Schlagwort: Siemens

14.03.2017 - 17:04

Berliner Verkehrsbetriebe testen E-Bus von Solaris

Die Berliner Verkehrsbetriebe wollen laut “Tagesspiegel” auf der Linie 204 einen weiteren E-Bus von Solaris erproben. Dieser soll im Gegensatz zu den bisherigen E-Bussen allerdings nicht induktiv, sondern über ein von Siemens entwickeltes Stromabnehmer-System geladen werden. Als Zwischenlösung setzt die BVG derweil auf Busse mit Gasantrieben.
tagesspiegel.de




24.02.2017 - 12:03

E-Schiff für Fischzucht mit Siemens-Technik in Betrieb

In Norwegen wurde kürzlich das weltweit erste batterieelektrische Arbeitsschiff für die Fischzucht in Betrieb genommen. Das Antriebs- und Steuerungssystem für das rund 14 Meter lange und acht Meter breite Schiff namens Elfrida kommt von Siemens. Das elektrische Antriebssystem BlueDrive PlusC umfasst ein Energiemanagementsystem, Strahlruder- und Propellersteuerungen sowie eine Fernüberwachung. 

Weiterlesen
21.02.2017 - 21:05

Neue Hybridfähren elektrisieren die Ostsee – ein Fahrbericht

Zehn Millionen Hybridautos hat Toyota bereits weltweit verkauft – damit ist der Doppelherz-Antrieb inzwischen Normalität auf den Straßen. Die deutsch-dänische Reederei Scandlines schickt sich nun an, diese Antriebsform auch auf dem Wasser zum Status quo zu machen. Wir haben ein Hybridschiff getestet.

Weiterlesen

— Textanzeige —
e-mobil_BWBaden-Württemberg Pavillon – Boosting Future Mobility: Zur Hannover Messe zeigt der Baden-Württemberg Pavillon mit seinen 34 Ausstellern unter dem Motto „Boosting Future Mobility“ vom 24. bis 28. April 2017 geballtes Know-how aus dem Südwesten. Auf über 600 m² Ausstellungsfläche erwarten Sie innovative Produkte und Schlüsselkompetenzen wie Energiespeicher, Ladeinfrastrukturen, Präzisionskomponenten, Baugruppen, neuartige Teststände und Mobilitätssoftware. Besuchen Sie uns in Halle 27.
www.e-mobilbw.de

03.01.2017 - 11:34

Siemens-Mitarbeiter können kostenlos laden

Siemens lässt seine Mitarbeiter an bis zu 100 Standorten in Deutschland kostenlos Elektrofahrzeuge laden. Zudem wird das bestehende Netz mit Normal- und Schnellladestationen erweitert. Ab diesem Jahr können die Mitarbeiter vorerst kostenlos laden, die mit erneuerbaren Energien gespeist werden.

Weiterlesen
16.12.2016 - 09:09

Volkswagen steigt bei Hubject ein

Nach den Premium-Herstellern BMW und Daimler beteiligt sich nun auch der Wolfsburger Konzern als Gesellschafter an der eRoaming-Plattform aus Berlin. Laut „Automobilwoche“ kauft sich VW, bisher näher an der Stadtwerke-Kooperation Ladenetz.de verortet, mit einem einstelligen Millionenbetrag ein. Siemens, Bosch, EnBW und Innogy bleiben an Bord.
automobilwoche.de, hubject.com, volkswagen-media-services.com

12.12.2016 - 16:30

Neuer Weltrekord mit Elektro-Flugzeug

Das Elektro-Kunstflugzeug Extra 330LE mit Antriebssystem von Siemens hat einen neuen Weltrekord im Steigflug aufgestellt. In nur vier Minuten und 22 Sekunden erreichte das Flugzeug eine Höhe von 3.000 Metern, was einer Steiggeschwindigkeit von 11,5 Metern pro Sekunde entspricht.
siemens.com

06.12.2016 - 14:43

Siemens entwickelt elektrische Fähre für Finnland

Bereits im kommenden Jahr soll eine elektrische Fähre beim finnischen Betreiber FinFerries zum Einsatz kommen und bis zu 90 Autos befördern können. Siemens liefert hierfür die elektrischen Antrieb, gebaut wird das Schiff in einer Werft in Polen. 

