwaltet. Als nächstes Ziel strebt Fastned an, auch diese Verwaltungskosten decken zu können. Zudem setzt das Unternehmen nach Informationen von electrive.net in Kürze zum Sprung auf den deutschen Markt an.
fastned.nl

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w)

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/04/06/fastned-vermeldet-erste-kostendeckende-schnelllader/
06.04.2017 15:59