05.01.2021 - 10:09

Tesla erhält Lizenz für Direktimporte in Israel

Tesla steht offenbar kurz vor der großflächigen Markteinführung des Model 3 in Israel: Das Unternehmen hat vom Verkehrsministerium Israels die Lizenz erhalten, seine Elektroautos ohne Volumenbeschränkung zu importieren. Bisher durfte Tesla in Israel nur bis zu zwanzig Fahrzeuge importieren, hauptsächlich zu Testzwecken.

Wie die israelische Zeitung „Globes“ berichtet, ist es das erste Mal, dass ein Fahrzeughersteller eine Lizenz für den direkten Import und die Vermarktung von Fahrzeugen in Israel erhält, die nicht über einen lokalen Händler erfolgt. Daher rührt auch die bisherige Beschränkung, bei der Tesla als „kleiner Importeur“ klassifiziert war. „Globes“ hatte bereits im vergangenen Jahr über einen möglichen Markteintritt von Tesla spekuliert, war damals aber eher vom zweiten Halbjahr 2021 ausgegangen.

Mit der nun erteilten unbegrenzten Importerlaubnis wird Tesla laut dem Bericht im Laufe der nächsten Tagen Online-Bestellungen von israelischen Kunden entgegennehmen – zunächst offenbar für das Model 3 in verschiedenen Varianten. Wegen der Lockdown-Situation könne es aber einige Monate dauern, bis die bestellten Fahrzeuge ausgeliefert werden können, so „Globes“. Preise sind aber noch nicht bekannt. Parallel prüfe Tesla Standorte für seine Supercharger und Destination Charger in Israel und bemühe sich um entsprechende Genehmigungen.

In Israel sind auch größere Importgesellschaften, die von den Herstellern betrieben werden, recht selten – der Markt selbst und die umliegenden Ländern sind nicht attraktiv genug, damit sich ein Hersteller direkt engagiert. Entsprechend haben lokale Autohändler und -Importeure eine große Marktmacht und Unabhängigkeit. Zudem sind bei diesen Händlern Preisverhandlungen mit den Kunden und Rabatte üblich – Tesla setzt aber auf den Online-Direktkauf zu festen Preisen.

– ANZEIGE –



Derweil hat die Tesla-Aktie zu Jahresbeginn zwischenzeitlich ein neues Rekordhoch erreicht. Ein Zuwachs des Aktienwerts um rund fünf Prozent am ersten Handelstag des neuen Jahres auf rund 740 US-Dollar sorgte für eine Marktkapitalisierung von etwa 700 Milliarden Dollar, umgerechnet rund 570 Milliarden Euro. Alleine der Kursanstieg um die fünf Prozent entsprach einer zusätzlichen Marktkapitalisierung von rund 45 Milliarden Dollar (36,7 Milliarden Euro).

Der wichtigste Grund für das neue Rekordhoch an der Börse ist sicherlich darin zu sehen, dass Tesla im vergangenen Jahr mit 499.550 ausgelieferten Fahrzeugen bis auf wenige Einheiten das vor der Corona-Pandemie ausgerufene Ziel von einer halben Million Elektroautos erreicht hat.
globes.co.il (Israel), electrek.co, marketwatch.com (beide Aktie)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Analyst Elektromobilität (w/m/d)

Zum Angebot

Vertriebsmitarbeiter Außendienst (m/w/d) Energy & Power Solution

Zum Angebot

Partner Manager externe Services & Installationen (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/01/05/tesla-erhaelt-lizenz-fuer-direktimporte-in-israel/
05.01.2021 10:56