09.10.2020 - 10:44

DB Schenker bestellt offenbar 36 Fuso eCanter

Seit 2018 testet die Bahn-Tochter DB Schenker den Elektro-Kleinlaster eCanter der Daimler-Tochter Fuso. Beim Testen allerdings soll es nicht mehr bleiben: Einem Medienbericht zufolge hat DB Schenker weitere Fahrzeuge geordert.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Man habe bei Fuso 36 weitere eCanter bestellt, sagt Cyrille Bonjean, verantwortlich für den Landtransport von DB Schenker, dem „Handelsblatt“. Nach der Lieferung, die im Januar 2021 abgeschlossen sein soll, werde man „die größte eCanter-Flotte der Welt“ besitzen, erklärt der Manager.

Eine Mitteilung von Daimler oder DB Schenker zu der Großbestellung gibt es noch nicht. Sobald die Konzerne die Information bestätigen, reichen wir diese nach (siehe Update). Angesichts der eindeutigen Aussage Bonjeans scheint die Bestellung selbst aber gesichert.

– ANZEIGE –

has.to.be WebinarFree Best Practices Webinar “eMobility for Retailers – How eDrivers can increase your Revenue” by has·to·be gmbh. Get industry insights, learn how to boost customer experience and loyalty with eMobility infrastructure and how to build up the loyalty of your shoppers. eMobility expert Andreas Blin will host this exceptionally exciting webinar on October 22nd, 11:00 a.m. CET.
Register now for free!

Die bisherigen Testfahrzeuge sind in Frankfurt, Stuttgart, Paris und zwei Exemplare in Berlin unterwegs. Einsetzen will die Bahn-Tochter die neu bestellten Fahrzeuge dem Bericht zufolge in elf europäischen Ländern, vor allem in Metropolen wie Oslo, Kopenhagen, Madrid, Salzburg, Wien, Hamburg, Rom und Mailand.

In dem zweijährigen Testeinsatz hat der eCanter für DB Schenker zufriedenstellend abgeschlossen. Die Betriebskosten seien günstig, der Wartungsaufwand geringer, so Andreas Herrmann, Leiter Produktion der Berliner Schenker-Geschäftsstelle. Selbst nach zwei Jahren habe man noch keinen Verschleiß an den Batterien feststellen können. Und: Der eCanter dürfe bis zu 750 Kilogramm mehr zuladen als die Dieselfahrzeuge.

Dennoch ist der Einsatz des eCanter auf die Städte beschränkt. In Berlin ist das die Belieferung vom Umschlagzentrum Tegel in die Innenstadt. Die 130 Kilometer lange Strecke vom Berliner Westhafen nach Schwedt an der Oder muss aber weiterhin ein Diesel-Lkw befahren.

Update 12.10.2020: Inzwischen hat Daimler die Bestellung von DB Schenker bestätigt. „Damit stärkt Europas führender Anbieter im Landtransport seine Nachhaltigkeitsstrategie und baut den Einsatz der E-Transporter in seinen gemischten Flotten weiter aus“, schreibt Daimler in der Mitteilung. Die Fahrzeuge für DB Schenker werden derzeit in dem portugiesischen Werk Tramagal gebaut. „ In den nächsten Wochen“ sollen sie bei verschiedenen Aufbauherstellern einen Kofferaufbau mit Ladebordwand erhalten. Bei den Exemplaren für Deutschland soll der Aufbau bei der Firma Spier in Steinheim erfolgen.
handelsblatt.com, daimler.com (Update)

– ANZEIGE –

EcoG

Stellenanzeigen

Procurement Specialist (m/f/d)

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Application Manager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/10/09/db-schenker-bestellt-offenbar-36-fuso-ecanter/
09.10.2020 10:15