23.04.2020 - 14:04

Sachsen-Anhalt fördert Lastenpedelecs

volkswagen-cargo-e-bike-lasten-pedelec-serienversion-2019

Sachsen-Anhalt fördert den Kauf von Lastenrädern und Lastenpedelecs durch Privatleute, kleine und mittlere Unternehmen, Vereine, Verbände und Kommunen in diesem Jahr mit insgesamt 300.000 Euro. Es ist aktuell nicht die einzige eMobility-Förderung in dem Bundesland.

Gefördert werden bei den Lastenrädern und -pedelecs 50 Prozent der Ausgaben, höchstens jedoch 1.500 Euro pro Lastenrad. Für KMUs, Vereine, Verbände, soziale oder ähnliche Einrichtungen und Kommunen gilt eine Obergrenze von zehn Fahrzeugen. Beim Landesverwaltungsamt können ab sofort die entsprechenden Anträge eingereicht werden. Wichtig: Die Prämie gilt nicht rückwirkend für bereits gekaufte Lastenräder, der Antrag muss vor dem Kauf gestellt und bewilligt werden, sagte Landesverkehrsminister Thomas Webel bei der Vorstellung des Programms.

Sofern sie nicht zur Serienausstattung des Modells gehört, sind auch gemäß Straßenverkehrsordnung vorgeschriebene Ausrüstungsgegenstände förderfähig, wie das Ministerium in einer Mitteilung schreibt. Darunter fallen Dinge wie die Beleuchtung, Klingel, Reflektorstreifen und Rückstrahler. Eine weitere Voraussetzung: „Die Lastenräder und Lastenpedelecs können als baulich einspurige oder mehrspurige Fahrräder konstruiert sein und müssen eine Lasten-Zuladung von mindestens 40 Kilogramm (zuzüglich Fahrergewicht) ermöglichen und damit mehr Ladevolumen beziehungsweise mehr Ladegewicht als ein herkömmliches Fahrrad aufnehmen können“, heißt es seitens des Ministeriums. S-Pedelecs, E-Bikes, „gebrauchte oder überwiegend aus gebrauchten Teilen gebaute Lastenräder oder Lastenpedelecs sowie Prototypen“ seien hingegen nicht förderfähig.

– ANZEIGE –

Sie möchten Ihren Fuhrpark auf E-Mobilität umrüsten? Wir beraten Sie gerne und bieten Ihnen als Entscheidungsgrundlage eine umfassende Fuhrpark Analyse an! Jetzt informieren >>

„Wir wollen mit diesem neuen Förderprogramm dazu beitragen, den Radverkehrsanteil auf unseren Straßen zu erhöhen“, so Webel. „Lastenräder sind eine gute und zugleich preiswerte Alternative zum Auto. Sie ermöglichen mit Elektro-Unterstützung sogar über weite Strecken den Transport schwerer Güter. Das schont die Umwelt und sorgt für weniger motorisierten Verkehr, vor allem in den Innenstädten.“

Neben den E-Zweirädern fördert Sachsen-Anhalt derzeit auch die Ladeinfrastruktur für E-Autos und Nutzfahrzeuge: In dem vor wenigen Tagen gestarteten fünften Förderaufruf zur Errichtung öffentlich zugänglicher Ladesäulen stehen insgesamt 1,3 Millionen Euro zur Verfügung. Erstmals unterstützt das Land auch die Errichtung von Schnellladepunkten ab einer Ladeleistung von 100 kW.
sachsen-anhalt.de (Mitteilung), sachsen-anhalt.de (Q&A zur Förderung)

– ANZEIGE –

Offen für alle Back-End Systeme: Um die Elektromobilität in Fahrt zu bringen, bieten wir allen Back-End Herstellern die Möglichkeit unser kontaktloses NFC Payment inklusive digitalem Belegserver auf Ihrer Plattform nahtlos zu integrieren. Kontaktieren Sie uns noch heute. Wir freuen uns auf Sie.
Mehr erfahren >>

Stellenanzeigen

Programm-/Projektmanager (m/w/x) Elektromobilität

Zum Angebot

Referent (m/w/d) IT Mobility Solutions

Zum Angebot

Leiter (w/m/d) Standortakquise Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/04/23/sachsen-anhalt-foerdert-lastenpedelecs/
23.04.2020 14:00