07.04.2020 - 13:17

eeMobility stellt Dienstwagen-Ladelösung für Zuhause vor

volkswagen-id3-typ-2-type-2-2019-min

Das auf Ladelösungen für elektrifizierte Dienstwagen spezialisierte Unternehmen eeMobility hat seine Komplettlösung „eeFlatNeo“ für das intelligente Laden Zuhause vorgestellt. Neben dem Laden mit Ökostrom verspricht das Münchner Startup kalkulierbare und transparente Kosten.

Die Theorie hinter der Lösung ist bekannt: Kommen viele Arbeitnehmer mit ihrem E-Dienstwagen nach der Arbeit nach Hause und schließen ihr Auto zum Laden an, liegen in diesem Zeitfenster am frühen Abend im Stromnetz ohnehin Spitzenlasten an. Müssen dann noch viele E-Autos geladen werden, müssen kurzfristig Reservekraftwerke das Netz stabilisieren und langfristig das Netz ausgebaut werden – was beides Kosten verursacht, die auf den Strompreis umgelegt werden.

Die Lösung von eeMobility basiert auf einer Schnittstelle zum Mutterkonzern Statkraft, die den Marktzugang zur Strombörse darstellt. So werde vorhandene Netzinfrastruktur optimal ausgenutzt, da Ladevorgänge automatisch in die Zeitfenster verschoben werden, in denen die Netzauslastung gering ist, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Ein Smart-Meter-Gateway sorgt dann dafür, dass eine korrekte Bilanzierung des flexiblen Verbrauchs möglich ist.

Die Software teilt dabei den Ladevorgang in 15-Minuten-Blöcke auf und regelt die Ladeleistung bzw. den Strombedarf entsprechend der Netzstabilität. So könne auch der nächtliche Überschussstrom aus Windenergieanlagen bestmöglich genutzt werden. Ein selbstlernender Algorithmus soll dabei sicherstellen, dass das Auto am nächsten Morgen geladen ist.

Im Rahmen des neuen Angebots übernimmt eeMobility die Kosten für die Wallbox, Installation sowie die Wartung über die gesamte Vertragslaufzeit. Zudem soll der Dienstwagenfahrer mit der „eeFlatNeo“-Ladekarte auch Zugang zur Ladeinfrastruktur am Firmenstandort und an europaweit 40.000 Ladestationen erhalten. Geladen wird immer mit Ökostrom, wie Robin Geisler, Gründer und Geschäftsführer von eeMobility, bekräftigt. „Gleichzeitig bieten wir Flottenmanagern und Unternehmen mit unserer Flatrate kalkulierbare und transparente Kosten“, so Geisler. „Die Elektrifizierung von Firmenflotten wird durch eeFlatNeo so attraktiv wie nie zuvor, da Arbeitnehmer nun auch zu Hause Ökostrom laden und automatisiert über den Arbeitgeber abrechnen lassen können.“ Die Preise nennt eeMobility in der Mitteilung jedoch nicht, auch auf der Homepage sind keine Angebote zu finden.

Die eeMobility GmbH wurde 2015 gegründet, dass „ee“ soll dabei für „easy electric“ stehen. Zu den größeren Kunden zählt das Unternehmen nach eigenen Angaben Siemens, ZF Friedrichshafen, Wacker Chemie und die R+V Allgemeine Versicherung.
Quelle: Info per E-Mail

– ANZEIGE –

Coperion BatteriemassenCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen: Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme von Coperion und Dosierer von Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert. www.coperion.com/batteriemassen

Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/04/07/eemobility-stellt-dienstwagen-ladeloesung-fuer-zuhause-vor/
07.04.2020 13:00