11.06.2021 - 12:45

Hyundai: Wird der Ioniq 6 im Werk Asan gebaut?

Hyundai wird sein Werk im südkoreanischen Asan laut einem lokalen Medienbericht in Kürze für die künftige Produktion des rein elektrischen Ioniq 6 umbauen. In dem Werk werden bereits die Verbrenner-Limousinen Sonata und Granduer gefertigt.

Der Autohersteller plane, das Werk in Asan hierfür während der Sommerferien von Juli bis August für etwa einen Monat zu schließen, berichtet der „Korea Herald“. Im November könnte eine zweite Umbauphase von zwei Wochen folgen, sollen anonyme Hyundai-Vertreter der Zeitung gesagt haben.

Beschlossen ist der Umbau aber wohl – trotz des knappen Zeitrahmens bis Juli – noch nicht final. „Die Idee, das Produktion in Asan auszusetzen und in eine Produktionswerk für Elektrofahrzeuge umzuwandeln, ist noch im Gange, Details müssen noch bestätigt werden“, sagte eine der Quellen.

Der Ioniq 6 wird eine E-Limousine der Mittelklasse und soll von der Studie „Prophecy“ inspiriert sein. Ende Mai hatte der koreanische Konzern erstmals offiziell bestätigt, dass das Modell 2022 auf den Markt kommen soll – 2024 folgt dann ein größeres E-SUV namens Ioniq 7. Dass bei einem Marktstart 2022 im Juni 2021 noch kein Werk für die Produktion festgelegt sein soll, erscheint unwahrscheinlich.

– ANZEIGE –



Das Werk verfügt über eine maximale Produktionskapazität für 300.000 Fahrzeuge pro Jahr. Gebaut werden dort derzeit die Hyundai-Modelle Sonata und Grandeur. Branchenbeobachter seien sich weitgehend einig, dass Hyundai wahrscheinlich die Produktionskapazität des Sonata, dessen Verkäufe zuletzt deutlich zurückgingen, zugunsten des Ioniq 6 kürzen wird.

In 2020 gingen die Verkäufe des Sonata laut dem Bericht um 32,6 Prozent auf noch 67.440 Einheiten zurück, von Januar bei Mai dieses Jahres lag der Rückgang bei 12,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Vom Grandeur hingegen wurden 145.000 Einheiten verkauft, was ein neuer Rekord war.

Auch Lee Hang-gu, Analyst beim Korea Automobile Technology Institute, hält es für wahrscheinlich, dass der Ioniq 6 in Asan gebaut werden wird. „Der Ioniq 6 wird in der Größe Sonata ähnlich sein, was es dem Unternehmen erleichtert, die Produktionslinien umzustellen“, so der Analyst. Zudem liegt das Werk Ochang von LG Energy Solution in der Nähe von Asan.

Der Ioniq 5, das erste Hyundai-Modell auf der 800-Volt-Elektroplattform E-GMP, wird im Werk Ulsan gebaut. Dort wurde die Fertigung allerdings wegen des globalen Chipmangels und Streiks der Gewerkschaft immer wieder unterbrochen, so der „Korea Herald“.
koreaherald.com

– ANZEIGE –

Juice J+ pilot

Stellenanzeigen

Junior Business Developer Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Account Manager (w/m/d) für die DACH Region (Remote oder Office München)

Zum Angebot

[Junior] Sales Manager E-Mobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Hyundai: Wird der Ioniq 6 im Werk Asan gebaut?

  1. Andreas Naguschewski

    Es wäre schön wenn ich bald meinen bestellten Kona N Line bekommen würde. 6 Monate warten ist schon sehr viel. In welchem Werk wird der denn produziert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/06/11/hyundai-wird-der-ioniq-6-im-werk-asan-gebaut/
11.06.2021 12:25