Weiterlesen
30.11.2016 - 07:26

SK Innovation, Siemens, Canadian Electric Boat Company, Toshiba.

SK stoppt Akku-Fabrik in China: Die Pläne der chinesischen Regierung, den Herstellern von E-Auto-Akkus ab Januar nur noch dann eine Zertifizierung zu erteilen, wenn sie in China mindestens 8 GWh jährlich produzieren können, haben nun offenbar erste Konsequenzen: Laut Reuters legt SK Innovation seine Pläne zum Bau einer Batteriefabrik in China auf Eis. Der koreanische Mitstreiter LG Chem will die Entwicklung weiter „genau beobachten“. Von Samsung SDI gibt’s bislang keine Reaktion.
reuters.com

O-Laster für Kalifornien: Nachdem im Juni wie berichtet in Schweden die weltweit erste öffentliche Strecke für Oberleitungs-Lkw in Betrieb gegangen ist, soll im Januar 2017 der nächste sogenannte eHighway in Kalifornien starten. Das sagte Siemens-CTO Roland Edel der Fachzeitschrift „trans aktuell“.
eurotransport.de

— Textanzeige —
NIP-Logo-175x150Konferenz „Saubere Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle“, 14.-15.12.2016 im BMVI: Im Rahmen der NIP-Konferenz diskutiert Minister Dobrindt u.a. mit Vertretern aus Industrie und Wissenschaft, inwiefern sich Wasserstoff und Brennstoffzelle als eine Schlüsseltechnologie der Antriebswende für saubere Mobilität entfalten können. Programm und Anmeldung: www.nip-konferenz.de

E-Schnellboot nach Tesla-Vorbild: Die Canadian Electric Boat Company hat sich von Tesla inspirieren lassen und eines der ersten elektrischen Schnellboote der Welt gebaut. Die Bruce 22E schafft knapp 70 km/h und ist mit den gleichen Panasonic-Zellen ausgestattet, die auch Tesla verwendet. Anfang 2017 sollen die Auslieferungen beginnen – zu Preisen ab umgerechnet knapp 100.000 Euro.
welt.de, electricboats.ca, blick.ch (Video)

H2-Zentrum in Tokio: Toshiba hat mit dem Bau eines neuen Zentrums für Wasserstoff-Anwendungen im Fuchu Complex des Unternehmens im Westen von Tokio begonnen. Das Hydrogen Application Center soll im April 2017 den Betrieb aufnehmen und Wasserstoff aus erneuerbaren Energien produzieren, der für Brennstoffzellen-Gabelstapler genutzt werden soll, die dort auch eingesetzt werden.
businesswire.com, greencarcongress.com

21.11.2016 - 08:00

Brennstoffzelle, Toyota, Siemens, Infineon.

Toyota testet Fuel Cell Trucks: Für eine Machbarkeitsstudie wird der Konzern ausgewachsene Lkw mit seiner aus dem Mirai bekannten Brennstoffzellen-Technologie ausrüsten. Details zu dem Projekt sind noch rar, in den nächsten Monaten soll es mehr Infos geben. Die Vorbereitungen laufen aber schon.
forbes.com, greencarcongress.com, autoblog.com

Toyota baut E-Entwicklung in China aus: Der Konzern investiert derweil auch in seine Forschungseinrichtungen in China. Geplant sind bis Ende 2018 u.a. die Einrichtung eines neuen Labors sowie eines Batterie-Testfeldes und ein Ausbau von Teststrecken. Zudem will Toyota den Corolla Levin als Plug-in-Hybrid nach China bringen und bereitet die Einführung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen vor.
greencarcongress.com

— Textanzeige —
wallbe-Logo-300pxSo wird E-Mobilität für jedes Geschäft ein gutes Geschäft: Einkaufen und gleichzeitig das E-Mobil laden – eine perfekte Kombination: Handelsunternehmen können ihre Kundenparkplätze mit einem Zusatznutzen aufwerten und gleichzeitig sogar weitere Umsätze generieren. Einbindung in Treueprogramme oder exklusive Angebote für E-Fahrer – alles möglich macht die wallbe cloud. www.wallbe.de

