13.09.2017

E-Auto als Teil des häuslichen Energiemanagements

Die Elektro-Studie Symbioz zeigt auf der IAA, wie sich Renault autonome, vernetzte und elektrische Mobilität im Jahr 2030 vorstellt. Besonderheit: Die Studie ist Bestandteil eines futuristischen Konzepthauses, mit dem der Symbioz über ein Smart Grid ständig verbunden ist.

Hintergedanke dabei ist, dass sich der Symbioz, dessen Name nicht zufällig dem Begriff Symbiose ähnelt, das Energiemanagement mit dem Konzepthaus teilt. Die Studie wird von zwei E-Motoren mit 500 kW angetrieben und  soll künftig eine Reichweite von 500 Kilometern abdecken.

Das Innendesign ist im loungeartigen Stil gestaltet, wobei die vier Sitze dank eines riesigen Türausschnitts bequem zugänglich sind. Angesichts des Autonomie-Levels 4 hat Renault die vorderen beiden Sitze so konzipiert, dass sie drehbar sind und während autonomen Fahrabschnitten eine Face-to-Face-Sitzanordnung möglich ist.

Schon 2023 könnte eine abgespeckte Variante des Symbioz in Serie gehen. Tests werden noch dieses Jahr anlaufen. focus.de, auto-motor-und-sport.de, electriccarsreport.com




Stellenanzeigen

Produktmanager (w/m) Elektromobilität Ladelösungen AC/DC - EnBW AG

Zum Angebot

Linux developer / Embedded Software Engineer - Ujet Vehicles

Zum Angebot

Product Owner E-Mobility Service Provider (m/f) - E.ON Solutions

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.