12.09.2019 - 11:26

Bafang eröffnet Produktionsstätte in Polen

bafang-produktion-production-e-bike-antriebe-e-bike-drives-polen-poland-breslau-wroclaw-2019-02-min

Bafang, der chinesische Hersteller von Motoren und anderen Komponenten für E-Bikes, hat im polnischen Breslau seine erste Produktionsstätte außerhalb Chinas eröffnet. Mit dem neuen Werk sollen Kunden in Europa schneller beliefert werden.

Auf zwei Montagelinien werden hier künftig die Mittelmotor M400, M420 und M300 produziert. Im ersten Jahr will Bafang 150.000 Einheiten fertigen und die Jahresproduktion innerhalb von drei Jahren auf 600.000 Einheiten steigern. Über die Fertigung von Hub-Motoren, die auf der Radnabe montiert werden, will Bafang noch entscheiden.

In dem insgesamt 6.000 Quadratmeter großen Gebäude (davon nimmt die Produktion 5.200 Quadratmeter ein) arbeiten zunächst 50 Mitarbeiter. Das Investment gibt Bafang mit 16 Millionen Euro an. Derzeit wird noch ein Netzwerk an lokalen Zulieferern aufgebaut, um die Lieferungen aus Asien zu reduzieren. Womöglich wird Bafang in der direkten Nachbarschaft fündig: In dem „Panattoni Park Wroclaw“ sind auch Unternehmen wie LG Chem und Lapp Kabel angesiedelt.

Mit der Fertigung in Europa will Bafang vor allem die Lieferzeit für den Kunden verkürzen. „In der Regel beträgt die Vorlaufzeit beim Kauf in Asien von der Bestellung bis zur Auslieferung etwa sechs Monate“, sagt Bafang-CEO Qinghua Wang. „Mit den Produkten aus Polen werden wir eine kürzere Vorlaufzeit von vier Monaten haben.“

Die Wahl für den Standort sei vor allem wegen seiner günstigen Lage gefallen, so Bafang. In der Nähe befinden sich zwei wichtige Autobahnen, die nach Deutschland und Tschechien führen. Zudem biete der Standort eine „exzellente Logistik“. Die Suche nach einer geeigneten Produktionsstätte hat schon 2015 begonnen. Bafang ist bereits seit 2004 in Europa aktiv – 2011 wurde ein Verkaufs- und Vertriebsbüro in den Niederlanden eröffnet, 2016 eines in Deutschland.
Quelle: Info per E-Mail

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Senior-Projektmanager (w/m/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Bafang eröffnet Produktionsstätte in Polen

  1. Simon Maier

    Bafang ist in D eher unbekannt, ist aber trotzdem größer Hersteller weltweit. Hier bekommt man Motoren, die nicht softwaregedongelt sind, wie es bei Bosch etc. der Fall ist. Custom build E-Bikes haben oft Bafang Komponenten, weil man sie mit Akkus von Drittherstellern oder auch selbst gebauten Akkupacks von Tüftlern kombinieren kann.
    Früher eher als Anbieter von Nabenmotoren bekannt, drängt Bafang jetzt auch zunehmend ins Mittelmotor-Segment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/09/12/bafang-eroeffnet-produktionsstaette-in-polen/
12.09.2019 11:56