26.06.2018

Audi sagt Weltpremiere des e-tron in Brüssel ab

audi-e-tron-prototyp-genf-2018-04

Audi hat die für Ende August geplante Premiere seines ersten Elektro-Modells e-tron überraschend abgesagt – aus organisatorischen Gründen, wie es heißt. Naheliegender ist freilich, dass der Grund Rupert Stadler heißt. Auf den Marktstart hat die Verschiebung nach unseren Erkenntnissen keinen Einfluss.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Der Audi Summit war ursprünglich für den 30. und 31. August in Brüssel geplant. In einer sehr knapp gehaltenen Pressemitteilung verweist der Ingolstädter Autobauer darauf, die Vorstellung des e-tron zu einem späteren Zeitpunkt nachholen zu wollen – und zwar in den USA.

Den Kollegen von „Electrek“ liegt in der Tat auch schon eine Einladung für einen Audi-Event am 17. September in San Francisco vor. Ob es sich dabei um den entsprechenden Termin handelt, ist noch offen. Offiziell gibt es weder Angaben zum Zeitpunkt noch zum Ort der verschobenen Präsentation. Gegenüber manager-magazin.de hat ein Audi-Pressesprecher nur erklärt, dass der Summit „binnen weniger Wochen“ nach dem ursprünglichen August-Termin stattfinden soll – und auf jeden Fall noch in diesem Jahr.

Hintergrund der Absage ist vermutlich die Inhaftierung von Vorstandschef Rupert Stadler. Seit dem 17. Juni sitzt der 55-jährige Audi-Chef in Augsburg in Untersuchungshaft. Gut möglich, dass die Verantwortlichen das Unternehmen erstmal aus den Schlagzeilen bringen wollen, bis wieder etwas Ruhe eingekehrt ist. Denkbar ist aber auch, dass der kommissarische CEO Abraham Schot erste Duftmarken setzt – und die Präsentation des ersten Serien-Stromers höher aufhängen will.

Dafür könnte auch sprechen, dass der Nachholtermin aus dem Herzen Europas in die USA verlegt wird. Brüssel machte als Veranstaltungsort für den Audi Summit zwar Sinn, weil dort der e-tron produziert wird. Doch in den USA ist bekanntermaßen jener Hersteller beheimatet, gegen den Audi anzutreten gedenkt. Nicht umsonst gilt der e-tron als Tesla-Fighter.

Eine andere Erklärung für die Verschiebung könnte auch viel einfacher sein – die abschließende Homologation. Wenn die bis zum Summit für Europa noch nicht steht, tut sich ein unter Beobachtung stehender Hersteller wie Audi vermutlich schwer, gegenüber Journalisten schon Angaben zu machen, die er dem Vertrieb und damit dem Kunden noch nicht machen kann. Letztlich fällt die Terminfrage auch kaum ins Gewicht. Denn nach Informationen von electrive.net hat die Eventverschiebung keine Auswirkungen auf den geplanten Marktstart des e-tron.

Update 25.07.18: Die verschobene Weltpremiere des Audi e-tron wird Mitte September in San Francisco nachgeholt, bestätigte Produktionsvorstand Peter Kössler nun im Zuge eines Treffens mit Pressevertretern im ungarischen Györ. Bisher gab es lediglich Gerüchte, dass diese am 17. September in San Francisco stattfinden könnte.
automobilwoche.de, manager-magazin.de, electrek.co, automobilwoche.de (Update, mit Bezahlschranke)

– ANZEIGE –

EAV MünchenEAV Mobility – Pionier der E-Autovermietung ab jetzt auch in München: Die E-Autovermietung EAV Mobility ist 2016 in Stuttgart gestartet und expandiert jetzt mit verschiedenen Tesla Model S und Model X nach München. Zum Kennenlernen bieten wir die Wochenendmiete in unseren Tesla Model S 90D mit AP 2.0 und 700 Frei-km für 599€ inkl. MwSt. an.
www.eav-mobility.de >>

Stellenanzeigen

Planer/in Fertigung Produkt & Prozesse E-Motoren - Porsche

Zum Angebot

Projektmanager (m/w) Ladeinfrastruktur - Digital Energy Solutions

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w) - eeMobility

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/06/26/audi-sagt-premiere-des-e-tron-in-bruessel-ab/
26.06.2018 11:58