22.02.2019 - 17:52

Prototyp eines PV-Carport mit integrierter Ladestation

porsche-sylt-photovoltaik-carport-mit-ladestation-02

Im Auftrag von Porsche entwickelt die Firma I+R Energie Photovoltaik-Carports mit integrierten Ladestationen. Den Zuschlag hatte das österreichische Unternehmen vor 15 Monaten erhalten. Ein Prototyp des Überstands kam nun auf der Nordseeinsel Sylt zum Einsatz.

In Kooperation mit einem Stuttgarter Architekturbüro hat das Vorarlberger Unternehmen einen Systembau kreiert, den es selbst als „überdachten Abstellplatz für zwei Pkw in eleganter Stahlkonstruktion, bedeckt von speziellen Glaselementen mit Photovoltaik-Zellen“ beschreibt. Letztere generieren zwischen 2.464 und 2.900 kWh pro Jahr bzw. wandeln Sonnenenergie in 7.000 bis 8.000 Kilometer rein elektrische Fahrt um, rechnet der Hersteller vor. Die Ladestationen sind in die Stahlstützen integriert. Das Glasdach ist zu fünfzig Prozent transparent, so dass ausreichend Tageslicht durchkommt, es im Sommer aber auch Schatten spendet.

  • porsche-sylt-photovoltaik-carport-mit-ladestation-01
  • porsche-sylt-photovoltaik-carport-mit-ladestation-02
  • porsche-sylt-photovoltaik-carport-mit-ladestation-03

Neben seiner auf Sylt erprobten Wettertauglichkeit muss der Carport natürlich auch transportabel sein. „Ein hoher Vorfertigungsgrad ist dabei unumgänglich. Deshalb haben wir einen Systembau konzipiert, der auf jeden gewünschten Standort angepasst werden kann“, äußert Felix Köhnlein, Bauleiter bei I+R Energie. Weiterer Vorteil der Fertigelemente: Der Carport kann jeweils mit regionalen Handwerkern vor Ort errichtet und in Betrieb genommen werden. Geeignet ist er für gewerbliche und private Nutzer. „Erste Anfragen von Stützpunkten der Porsche AG liegen uns bereits vor“, freut sich Felix Köhnlein. Der Prototyp bietet Platz für zwei Fahrzeuge, Erweiterungen sollen künftig ebenfalls möglich sein.
pv-magazine.de, vol.at, openpr.de (Details)

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Senior-Projektmanager (w/m/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/02/22/prototyp-eines-pv-carport-mit-integrierter-ladestation/
22.02.2019 17:56