27.01.2020 - 12:34

Solaris kündigt neuen 15-Meter-Elektrobus an

Solaris hat mit dem 15 Meter langen Low-Entry-Bus Solaris Urbino 15 LE electric einen weiteren E-Bus angekündigt. Der Dreiachser soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen und ist vor allem für den skandinavischen Markt konzipiert.

In den meisten europäischen Märkten sind eher 12-Meter-Busse mit zwei Achsen oder gar noch kürzere Modelle gefragt. Werden größere Busse mit mehr Passagierkapazität benötigt, greifen die Betreiber oft zu 18 Meter langen Gelenkbussen. Anders in Skandinavien, hier sind auch die 15 Meter langen Dreiachser (ohne Gelenk) gefragt.

Die Nachfrage ist dort laut Solaris so hoch, dass der polnische Hersteller hierfür wieder einen 15-Meter-Bus in sein Angebot aufnimmt. Bereits seit 1999 hatte Solaris die Dreiachser angeboten und davon knapp 1.300 Fahrzeuge mit Diesel- oder CNG-Antrieb verkauft. Die neue Generation des Urbino 15 LE soll aber nur noch mit Elektroantrieb gebaut werden und dabei sowohl als klassischer Stadtbus als auch als Überlandbus angeboten werden.

Das Modell bietet bis zu 55 Sitzplätze für die Fahrgäste, die Zahl der Stehplätze wird in der Mitteilung nicht genannt. Die ÖPNV-Betreiber können zwischen zwei und drei Türen in der Anordnung 2-2-0 oder 2-2-1 wählen.

Technische Daten zum Antrieb nennt Solaris aufgrund des frühen Projektstadiums noch nicht, das soll im April geschehen. Die Batterien stammen aus der „Solaris High Energy+“-Generation, die Solaris 2019 vorgestellt hatte. Mit den neuen Zellen kann ein Modul 79 kWh statt früher 50 kWh speichern. Im Gelenkbus Urbino 18 electric können bis zu sieben Module kombiniert werden, was eine Gesamtkapazität von 550 kWh ergibt – wie viele Module der Urbino 15 LE electric aufnehmen kann, hat Solaris noch nicht genannt. Auch das Ladesystem per Stecker oder Pantograf auf dem Dach kann vom Kunden individualisiert werden.

Laut Solaris sollen in „den nächsten Wochen“ die Planungsarbeiten abgeschlossen werden, im Anschluss sollen zwei Vorserienfahrzeuge montiert werden. Um mögliche Testeinsätze müssen sich die Polen nicht sorgen: Offenbar haben bereits Betreiber aus skandinavischen Ländern Interesse an Straßentests bestätigt.

Trotz der Auslegung auf den skandinavischen Raum wegen der dortigen Nachfrage wird Solaris den Urbino 15 LE electric auch in anderen Ländern anbieten. „Das Modell wird für alle Betreiber erhältlich sein, die nach Dreiachsern für den innerstädtischen und im Überlandverkehr suchen“, sagt Petros Spinaris, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Solaris. „Diese Fahrzeuge stellen auch eine emissionsfreie Alternative zu CNG-Bussen in dieser Klasse dar.“

Update 28.04.2020: Solaris hat wie im Januar angekündigt technische Details zu dem Urbino 15 LE genannt. Angetrieben wird der Dreiachser von einem flüssigkeitsgekühlten elektrischen Zentralmotor CeTrax des Zulieferers ZF mit einer Leistung von 300 kW. Der Motor treibt die mittlere Achse an. Um den Energieverbrauch zu senken, kommen beim Antrieb laut Solaris Komponenten aus Siliziumkarbid (SiC) zum Einsatz.

In den ersten Vorserienfahrzeugen werden sechs Batteriepacks mit über 470 kWh Kapazität montiert: zwei auf dem Fahrzeugdach und vier im Busheck. Solaris gibt in der Mitteilung aber nicht an, ob es sich dabei um die Maximalbestückung handelt. Das erscheint aber naheliegend, schließlich kann der kleinere 12-Meter-Bus fünf Module und der 18-Meter-Gelenkbus sieben Module aufnehmen.

Die Energie in den Batterien wird per Steckverbindung und auf Kundenwunsch auch per Pantograf nachgeladen. Erhältlich sein werden sowohl die auf dem Dach montierten als auch die auf das Fahrzeugdach sinkenden Pantografen.

Die ersten beiden Einheiten der Vorserie gehen laut der Mitteilung zum Test nach Skandinavien. Dort kann Solaris auch sein spezielles „Skandinavien-Paket“ testen, mit dem der polnische Hersteller die dortigen Bus-Standards erfüllen will – unter anderem bei der Beleuchtung, auf den Überlandverkehrs ausgelegten Sitzen und den „thermischen Komfort“ für die Fahrgäste im skandinavischen Winter. Der Urbino 15 LE electric verfügt über eine Hybridheizung auf Basis einer Wärmepumpe.
solarisbus.com, sustainable-bus.com, solarisbus.com (beide Update)

– ANZEIGE –

EcoG

Stellenanzeigen

Procurement Specialist (m/f/d)

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Application Manager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/01/27/solaris-kuendigt-neuen-15-meter-elektrobus-an/
27.01.2020 12:10