23.09.2020 - 10:51

MAN bereitet Werkstätten auf Elektro-Fahrzeuge vor

MAN Truck & Bus bereitet seine europäischen Werkstätten auf den Umgang mit Elektrofahrzeugen vor. Der Hersteller plant, bis Ende 2020 insgesamt 110 Serviceniederlassungen mit entsprechenden Kompetenzen und Werkzeugen auszustatten. Bis Ende 2021 sollen 60 weitere Werkstätten folgen.

Die Vorbereitung der MAN-Werkstätten verläuft in drei Stufen mit fest definierter Betreuungstiefe: Stufe eins beinhaltet Experten, die die Reparatur von Hochvoltsystemen begleiten, Stufe zwei sind Werkstätten, die sich auf E-Mobilität spezialisieren, und Stufe drei umfasst die Fokussierung einzelner Werkstätten auf die Instandsetzung von Hochvoltspeichern, etwa nach Unfällen. Dabei hat der Hersteller ganz Europa im Blick und strebt entsprechend an, für „nahezu jeden europäischen Markt ein Experten-Team für die Arbeiten unter Spannung an Energiespeichern auszubilden”.

Grundsätzlich startet der Kompetenzaufbau zunächst an Standorten, an denen bereits jetzt ein hohes Aufkommen an Elektrofahrzeugen zu verzeichnen ist. „Momentan sind zwar nur vereinzelt elektrische MAN-Fahrzeuge auf europäischen Straßen unterwegs, wir fangen aber schon jetzt an, unsere Werkstätten umfangreich auf die neuen Anforderungen von E-Fahrzeugen vorzubereiten“, äußert Jan Eike Witt, Senior Vice President After Sales Management bei MAN Truck & Bus.

Zur Vorbereitung der Werkstätten gehört auch die Bereitstellung von Spezialwerkzeug für den Umgang mit Hochvoltsystemen. Außerdem erhalten ausgewählte MAN-Servicepartner mindestens zwei ausgebildete Elektrofachkräfte für Fahrzeugtechnik zur Seite gestellt. Dadurch stelle man sicher, dass in jedem Ballungsraum Experten verfügbar sind, die nicht nur im Umgang mit Elektrofahrzeugen geschult sind, sondern diese auch fachgerecht reparieren können, heißt es aus der Unternehmenszentrale der Volkswagen-Tochter.

– ANZEIGE –

Frenzelit

Das E-Mobilitäts-Konzept für die Werkstätten berücksichtigt ferner die Rücknahme, den Tausch und die Reparatur von Batterien. Aufgrund der aktuell noch geringen Stückzahlen und der vergleichsweise hohen Kosten sieht MAN jedoch keine Lagerung oder Reparatur der Batterien vor Ort vor, sondern den Rückversand an das Werk.

Das Elektro-Sortiment von MAN umfasst aktuell drei Modelle: Während der E-Transporter eTGE seit der IAA Nutzfahrzeuge 2018 in Serie verfügbar ist, wird der Elektro-Stadtbus Lion’s City E seit Ende 2019 bei ausgewählten Kunden getestet, ehe im vierten Quartal 2020 die Massenfertigung starten soll. Daneben stellt MAN seinen Verteiler-Lkw eTGM seit Beginn dieses Jahres in Kleinserie her.
mantruckandbus.com

– ANZEIGE –

GP Joule Live

Stellenanzeigen

Procurement Specialist (m/f/d)

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Application Manager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/09/23/man-bereitet-werkstaetten-auf-elektro-fahrzeuge-vor/
23.09.2020 10:39