16.07.2020 - 09:38

Werbung mit „Autopilot“ ist irreführend

tesla-autopilot

Die Klage der deutschen Wettbewerbszentrale gegen Tesla wegen angeblich irreführender Werbeaussagen zum Fahrerassistenzsystem „Autopilot“ war erfolgreich. Das Landgericht München I verbot auch einige weitere Werbeaussagen zum autonomen Fahren.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

So wurde etwa die Aussage „volles Potenzial für autonomes Fahren“ untersagt – auch mit dem Hinweis, dass die Gesetzeslage in Deutschland autonomes Fahren noch nicht erlaube. Das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig: Wenn Tesla Berufung einlegt, landet der Fall vor dem Oberlandesgericht München.

Tesla selbst lässt sich davon kaum beirren: Einige der beanstandeten Passagen sind auf der deutschen Website nicht mehr zu sehen, der Begriff Autopilot aber noch sehr wohl. Zudem arbeitet Tesla weiter an der Entwicklung des Systems: Elon Musk will nach eigenen Angaben noch 2020 autonomes Fahren nach Level 5 erreichen.

Update 30.11.2020: Trotz des Urteils aus dem Juli wirbt Tesla weiterhin mit dem Begriff „Autopilot“. Der Autobauer ist gegen das Urteil in Berufung gegangen. Bis zu einem Urteil wird es aber wohl etwas dauern: Das Berufungsverfahren wird laut „Welt am Sonntag“ erst Anfang Oktober 2021 verhandelt.
spiegel.de, teslamag.de, bayern.de, automobilwoche.de (Level 5), welt.de (Update)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobility Concepts (m/w/d)

Zum Angebot

Mitarbeiter (m/w/d) im Sales & Business Development-Team (SaaS)

Zum Angebot

B2B Sales Manager für E-Mobility Lade-Hubs (f/m/x)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Werbung mit „Autopilot“ ist irreführend

  1. Gerd

    einfach mal nachschauen, was “Autopilot” bedeutet, seit Jahrzehnten. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/07/16/werbung-mit-autopilot-ist-irrefuehrend/
16.07.2020 09:45