18.12.2018

Südkorea: Staat greift E-Fahrzeug-Sektor unter die Arme

kia-niro-ev-2018-02

Die südkoreanische Regierung hat angekündigt, ihre Subventionen für Elektrofahrzeuge ausweiten zu wollen, um bis zum Jahr 2022 insgesamt 430.000 Stromer sowie 65.000 Brennstoffzellen-Fahrzeuge auf die Straßen des Landes zu bringen.

Nähere Details zu den Subventionsplänen sind bislang aber nicht bekannt, dafür nennt die Regierung weitere Zielmarken. So soll auch die lokale Fertigung von E-Fahrzeugen von aktuell 1,5 auf mehr als 10 Prozent bis 2022 hochgeschraubt und der Export bis 2022 deutlich gesteigert werden: Bei elektrischen Fahrzeugen von derzeit 36.000 auf 250.000 Einheiten, bei Brennstoffzellenfahrzeugen um den Faktor 17 auf 5.000 Einheiten pro Jahr. Schließlich will die südkoreanische Regierung auch ihre Subventionen für die heimische Industrie bei der Forschung und Entwicklung u.a. in den Bereichen Chips und Batterien steigern.
koreaherald.com




Stellenanzeigen

Supplier Country Manager e-Mobility (m/w/d) - DKV Mobility Services

Zum Angebot

Rolloutmanager (w/m/d) Ladeinfrastruktur Elektromobilität - EnBW AG

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w) - eeMobility

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar zu “Südkorea: Staat greift E-Fahrzeug-Sektor unter die Arme

  1. kein Wunder, dass die mit den Chinesen gemeinsam den E markt beherrschen werden.Muss im EU Raum auch kommen sonst werden wir abgehängt.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/12/18/suedkorea-staat-greift-e-fahrzeug-sektor-unter-die-arme/
18.12.2018 12:42