24.07.2017 - 10:46

Chrysler hält „Plug in“-Bezeichnung für Verkaufskiller

fiat-chrysler-pacifica-phev-2016

Chrysler bewirbt seinen PHEV-Van Pacifica außerhalb Kaliforniens als Pacifica Hybrid, verzichtet also auf das „Plug-in“ im Namen. Überraschende Begründung: Zu viele Amerikaner würden mit „Plug-in“ die Angst assoziieren, mit leerem Akku zu stranden. Da Chrysler den Zusatz lieber streicht, als für Aufklärung zu sorgen, wird sich daran wohl so schnell auch nichts ändern…
electrek.co

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w)

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/07/24/chrysler-haelt-plug-in-bezeichnung-fuer-verkaufskiller/
24.07.2017 10:22