14.09.2020 - 12:42

Rhein-Neckar: Versorger gründen Ladenetz TENK

In der Metropolregion Rhein-Neckar vereinheitlichen die drei größten regionalen Energieunternehmen den Zugang zu ihrer Ladeinfrastruktur: Die Technischen Werke Ludwigshafen (TWL), die Mannheimer MVV und die Stadtwerke Heidelberg kooperieren künftig unter der Regie von TENK.

Das Trio hat mit TENK ein E-Mobilitätsnetzwerk gegründet, in dem es seine 180 Ladepunkte zusammenführt. Kunden, die über einen der drei Energieanbieter einen Ladestromtarif beziehen, können künftig anbieterübergreifend an diesen Ladegeräten laden, ohne sich mit unterschiedlichen Zugangs- und Bezahlsystemen beschäftigen zu müssen. Intention sei es, ein flächendeckendes E-Mobilitätsnetz als Grundlage für die Verkehrswende in der Region bereitzustellen, heißt es in einer begleitenden Pressemitteilung der Technischen Werke Ludwigshafen.

Kunden erhalten den Zugang zum TENK-Ladeangebot über die App der drei Anbieter. Die Ortung der Ladestationen erfolgt ebenfalls via Smartphone-App oder Homepage. Die Abrechnung bekommen die Nutzer dann im Anschluss einmal monatlich von ihrem jeweiligen Ladeserviceanbieter. Neben Privatleuten adressieren die Initiatoren mit TENK vor allem lokale Firmen. “Unser gemeinsames Angebot ist natürlich für Unternehmen interessant, deren Flotten in der Metropolregion Rhein-Neckar unterwegs sind“, äußert TWL-Vorstand Dieter Feid. Durch den Ausbau der eigenen Ladeinfrastruktur einerseits und Kooperationen mit weiteren regionalen Anbietern andererseits soll das Netz zudem sukzessive wachsen.

Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg liegen so dicht beieinander, dass sich eine interkommunale Zusammenarbeit in vielen Bereichen anbietet. Vor allem bei Zukunftsthemen stimmen sich die drei Städte eng ab. So haben sie unter anderem einen gemeinsamen Masterplan mit dem Titel “Nachhaltige Mobilität für die Stadt” erarbeitet. Auch bei Beschaffungsinitiativen setzen sie auf Zusammenarbeit wie beim Kauf von 114 Straßenbahnen von Skoda Electric.
stadt-und-werk.de, twl.de, tenk.info

– ANZEIGE –

EcoG

Stellenanzeigen

Procurement Specialist (m/f/d)

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Application Manager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Rhein-Neckar: Versorger gründen Ladenetz TENK

  1. Maik

    Oh wow Freude…. noch ein Netzwerk. Kann man sich nicht einfach einem bestehenden anschließen?

  2. Northbuddy

    Darauf hat die Welt gewartet. Ein weiteres Netzwerk!

    Ein Hohn ist dabei die Aussage, dass sich “… Kunden, die über einen der drei Energieanbieter einen Ladestromtarif beziehen [sich nicht]… mit unterschiedlichen Zugangs- und Bezahlsystemen beschäftigen zu müssen.”
    Soso… Sie müssen nur “…den Zugang zum TENK-Ladeangebot über die App der drei Anbieter…” nutzen. Ist natürlich viel einfacher als eine Ladekarte (oder EC-Karte, oder…), die schlicht *überall* akzeptiert und funktionieren würde.

    Es wird Zeit, das die Kunden/eFahrzeug-Fahrer in den Fokus gestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/09/14/rhein-neckar-versorger-gruenden-ladenetz-tenk/
14.09.2020 12:15