10.08.2017

Lapp bringt Mode-2-Ladesystem mit IC-CPD

lapp-mode-2-ladesystem-ic-cpd

Das Mode-2-Ladesystem mit „In Cable Control and Protection Device“ (IC-CPD), welches Lapp bereits auf der Hannover Messe gezeigt hatte, kommt nächstes Jahr auf den Markt und wurde laut Hersteller für den German Design Award 2018 nominiert. 

Das 30 x 12 x 8 cm kleine Ladesystem bietet bis zu 11 kW an Ladeleistung (16 Ampere dreiphasig, 32 Ampere einphasig). Die austauschbaren netzseitigen Kabel sind codiert, wodurch das IC-CPD erkennt, mit welcher Leistung das Ladesystem maximal laden darf. Unterstützt werden nicht nur klassische Schuko-Steckdosen, sondern auch CEE-Anschlüsse. Ebenso erfüllt das System die IEC-Norm 62752. Über einen Temperatursensor im Stecker erkennt das Ladesystem eine Überlastung der Steckdose und schaltet sich in dem Fall ab.

Zunächst ist die Auslieferung 2018 nur an OEMs angedacht. Ab dem dritten Quartal wird es auch eine Smartphone-App dazu geben, um den Ladevorgang zu steuern und zu überwachen. Einen Preis nennt Lapp bisher aber nicht.
pressebox.de




Stellenanzeigen

Mitarbeiter/in für den Strategiedialog Automobilwirtschaft BW - e-mobil BW

Zum Angebot

Ingenieur (w/m) Innovationsmanagement SM!GHT (Hard- und Software) - EnBW AG

Zum Angebot

Automotive Sales Manager im Bereich Elektromobilität / Auto Leasing (w/m) - evleet

Zum Angebot

Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.

Ein Kommentar zu “Lapp bringt Mode-2-Ladesystem mit IC-CPD