03.07.2019 - 12:44

VW zeigt Retro-Elektro-Bulli Type 20

volkswagen-type-20-concept-2019-02-min

Mit dem ID.Buzz will Volkswagen auf MEB-Basis einen elektrischen Nachfolger des legendären Bulli bauen – aber erst ab 2022. In den USA hat der Konzern jetzt schon einen Retro-Bus als elektrische Neuauflage des Bulli präsentiert.

Es ist ein Konzept der besonderen Art: Das Type 20 concept ist ein auf Elektroantrieb umgerüsteter und mit moderner Technik ausgestatteter 1962-er VW-Bus mit elf Fenstern. Anlass für die Präsentation des E-Bullis ist das neue Innovation and Engineering Center California (IECC), das aus dem ehemaligen Electronics Research Laboratory (ERL) hervorgeht. Das IEEC soll die größte Fahrzeug-Forschungseinrichtung von Volkswagen außerhalb Deutschlands werden.

Die Daten des in Anlehnung an die Konzern-interne Bezeichnung „Typ 2“ für den VW-Bus benannten Konzeptautos wirken ausreichend, aber nicht beeindruckend: Der Elektroantrieb leistet 90 kW, das Drehmoment gibt Volkswagen mit 235 Newtonmetern an. Der Akku fasst lediglich 10 kWh – als Showcar muss der Type 20 keine weiten Strecken selbst fahren.

  • volkswagen-type-20-concept-2019-03-min
  • volkswagen-type-20-concept-2019-04-min
  • volkswagen-type-20-concept-2019-01-min
  • volkswagen-type-20-concept-2019-05-min
  • volkswagen-type-20-concept-2019-02-min

Futuristischer als der Antrieb sind an dem Konzeptauto etwa das Fahrwerk und der Innenraum. Die von Porsche entwickelte Aufhängung passt sich selbst dem Fahrverhalten an und wird schon vor der Fahrt aktiv: Sobald die in der Windschutzscheibe versteckte Kamera bemerkt, dass sich der Fahrer nähert, stellt die Luftfederung das Auto schnell auf die optimale Einstiegshöhe ein.

Die Windschutzscheibe – wie beim Original mit einem Mittelsteg getrennt – ist zugleich ein holografischer Bildschirm. So können dem Fahrer in Form eines riesigen Head-up-Displays wichtige Informationen angezeigt werden. Mit einem verbesserten Sprachassistenten (mit mehreren Richtmikrofonen wurde der Innenraum in drei akustische Zonen aufgeteilt) soll zudem die Bedienung deutlich einfacher werden.

Auf eine beliebte Zukunftstechnologie aus dem Silicon Valley hat Volkswagen übrigens verzichtet: Der Type 20 erhält keine autonomen Fahrfunktionen.
futurezone.atgreencarreports.commashable.com, engadget.com

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w)

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

4 Kommentare zu “VW zeigt Retro-Elektro-Bulli Type 20

  1. HAF

    Kurz hatte ich mich gefreut – was für ein schöner Gedanke, der T1 auf der MEB Plattform frisch vom Band. Das wäre mal wirklich was! Leider momentan nur ein Showcar.

  2. Uwe

    die 10te, 20te, 30te Ankündigung eines vollelektrischen Bullis – VW ist (nicht nur diesbezüglich) doch nicht mehr ernstzunehmen. 2022… die ersten Bilder des Showcars stammen aus 2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/03/vw-zeigt-retro-elektro-bulli-type-20/
03.07.2019 12:03