09.02.2018 - 14:37

Bosch geht Bau seines Chip-Werks in Dresden an

bosch-logo-standort

Bosch hat ein Grundstück für die geplante Chipfabrik in Dresden gefunden und will noch im Frühjahr mit dem Bau des rund 1 Mrd Euro teuren Werks beginnen. Bis zu 700 Mitarbeiter sollen dort nach einer Anlaufphase voraussichtlich ab 2021 Prozessoren unter anderem für die E-Mobilität herstellen.

Das Grundstück soll im Stadtteil Klotzsche in der Nähe des Flughafens liegen und 10 Hektar groß sein, was etwa der Größe von 14 Fußballfeldern entspricht. Bosch spricht in diesem Zusammenhang von der größten Einzelinvestition in seiner mehr als 130-jährigen Firmengeschichte.

Derweil wird der Einstieg von Bosch in die Batteriezellproduktion immer unwahrscheinlicher. Das zumindest ließ Bosch-Boss Volkmar Denner kürzlich durchblicken. „In einigen Wochen“ soll die Entscheidung fallen.
automobil-produktion.de, automobilwoche.de

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Senior-Projektmanager (w/m/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/02/09/bosch-geht-bau-seines-chip-werks-in-dresden-an/
09.02.2018 14:39