19.01.2018 - 15:00

Deutz startet in die Off-Highway-Elektrifizierung

deutz-torqeedo-symbolbild

Nach der Übernahme des E-Antriebs-Spezialisten Torqeedo und der Vorstellung seiner Elektrifizierungsstrategie kündigt Deutz eine weitere Neuheit an: Auf der Ende April in Paris startenden Messe Intermat will Deutz eine elektrifizierte Antriebslösung für Bau- und Material-Handling-Maschinen vorstellen. 

Die Off-Highway-Antriebslösung besteht aus einem Verbrennungsmotor, einer E-Maschine mit darauf abgestimmter Leistungselektronik und einem Batterie-Pack. Für den Akku greift Deutz auf die Lithium-Ionen-Technik von BMW i zurück, welche Torqeedo schon länger für seine Bootsantriebe nutzt.

Die einzelnen Komponenten sind hinsichtlich Leistung und Kapazität je nach Kundenwunsch skalierbar. „Kunden können dabei modular die jeweils optimale Kombination aus konventionellen und elektrischen Antriebskomponenten für ihre Applikation wählen, um so eine deutliche Reduzierung der Gesamtbetriebskosten zu erreichen“, kündigt der Deutz-Vorstandsvorsitzende Dr. Frank Hiller an.
deutz.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior / Junior Produktmanager e-Charging (m/w/d)

Zum Angebot

B2B Sales Consultant (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Innovation für Landesprojekte für die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/01/19/deutz-startet-in-die-off-highway-elektrifizierung/
19.01.2018 15:53