09.01.2018 - 12:01

Kia gibt mit Crossover-Studie Ausblick auf Niro EV

kia-niro-ev-concept-ces-2018-01

Mit dem Niro EV Concept hat Kia auf der CES den Vorläufer der rein elektrisch angetriebenen Version des Niro präsentiert. Der kompakte Crossover soll noch in diesem Jahr in den Handel kommen. 

Angetrieben wird der Niro EV von einer 150 kW starken E-Maschine, die ihre Energie aus einem 64 kWh großen Lithium-Polymer-Akku bezieht. Die Reichweite beziffert Kia mit bis zu 383 Kilometern. Mehr technische Details lassen die Südkoreaner allerdings noch nicht durchsickern.

Immerhin gab Kia im Rahmen der CES bekannt, bis 2025 die Anzahl elektrifizierter Fahrzeuge auf insgesamt 16 Modelle erweitern zu wollen. Darunter zählen fünf neue Hybrid- und Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge, fünf neue Batterie-betriebene Modelle sowie ein Brennstoffzellen-Fahrzeug für den Massenmarkt, das 2020 eingeführt wird.

Zu den auffälligen äußeren Elementen des Kompakt-SUV gehört ein interaktives Display-Element mit moderner Lichttechnologie anstelle des traditionellen Kühlergrills. Ein sogenanntes Active Pedestrian Warning System (APWS) mit Lautsprechern an der Fahrzeugfront erkennt per Kamera Fußgänger sowie Radfahrer und macht sie bei Bedarf durch ein Warnsignal auf das Fahrzeug aufmerksam. Das kann insbesondere auf Parkplätzen nützlich sein.

  • kia-niro-ev-concept-ces-2018-03
  • kia-niro-ev-concept-ces-2018-10
  • kia-niro-ev-concept-ces-2018-02
  • kia-niro-ev-concept-ces-2018-05
  • kia-niro-ev-concept-ces-2018-04
  • kia-niro-ev-concept-ces-2018-06
  • kia-niro-ev-concept-ces-2018-09
  • kia-niro-ev-concept-ces-2018-08
  • kia-niro-ev-concept-ces-2018-07

Über ein ins Lenkrad integriertes Bedienfeld lassen sich das Infotainmentsystem und die Klimaanlage durch Touch-Gesten steuern. Darüber hinaus ermöglicht die Schnittstelle, sich per Gesichts- und Spracherkennung im Fahrzeug „einzuloggen“. Die von Kia und Amazon Web Services (AWS) entwickelte Zugangstechnologie aktiviert nach dem Log-in die für die jeweilige Person gespeicherten Fahrzeugeinstellungen. Das Zwei-Zonen-Soundsystem, dessen acht Lautsprecher in die Kopfstützen integriert sind, ermöglicht den Insassen vorn und hinten gleichzeitig unterschiedliche Musik oder Podcasts zu hören.
kiamedia.com

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w)

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Kia gibt mit Crossover-Studie Ausblick auf Niro EV

  1. Jürgen Kohl

    Auf Hyundai und Kia würde ich als deutscher Hersteller sehr aufpassen! Die werden mit Macht in den E-Automarkt einbrechen. Der Niro EV ist ein gutes Beispiel und das noch 2018 und garantiert zum günstigen Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/01/09/kia-gibt-mit-crossover-studie-ausblick-auf-niro-ev/
09.01.2018 12:48