09.12.2020 - 15:42

Uber trennt sich von Sparten für Flugtaxis und autonome Autos

Der Fahrtenvermittler Uber stößt überraschend sowohl sein Projekt zur Entwicklung von Technologie für selbstfahrende Autos als auch sein E-Flugtaxi-Projekt ab. Die Uber-Abteilung für autonome Autos wird von Aurora übernommen, das Flugtaxi-Projekt Uber Elevate von Joby Aviation.

Zunächst zu Uber Elevate: Joby Aviation hat bekannt gegeben, auf Basis der bisherigen Zusammenarbeit und der nun erfolgten Übernahme von Uber Elevate einen E-Taxi-Flugdienst aufbauen zu wollen. Die finanziellen Bedingungen der Transaktion wurden nicht veröffentlicht. Abgeschlossen sein soll die Übernahme voraussichtlich Anfang des ersten Quartals 2021, also bereits in einigen Wochen.

Joby Aviation ist dabei, ein vollelektrisches VTOL zu entwickeln, das 2023 in Betrieb gehen soll. Uber bleibt dem Aufkäufer seiner Flugtaxi-Sparte verbunden, indem der Konzern 75 Millionen Dollar in Joby investiert, zusätzlich zu einer bereits im Januar 2020 getätigten Investition in Höhe von 50 Millionen Dollar. Das Duo spricht von einer „erweiterten Partnerschaft beider Muttergesellschaften“, die sich unter anderem darin niederschlagen soll, dass beide Konzerne ihre jeweiligen Dienstleistungen in die Anwendungen des jeweils anderen Unternehmens zu integrieren, um künftigen Kunden eine nahtlose Integration von Boden- und Flugreisen zu ermöglichen.

Uber Elevate wurde 2016 gegründet. Joby gibt an, dass insbesondere bis dato entwickelten Software-Tools der Sparte hilfreich zum Aufbau eines On-Demand-Angebots sein werden. Bei der Hardware setzt das Unternehmen auf seine eigenen vertikal startenden und landenden Flugzeuge, die eine Reichweite von bis zu 150 Meilen (rund 240 Kilometer) haben und bis zu 200 mph (rund 320 km/h) schnell sein sollen.

– ANZEIGE –

PHOENIX CONTACT CHARX

Uber-Geschäftsführer Dara Khosrowshahi kommentiert die Ablösung der Sparte wie folgt: „Fortschrittliche Flugmobilität hat das Potenzial, sich exponentiell positiv auf die Umwelt und künftige Generationen auszuwirken. Dieses Abkommen ermöglicht es uns, unsere Partnerschaft mit Joby, dem klaren Marktführer in diesem Bereich, zu vertiefen, um den Weg zur Marktreife dieser Technologien zu beschleunigen. Wir freuen uns, dass ihre transformierende Mobilitätslösung für  Millionen von Kunden verfügbar wird, die sich wiederum auf unsere Plattform verlassen.“

Die Übernahme der Uber-Abteilung für autonome Autos durch Aurora vollzieht sich nach einem ähnlichen Muster. Auch in diesem Fall investiert Uber anlässlich der Veräußerung der Sparte 400 Millionen Dollar in Aurora, um eine enge Bande zu knüpfen. Zusätzlich tritt Uber-Chef Khosrowshahi dem Verwaltungsrat von Aurora bei. Künftig soll die Autonome Fahr-Technologie Aurora Driver eng mit Ubers Ride-Hailing-Plattform gekoppelt werden.

„Wenige Technologien sind so vielversprechend, um das Leben der Menschen mit sicheren, zugänglichen und umweltfreundlichen Transportmitteln zu verbessern, wie selbstfahrende Fahrzeuge“, kommentiert Khosrowshahi die Übernahme. In Zusammenarbeit mit Aurora seien sie nun in der Pole-Position, um dieses Versprechen noch schneller einzulösen.
businesswire.com, prnewswire.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Leiter des After Sales Service Bereichs (m/w)

Zum Angebot

Projektleiter für Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Projektleiterin / Projektleiter Systemintegration Elektrobus (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/12/09/uber-trennt-sich-von-sparten-fuer-flugtaxis-und-autonome-autos/
09.12.2020 15:00