04.03.2019 - 15:45

Solingen schafft 32 weitere Akku-gestützte O-Busse an

stadtwerke-solingen-sws-oberleitungsbus-elektrobus-sobus-01

Der Verkehrsbetrieb der Stadtwerke Solingen hat zwei Förderbescheide für die Beschaffung von insgesamt 32 weiteren Batterie-Oberleitungs-Bussen (kurz: Bob) erhalten. Die ersten der neuen Busse sollen ab Anfang 2020 die bereits vorhandenen vier „Bob“ im Fuhrpark ergänzen.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Bei den nun 32 geförderten Fahrzeugen wird das bisherige Dieselhilfsaggregat in den O-Bussen durch eine Batterie ersetzt. Dank dieser Akkus können sie auch Teilstrecken ohne Oberleitung bewältigen. Langfristig soll dann die Umrüstung aller insgesamt 50 Solinger O-Busse erfolgen. Durch die nun genehmigte Förderung übernimmt das NRW-Verkehrsministerium 60 Prozent der Mehrkosten gegenüber herkömmlichen Dieselbussen.

Im März 2018 hatten die Stadtwerke Solingen den ersten von zunächst vier Batterie-Oberleitungs-Bussen des Typs Solaris Trollino vorgestellt. Rückenwind für das groß angelegte Elektrifizierungsvorhaben gab bzw. gibt ein vom Bund mit 15 Millionen Euro gefördertes Pilotprojekt namens „Mit dem Batterie-Oberleitungs-Bus (Bob) und der intelligenten Ladeinfrastruktur zum emissionsfreien ÖPNV“, in dessen Zuge Solingen eine Buslinie von Diesel auf den Betrieb mit 18,75 Meter langen Batterie-O-Bussen umstellt. Das Projekt ist auf fünf Jahre angelegt, inzwischen nimmt es aber wie oben beschrieben längst größere Dimensionen an.

Update 22.10.2020: Bei dem Erhalt der beiden Förderbescheide für die 32 O-Busse im Jahr 2019 hatten die Stadtwerke Solingen direkt 16 Gelenkbusse bestellt. Die zweite Charge mit 16 Zwölf-Meter-Bussen ist nun erfolgt: Erneut hat das Konsortium aus Kiepe Electric und Solaris den Zuschlag erhalten.

In den Solaris Trollino 12 wird die selbe In-Motion-Charging-Technologie (IMC) wie in den 18,75 Meter langen Gelenkbussen verbaut, um die Wartung zu vereinfachen. Mit dieser Technologie können die Busse an den Oberleitungs-Abschnitten nicht nur Strom für den Antrieb ziehen, sondern parallel die Batterie aufladen. Damit sollen bis zu 30 Kilometer Fahrstrecke ohne Oberleitung möglich sein.

Wenn alle 12-Meter-Busse ausgeliefert sind, werden insgesamt 36 Bob in Solingen unterwegs sein. Von dem Auftrag erhofft sich Kiepe Electric, ein Tochterunternehmen von Knorr Bremse, eine Signalwirkung. „Denn 12-Meter-Diesel-Busse, die Strecken unter Oberleitungen befahren, können jetzt mit dem IMC-Konzept elektrifiziert werden“, sagt Alexander Ketterl, Geschäftsführer der Kiepe Electric GmbH.
solingenmagazin.de, sobus.net, knorr-bremse.com (Update)

– ANZEIGE –

GP Joule Live

Stellenanzeigen

Procurement Specialist (m/f/d)

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Application Manager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/03/04/solingen-schafft-32-weitere-akku-gestuetzte-o-busse-an/
04.03.2019 15:02