20.01.2021 - 13:44

Heidelberger Druck verdoppelt Wallbox-Produktion

Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat am Standort Wiesloch-Walldorf jetzt eine zweite Produktionslinie für die Produktion ihrer Wallboxen in Betrieb genommen. Als Grund für die Investition wird die steigende Nachfrage genannt.

Damit plant das Unternehmen nach eigenen Angaben, die Produktionskapazitäten bis April dieses Jahres in etwa zu verdoppeln. Ab sofort produziert Heidelberg im Zweischichtbetrieb in zwei Produktionslinien die Modelle Wallbox Home Eco sowie Wallbox Energy Control mit verschiedenen Kabellängen und Individualisierungsmöglichkeiten für den deutschen und europäischen Markt.

„Der Markt für Wallboxen boomt“, so Rainer Hundsdörfer, Vorstandsvorsitzender bei Heidelberg. „Unsere Produktionskapazitäten sind voll ausgelastet und wir haben uns als erfolgreicher Anbieter in diesem Zukunftsmarkt etabliert.“ Mit der Inbetriebnahme einer zweiten Produktionslinie könne man die hohe Kundennachfrage besser bedienen. „Damit treiben wir unsere Wachstumspläne im vielversprechenden Markt der Elektromobilität konsequent voran“, so Hundsdörfer.

Die steigende Nachfrage kommt nicht nur wegen der stetig steigenden Zulassungszahlen für Batterie-elektrische Autos und Plug-in-Hybride wenig überraschend. Ende April 2020 hatte Heidelberger Druckmaschinen den EU-Vertrieb seiner Wallboxen gestartet – nachdem die Ladegeräte davor zwei Jahre lang nur in Deutschland erhältlich waren.

– ANZEIGE –
Viscom

Bei der Wallbox Home Eco handelt es sich um eine Heimladestation mit bis zu 11 kW, die an einer Wand oder auf einer Stele montiert werden kann. Die Wallbox verfügt immer über ein fest installiertes Ladekabel, eine Version mit Ladedose wird nicht angeboten.

Die Wallbox Energy Control verfügt über ein Lastmanagement. In das System können bis zu 16 Ladepunkte eingebunden werden, zudem ist der Anschluss an ein Home-Energy-Management möglich. Der Vertrieb der beiden Modelle erfolgt entweder direkt über die Website von Heidelberg oder Amazon.
heidelberg.com




Stellenanzeigen

Gebietsleiter Vertrieb Ladeinfrastruktur im Außendienst Südwest (m/w/d)

Zum Angebot

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Consultant (m/w/d) – Elektromobilität

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Heidelberger Druck verdoppelt Wallbox-Produktion

  1. dago

    Die Eco-Box von der Heidelberger Druck kann ich empfehlen. (3 Stück verbaut)
    So lässt sich ein günstiger Ladepunkt bis 11kw, schnell realisieren.
    Die Förderung ist in dem Punkt mehr als kontraproduktiv. (Es wihert der Amtsschimmel)
    Eine Eco-Box bekomme ich für 400-600.- funktionsfähig, binnen einer Woche an die Wand (FI-B ist in der Box enthalten) – mit Förderung brauche ich Monate und erheblich mehr Eigenmittel, bis ich das erste Mal Strom “tanken” kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/01/20/heidelberger-druck-verdoppelt-wallbox-produktion/
20.01.2021 13:30