11.08.2021 - 10:39

Verbund wird wohl Alleineigentümer bei Smatrics

Bei Smatrics steht offenbar ein Wechsel bei den Gesellschaftern an. Demnach werde der Stromkonzern Verbund wohl noch in diesem Jahr Alleineigentümer des E-Mobilitäts-Dienstleisters – weil Siemens und der Mineralölkonzern OMV sich zurückziehen. Parallel erfolgt eine Änderung an der Spitze von Smatrics.

Das berichtet der „Kurier“. Bisher hält Verbund 40 Prozent der Smatrics-Anteile, OMV weitere 40 Prozent und Siemens Österreich 20 Prozent. Die Verträge für die Veräußerung dieser Anteile an Verbund sollen laut den „Kurier“-Informationen bereits Mitte Juli unterschrieben worden sein.

Das Siemens-Paket soll angeblich bereits an Verbund übertragen worden sein, womit der Stromkonzern aktuell bereits 60 Prozent halten würde – und damit die Mehrheit. Für den Deal zum 40-Prozent-Anteil von OMV soll das Closing dem Bericht zufolge im vierten Quartal geplant sein.

Laut dem Bericht sollen OMV und Siemens ihre Anteile zum Buchwert an Verbund verkauft haben, obwohl der Marktwert wesentlich höher sei. OMV etwa erhalte somit seinen Kaufpreis aus dem Jahr 2017 zurück, dennoch soll unterm Strich ein Minus stehen: Über Gesellschafterzuschüsse, mit denen die Verluste von Smatrics ausgeglichen wurden, habe OMV „einige Millionen“ investiert, die man mit dem Verkauf zum Buchwert nun nicht zurück erhalte. Laut dem „Kurier“-Bericht schätzen Brancheninsider den Buchwert auf 23 Millionen Euro.

Über die Gründe für den OMV-Ausstieg spekuliert der „Kurier“ hingegen nur – auch über den Zeitpunkt bei dem nun schnellen Wachstum der Elektromobilität. Gegenüber der Zeitung gab eine OMV-Sprecherin an, man sei nach wie vor von der E-Mobilität überzeugt und biete an den Tankstellen weiterhin Ladeinfrastruktur von Partnern an. Smatrics sein „allerdings eine reine Finanzbeteiligung“.

Eine weitere Information des „Kurier“ bestätigte Smatrics übrigens inzwischen in einer Pressemitteilung selbst: Geschäftsführer und Gründer Michael Viktor Fischer wird das Unternehmen Ende September verlassen. Es werden keine Gründe für Fischers Abgang genannt. Wie electrive.net aus Branchenkreisen erfahren hat, hängt der Schritt wohl mit einem neuen Engagement bei einem anderen Unternehmen zusammen. Nachbesetzt wird Fischers Posten in der Geschäftsführung indes nicht, Co-Geschäftsführer und COO Hauke Hinrichs (im Bild rechts) übernimmt laut der Mitteilung ab dem 1. Oktober die alleinige Geschäftsführung. Hinrichs ist zudem Geschäftsführer von Smatrics mobility+, einem Joint Venture mit EnBW.

Smatrics betreibt nach eigenen Angaben das „einzige flächendeckende Hochleistungsladenetz“ Österreichs. Die Stationen seien maximal 60 Kilometer entfernt. Derzeit betreibt Smatrics mehr als 450 Ladepunkte.
boerse-express.com, pressreader.com, ots.at (Geschäftsführung)

– ANZEIGE –

Zulieferertag e-mobil BW

Stellenanzeigen

Consultant New Mobility Business (w/m/d)

Zum Angebot

Technische*r Produktmanager*in Elektromobilität

Zum Angebot

Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Verbund wird wohl Alleineigentümer bei Smatrics

  1. joe

    na da hoffen wir mal: Felix Austria!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/08/11/verbund-wird-wohl-alleineigentuemer-bei-smatrics/
11.08.2021 10:53