23.06.2018 - 12:14

Indien will Fahrtenvermittler wie Ola & Uber fördern

uber-nissan-leaf

Die indische Regierung plant ein Umsteuern bei der Förderpolitik für E-Fahrzeuge. Wie die „Times of India“ erfahren haben will, sollen die Kaufprämien für private Elektro-Pkw gestrichen und stattdessen E-Autos bezuschusst werden, die von Fahrtenvermittlern wie Ola oder Uber eingesetzt werden. 

Diese seien schlichtweg mehr unterwegs als ein privates Fahrzeug. Private E-Autos würden weder einen „wesentlichen Unterschied in der Verkaufsförderung noch dem Zweck einer sauberen Umwelt“ ausmachen, so die Position der Regierung.

Erst vor wenigen Monaten hatte die indische Regierung ihr Subventionsprogramm Faster Adoption And Manufacturing of Hybrid & Electric Vehicles (FAME) um weitere sechs Monate bis zum 30. September verlängert. Eine Neuauflage des Programms namens FAME 2 ist derzeit in Arbeit. Doch in die Ausarbeitung könnte diese Änderung bereits mit einfließen. Prämien für den Kauf von elektrischen Zweirädern und Bussen würden aber weiterhin gewährt, allerdings soll die staatliche Zuschussquote für E-Busse von 60 auf 40 Prozent abgesenkt werden.
indiatimes.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Projektleiter für Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales-Manager – E-Mobility (m/w/d)

Zum Angebot

Account Manager Reseller 100% (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/06/23/indien-will-verstaerkt-fahrtenvermittler-wie-ola-uber-foerdern/
23.06.2018 12:14