11.10.2018

Bollinger präsentiert Elektro-Pickup B2

bollinger-motors-b2-pickup-01-concept-2018

Nach ihrem Elektro-Geländewagen B1 präsentiert die US-Firma Bollinger Motors nun den B2 – einen vollelektrisch angetriebenen Pickup-Truck mit offener Ladefläche. Vier Passagiere können in dem Elektro-Arbeitstier mitfahren. 

Der B2 teilt sich mit dem B1 viele Komponenten, unter anderem den zweimotorigen Allradantrieb. Ursprünglich lag dessen Leistung bei 264 kW. Nun sind es nicht weniger als rund 388 kW. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h, wobei dies bei einem Nutzfahrzeug keine wirkliche Rolle spielt.

Anfangs hatte Bollinger Motors noch von zwei Akku-Optionen mit 60 und 100 kWh beim B1 gesprochen. Mittlerweile ist klar, dass der chemische Speicher ganze 120 kWh fassen wird. Diesen erbt ebenfalls der B2. Reichen soll dies für rund 322 Kilometer EPA-Reichweite. Aufgeladen werden kann der Akku an Wechselstrom mit Typ 1. Für eine vollständige Aufladung sollen rund zehn Stunden nötig sein. Beim DC-Ladevorgang plante Bollinger zunächst noch mit dem japanischen Standard CHAdeMO. Mittlerweile scheint man sich hier allerdings auf das Combined Charging System (CCS) geeinigt zu haben. In 75 Minuten ist der Akku an CCS wieder aufgeladen.

  • bollinger-motors-b2-pickup-02-concept-2018
  • bollinger-motors-b2-pickup-01-concept-2018
  • bollinger-motors-b2-pickup-03-concept-2018
  • bollinger-motors-b2-pickup-04-concept-2018

Wie auch der B1 wird der B2 als Nutzfahrzeug der Klasse 3 eingestuft. Das Leergewicht des Elektro-Pickup beträgt 2.268 Kilogramm. Das Gesamtgewicht beläuft sich auf 4.536 Kilogramm. Beworben wird der Stromer ferner mit seiner minimalistischen Innenausstattung, großer Staukapazität (unter anderem durch die ausbaubaren Hintersitze), On- und Offroad-Kapazitäten. Mit all diesen Eigenschaften hofft das Unternehmen zum Beispiel Handwerker oder Outdoorfans für das E-Fahrzeug begeistern zu können.

Bollinger Motors will noch dieses Jahr die Arbeiten an seinem B1 abschließen und Ende 2019 die Serienproduktion starten. Der B2 soll dann ab 2020 auf der gleichen Montagelinie produziert werden. Der Preis für den Elektro-Pickup soll in Kürze bekannt gegeben werden. Dieser steht übrigens für den B1 ebenfalls noch nicht fest. Zumindest das Interesse an einem der beiden Elektrofahrzeuge kann man schon jetzt auf der Webseite bekunden.
golem.debollingermotors.com

– ANZEIGE –

has.to.be

Stellenanzeigen

Netzanschlussmanager/in - FASTNED

Zum Angebot

Neukundenakquise im Außendienst (m/w) - EBG compleo

Zum Angebot

Projektleiter Energy (m/w) - ads-tec GmbH

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

3 Kommentare zu “Bollinger präsentiert Elektro-Pickup B2

  1. 322 km Reichweite mit 120 kwh Akkukapazität? Das entspricht einem Verbrauch von 37,5 kwh/100km. Ganz ehrlich, es gibt Autos die die Welt nicht braucht…

    • Wenn ich mir den amerikanischen Markt anschaue und die Menge an Pickups dort, würde ich sagen: Doch, den Bollinger braucht’s. Dann fahren diese Monster wenigstens elektrisch. 😉

      • Okay, akzeptiert. Wobei ich mich dann doch Frage wie viele Käufer dieses Auto findet. Der Ford F-150 beginnt bei 25000 Euro. Ein Fahrzeug mit einem 120 Kilowattstunden Akku wird preislich sicherlich an einer anderen Stelle anfangen. Aber ok, wenn es denn sein muss dann wenigstens elektrisch.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/10/11/bollinger-praesentiert-elektro-pickup-b2/
11.10.2018 10:43