24.10.2018 - 13:29

London: Uber begründet Preisanstieg mit eMobility-Ziel

uber-nissan-leaf

Uber-Fahrten in London werden ab Anfang 2019 um 15 Pence je Meile teurer, um den sukzessiven Umstieg auf E-Autos zu finanzieren. Ziel des Fahrtenvermittlers ist es, dass die 45.000 Uber-Fahrer in der britischen Hauptstadt bis zum Jahr 2025 nur noch mit reinen E-Autos unterwegs sind.

Umgerechnet sind das knapp 11 Cent pro Kilometer mehr. Uber schätzt, dass seine Fahrer so mehr als 200 Millionen Pfund (227 Millionen Euro) zusätzlich erwirtschaften und dieses Geld wiederum in die Anschaffung von Elektroautos investieren können. Als Zielmarke visiert das Unternehmen in London innerhalb von gut drei Jahren den Umstieg von rund 20.000 Fahrern auf E-Autos an.

Gett bietet Kunden unterdessen als erste Ride-Hailing-App in Großbritannien die Möglichkeit, das elektrifizierte Taxi von LEVC exklusiv zu bestellen. Verfügbar ist die „Electric“-Kategorie der App zurzeit von Montag bis Freitag zwischen 10 und 20 Uhr in Central London.
dtoday.de (Uber), intelligenttransport.com, fleetpoint.org (beide Gett)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Ladeinfrastruktur E-Mobilität

Zum Angebot

Standort Planer eMobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/10/24/london-uber-begruendet-preisanstieg-mit-emobility-ziel/
24.10.2018 13:29