Siemens will E-Lkw auch in Deutschland testen: Die Münchner wollen die Elektrifizierung des Schwerlastverkehrs per eHighway auch hierzulande erproben. Ab 2019 sind Tests mit entsprechenden Hybrid-Lkw auf öffentlichen Straßen geplant, verriet ein Siemens-Manager. Die Oberleitungen einer Teststrecke sollen bis Ende 2018 stehen, der Bund will den Bau per Ausschreibung fördern.
handelsblatt.com

Neue Halbleiter für E-Mobilität: Infineon arbeitet an der nächsten Generation von Leistungshalbleitern auf Basis von Siliciumcarbid (SiC). Eine erste Serienanwendung ist für 2017 oder 2018 vorgesehen, zunächst sollen die SiC-Halbleiter in der Ladeinfrastruktur eingesetzt werden, später in Elektroautos.
automobilwoche.de

04.10.2016 - 07:20

LG Chem, Qualcomm, Brennstoffzelle, Siemens.

LG Chem wächst weiter: Der koreanische Batterie-Krösus kauft das Kathodenmaterial-Geschäft von GS EM, einem Tochterunternehmen von GS Energy – samt Patenten und Produktionsstätte. Laut LG Chem soll der Deal dazu beitragen, dass man zum führenden Anbieter von Batterien für Elektroautos aufsteigt, wobei die Koreaner angesichts der Belieferung von GM (Chevy Bolt/Opel Ampera-e) und Renault (Zoe) ohnehin schon marktprägend sind. Als Neukunde kommt noch Faraday Future hinzu.
pulsenews.co.kr (GS EM), fortune.com (FF)

Qualcomm will NXP schlucken: In der Halbleiter-Industrie bahnt sich laut Medienberichten die nächste große Übernahme an. Der amerikanische Chiphersteller Qualcomm wolle mit Blick auf das Automotive-Geschäft den niederländischen Rivalen NXP Semiconductors übernehmen. Der Deal hätte ein Volumen von mehr als 30 Mrd Dollar. Die Gespräche sind allerdings wohl noch in einem frühen Stadium.
forbes.com, handelsblatt.com

has to be_beENERGISED_var1_DE_v2

E-Schubschiff aus Berlin: Im Rahmen des NIP II will die Bundesregierung wie berichtet auch den Einsatz von Brennstoffzellen auf dem Wasser voranbringen. Nun gibt es Infos zu einem konkreten Projekt: 2,14 Mio Euro fließen in das Forschungsprojekt Elektra der TU Berlin, wo ein mit Strom betriebenes Schubschiff entstehen soll, das auf kurzen Strecken mit Batterie-Power fährt und für längere Distanzen auf eine Brennstoffzelle setzt.
bizzenergytoday.com

E-Antriebe für norwegische Fähren: Siemens liefert derweil die Antriebssysteme für zwei neue batteriebetriebene Fähren. Die Schiffe werden ab Januar 2018 auf der 2,4 km langen Route E39 zwischen Anda und Lote an der Westküste Norwegens verkehren und 120 Autos, 12 Anhänger und 349 Passagiere befördern können. Siemens behauptet sich damit als führender Ausrüster für Elektro-Schiffe.
emobilserver.de, siemens.com

11.07.2016 - 07:02

Ladeinfrastruktur, Siemens.

Lese-Tipp: Wie steht’s um den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland? Ein Bericht von Spiegel Online malt ein düsteres Bild. Von den 7.000 öffentlichen Schnellladepunkten, die bis 2020 in Betrieb sein sollen, sind gerade einmal 153 realisiert. Auch bei den angekündigten 36.000 Normalladepunkten hakt es noch kräftig. Das Ausbautempo lasse zu wünschen übrig, so die zentrale Kritik.
spiegel.de

Video-Tipp: Den Erstflug des Elektroflugzeugs mit dem superleichten E-Motor von Siemens (wir berichteten) kann man nun auch in bewegten Bildern erleben.
youtube.com via electric-vehiclenews.com

05.07.2016 - 07:14

TU Braunschweig, Nissan, Siemens, Fraunhofer IISB.

