26.09.2019 - 15:13

Aktion macht auf fehlende Schilder für Ladesäulen aufmerksam

bee-charging-solutions-kurzschluss-min

In Schweden gibt es mehr als 8.000 Ladestationen für Elektrofahrzeuge, aber nur ungefähr 20 offizielle Schilder, die zu ihnen führen. Deshalb hat Bee Charging Solutions eine Aktion gestartet, um auf diese Problematik aufmerksam zu machen.

„Leider entsteht dadurch das Gefühl, dass die Ladeinfrastruktur nicht vorhanden ist“, sagt Nathalie Kinell von Bee Charging Solutions. Weshalb das Unternehmen in einer Aktion u.a. auf Fahnen, Servietten, Pizzakartons, Toilettenpapier, Heuballen, Pferdedecken und sogar auf dem Hinterkopf eines Mannes sowie auf einer Bikerweste entsprechende Hinweise platziert hat. Aber sehen Sie selbst:

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Produkt- und Datamanager Junior (m/w)

Zum Angebot

Manager Live-Kommunikation (m/w/x) NIP (50%)

Zum Angebot

Vertriebsmanager Elektromobilität (m/w/d) Zielgruppe Kommunal

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Aktion macht auf fehlende Schilder für Ladesäulen aufmerksam

  1. notting

    Dachte dass quasi alle E-Auto-Fahrer eh in irgendeiner Form ein Smartphone bzw. zumindest ein eingebautes Navi nutzen um
    – zu wissen, wo in passendem Abstand zur Reichweite eine Ladesäule ist, wo
    – frei ist und
    – das E-Auto schnell genug lädt (z. B. Typ2 vs. CCS usw.).
    – Mal ganz davon abgesehen, dass man an vielen Ladesäulen auf Apps angewiesen ist. Bzw. lt. meinen Infos versucht z. B. EnBW die Leute dazu zu bringen die App statt einer Kundenkarte zu nutzen, in dem man die Kundenkarte nur innerhalb der App bestellen kann.
    D.h. man braucht meist eh ein Smartphone.

    notting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/09/26/aktion-soll-auf-fehlende-info-schilder-fuer-ladesaeulen-aufmerksam-machen/
26.09.2019 15:42