29.03.2021 - 14:28

Wirelane: Laden zahlbar mit Kredit-, Debit- und Girokarte

Wirelane stattet die neueste Generation seiner Ladesäulenserie „Light & Charge“ mit dem Bezahlsystem cVEND box+ von Feig Electronic aus. Nutzer können an einer damit ausgestatteten Ladesäule mit einer NFC-fähigen Kredit- oder Debitkarte und auch via Girocard bezahlen.

NFC steht für „Near Field Communication“ und ist die Technologie hinter kontaktlosen Bezahlvorgängen. Ob eine Kredit- oder Debitkarte NFC-fähig ist, lässt sich entweder am Aufdruck „payWave“ oder „PayPass“ sowie alternativ an einem entsprechenden Symbol auf der Karte erkennen. Das neue Bezahlterminal an Wirelanes „Light & Charge“-Ladesäulen ist zudem mit Girokarten und sowie sogenannte Smartphone-Wallets wie Google-, Samsung- oder Apple-Pay kompatibel.

In einer Mitteilung von Bezahlterminal-Spezialisten Feig heißt es, dass insbesondere die Bezahlung mit der in Deutschland weitverbreiteten Debitkarte oder Girocard für die Nutzer eine große Erleichterung ist, gerade dann, wenn sie ihr Fahrzeug spontan aufladen müssen. Die aktuelle Ladesäulenverordnung verlange nur die Möglichkeit zur Kreditkartenzahlung von den Betreibern. Das System von Feig gehe bewusst darüber hinaus. Denn: Kontaktloses Zahlen mit der Debitkarte oder Mobile Payment-Methoden via Smartphone werden immer beliebter und beschleunigen den Zahlungsvorgang enorm.

In der Praxis werden Karte, Smartphone oder Wearable an das Bezahlterminal gehalten, anschließend kann Strom geladen werden. Anschließend wird dem Kunden ein digitaler Zahlungsbeleg zugestellt. Für den Datenaustausch sorgt eine installierte Software von Feig. Diese leitet die Zahlungsinformationen „unmittelbar und sicher an den Zahlungsdienstleister bzw. Payment-Prozessor weiter, heißt es in der Mitteilung weiter.

– ANZEIGE –



Wirelane-CEO Constantin Schwaab äußert, dass man das Laden für alle E-Mobilisten jederzeit und überall möglich machen wolle. „Das erfordert zuverlässige Ladesysteme mit einem einfachen, barrierefreien Zugang zum Laden. Den Ladevorgang zu starten, ohne sich registrieren zu müssen, und danach kontaktlos bezahlen – so stellen wir uns einfaches Laden von E-Autos vor. Die Kooperation mit Feig Electronic ist ein wichtiger Baustein für uns auf dem Weg, unsere Vision vom flächendeckenden Laden zu ermöglichen.

Wirelane ist ein 2016 gegründeter Full-Service-Anbieter im Bereich Elektromobilität, der sein Angebot rund um intelligente Ladelösungen aufbaut. Zum Sortiment gehören Ladestationen, Backend-Software, Management-Tools und Zugangsmedien, die auf die jeweiligen Bedürfnisse der Kunden angepasst werden können. Zum Kundenkreis gehören nach Angaben des Unternehmens Großkonzerne wie BMW, Vattenfall und Bouygues, aber auch Betriebe aus der Tourismusbranche und Kommunen.

Das mittlerweile 35-köpfige Team um CEO Constantin Schwaab erhielt jüngst personelle Verstärkung: Bernhard Seidl wurde vor Kurzem zum neuen Finanzchef berufen, Chris Blättermann übernahm zeitgleich die Position des Vice President Software Products und Sebastian Bott die Funktion des Vice President Customer Service & Maintenance.
pressebox.de




Stellenanzeigen

Technischer Produktmanager (m/w/d)

Zum Angebot

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Cloud Architekt Elektromobilität (w/m/d)

Zum Angebot

3 Kommentare zu “Wirelane: Laden zahlbar mit Kredit-, Debit- und Girokarte

  1. Wie laden!?

    Ohne Barzahalung keine Nutzung möglich.

  2. N. Slatin

    Ist das dann eine eichrechtskonformer Ladevorgang?

  3. Djebasch

    Barzahlung wird es nicht mehr geben , zu Aufwendig die Geräte jeden Tag zu leeren.
    Aber die Anzeige für die Kosten ist hier nicht erwähnt worden und das wäre noch ein Punkt der kommen wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/03/29/wirelane-laden-zahlbar-mit-kredit-debit-und-girokarte/
29.03.2021 14:06