22.05.2021 - 16:01

Carglass: Künftig nur noch E-Pkw als Kundenersatzautos

Carglass bringt in seinen Service-Centern eine rein elektrische Ersatzautoflotte auf die Straße. Seit Anfang Mai werden die ersten 85 von 121 Renault Twingo Electric Vibes im Carglass-Design an die Service-Center übergeben. Geladen werden die Stromer mittels mobiler Ladestationen mit einer Leistung von bis zu 22 kW.

Carglass verfügt über 345 Service-Center im ganzen Bundesgebiet und will bis zum Jahr 2025 rund 30 Prozent der hauseigenen Flotte elektrisch betreiben – darunter auch zahlreiche Kundenersatzfahrzeuge. Dazu investiert das Autoglas-Reparaturunternehmen einer Mitteilung zufolge eine halbe Million Euro. Die ersten Twingo Electric Vibes sind seit Anfang Mai auf der Straße. Der Beschaffung vorangegangen war seit November 2020 sowohl eine Bedarfsanalyse, in die unter anderem Reichweiten-Anforderungen und Ladeprozesse einbezogen wurden, als auch die Erprobung von 30 Elektroautos für den Kundenersatz sowie weiterer Fahrzeuge für den mobilen Service der Monteure in der Kölner Zentrale des Unternehmens.

Mit der Ersatzflotte bleiben Kunden mobil, während ihre Autos repariert werden. Das Angebot kann bei Bedarf gegen eine Mietpauschale genutzt werden. Laut Carglass sind mit den Ersatzwagen vergangenes Jahr “Tausende von Kilometern” zurückgelegt worden. „Aufgrund der Streckenprofile und Nutzeranforderungen fiel die Entscheidung leicht, den Weg in Richtung Elektromobilität weiterzuverfolgen“, sagt Bernd Zimmermann, Service Delivery Director bei Carglass. Das Unternehmen kündigt an, alle bisher mit Verbrennungsmotoren betriebenen Kundenersatzfahrzeuge beim Auslaufen eines Leasingvertrages durch E-Fahrzeuge ersetzen zu wollen.

Zu den Kriterien, die bei der Fahrzeugauswahl eine Rolle gespielt haben, äußert sich Zimmermann wie folgt: „Wir haben uns für den Renault Twingo Electric Vibes entschieden, da die Reichweite von bis zu 225 Kilometern zu 99,9 Prozent die Strecken abdeckt, die unsere Kunden mit dem Fahrzeug überbrücken. Die Fahrzeugklasse und die Ausstattung entsprechen genau unseren Anforderungen, zudem können wir diesen zeitgemäßen Mobilitätsservice auch auf wirtschaftlicher Basis anbieten.“ Die Investition in die Modernisierung der Flotte bringe neben einer verbesserten CO2-Bilanz erhebliche Kosteneinsparungen mit sich, führt Zimmermann aus: „Hier wirken viele Faktoren zu unseren Gunsten: Durch die Nutzung von Förderprogrammen wie der Innovationsprämie geht die Rechnung schon fast auf – hinzu kommen die geringeren Energie- und Wartungskosten der Fahrzeuge. So realisieren wir im Vergleich zu einer Kundenersatzflotte mit klassischen Verbrennern jährlich Kosteneinsparungen in fünfstelliger Höhe.“

Geladen werden die Stromer in den Service-Centern per mobiler Ladelösung mit einer Leistung von bis zu 22 kW. Damit könne der elektrische Twingo innerhalb von zwei Stunden auf einen Batterieladestand von 80 Prozent gebracht werden, teilt Carglass mit.
carglass.de

– ANZEIGE –

Juice J+ pilot

Stellenanzeigen

Junior Business Developer Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Account Manager (w/m/d) für die DACH Region (Remote oder Office München)

Zum Angebot

[Junior] Sales Manager E-Mobility (m/w/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Carglass: Künftig nur noch E-Pkw als Kundenersatzautos

  1. notting

    “da die Reichweite von bis zu 225 Kilometern zu 99,9 Prozent die Strecken abdeckt, die unsere Kunden mit dem Fahrzeug überbrücken.”
    Das heißt aber implizit, dass
    a) im Zweifel überall(!) da wo die Kunden das Auto dann parken eine Lademöglichkeit geben muss(!) und die Kunden dort lange(!) genug rumstehen und
    b) ignoriert wird, dass man manchmal auch mit höherem Verbrauch als gem. WLTP unterwegs sein wird. Und dann kann man nicht mal mit 70kW laden. Wobei 22kW Typ2 in den div. Gegenden Vorteile hat, wo’s nur Typ2-Ladesäulen gibt, die aber meist 22kW bieten. Gibt nur recht wenige BEV/-Modelle, die über Typ2 >=22kW können.
    Daheim wird man leider kaum CEE32 oder eine Wallbox an einer Leitung mit entspr. Leistung finden.

    notting

    • Alex T.

      Nein, das heißt, dass die Reichweite (auch wenn sie nach unten abweicht) für die allermeisten Kunden ausreicht, wenn ihr Auto einen Tag (oder einen halben Tag) bei Carglass zum Scheibenwechsel ist. 😉

      Immer wenn ich Kommentare von Ihnen lese habe ich das Gefühl, sie sehen immer nur die Probleme – mal etwas positiver denken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/05/22/carglass-kuenftig-nur-noch-e-pkw-als-kundenersatzfahrzeuge/
22.05.2021 16:17