Induktivladung für E-Pkw: Ingenieure der TU Braunschweig haben eine kabellose Ladetechnologie für Elektroautos mit einer Leistung von über 10 kW entwickelt. Ihnen gelang es, die Technik der E-Busse aus dem Projekt Emil so zu nutzen, dass künftig auch Pkw auf den Emil-Ladestationen induktiv geladen werden können. Getestet wird die Technologie mit Emilia-Forschungsautos im Taxi-Einsatz.
tu-braunschweig.de

Kein Brexit für Nissan-Akkus: Nissan hat sich verpflichtet, auch die künftige Generation von E-Fahrzeug-Batterien an seinem Standort im englischen Sunderland zu produzieren. Der japanische Autobauer investiert hierfür 26,5 Mio Pfund und sichert damit 300 Arbeitsplätze in dem Speicher-Werk.
smmt.co.uk

Siemens testet neuen E-Antrieb: Mit dem Rekord-Motor von Siemens für E-Flugzeuge, der bei einem Gewicht von nur 50 Kilo rund 260 kW elektrische Dauerleistung liefert, wurde nun der erste Flug absolviert. Als Erprobungsträger diente ein rund 1.000 Kilogramm schweres Kunstflugzeug.
heise.de, siemens.com

Erweiterung des Fraunhofer IISB: Am Fraunhofer-Institut IISB in Erlangen wurde vor wenigen Tagen mit dem Bau eines Erweiterungsgebäudes begonnen. Die neuen Laboreinrichtungen sollen ab dem Sommer 2018 auch der Forschung und Entwicklung im Bereich von Elektrofahrzeugen dienen.
elektroniknet.de, iisb.fraunhofer.de

01.07.2016 - 08:43

AlixPartners, Primove, LMP1, Siemens next47.

Diesel 2030 nur noch Nische? Obwohl sie heute noch rund die Hälfte des Absatzes ausmachen, rechnet AlixPartners damit, dass Dieselfahrzeuge schon 2030 nur noch neun Prozent der Neuwagenverkäufe in Europa stellen. Folglich würde 2022 die Zahl der Verbrenner-Werke in Europa von 62 auf 55 sinken und zugleich die Produktion von elektrifizierten Modellen von 26 auf 40 Steigen steigen, so die Prognose.
autonews.com

Primove lädt während der Fahrt: Bombardier hat in Mannheim eine Teststrecke für das dynamische Laden von Elektro-Lkw eingerichtet – wohl auch als Kampfansage an den eHighway von Siemens. Testweise fuhr ein 10-Tonner mit bis zu 70 km/h und wurde dabei kontaktlos mit einer Leistung von bis zu 200 kW aufgeladen. Für Bombardier ein Beleg davür, dass das Primove-Konzept bereit ist für weitere Erprobungen an anderen Standorten und die Technologie dem Marktstart Stück für Stück näher kommt.
rnz.de, elektroauto-news.net

Langstreckenrennen werden elektrischer: Die FIA und der Le-Mans-Veranstalter ACO haben sich auf Reglement-Eckpunkte der LMP1-Königsklasse ab 2018 verständigt. Ein drittes Energierückgewinnungssystem (ERS) ist dann erlaubt und soll noch mehr Effizienz und Speed garantieren. Die neue 10MJ-Hybridklasse wird die E-Powerquote nochmals erhöhen und ab 2020 sind gar Brennstoffzellen-Renner geplant.
motorsport-total.com

Siemens baut auf Startups: Der Techkonzern will zum 1. Oktober 2016 eine eigene Geschäftseinheit für Startups gründen. So wollen die Münchner näher an disruptiven Ideen und Technologien dran sein. In „next47“ stecken sie dafür 1 Mrd Euro. Das erste Projekt zur Entwicklung hybrid-elektrischer Flugzeugantriebe wurde mit Airbus schon im April beschlossen (wir berichteten).
zdnet.de, elektrotechnik.vogel.de, siemens.com

28.06.2016 - 07:23

Elektroboote, Siemens, Kärcher, FleetCarma, Rumänien.

Elektroboote für Usedom: Ab August sollen auf der Ostseeinsel 12 Elektroboote zur Miete bereitstehen. Sie messen knapp zehn Meter und werden von einem E-Motor mit maximal 11 kW angetrieben. Aufgrund dieser Auslegung können Urlauber die E-Boote ohne Führerschein nutzen.
usedom.de, lifepr.de

Siemens-Neubau mit E-Anhang: In München hat der Konzern seine neue Zentrale eröffnet, deren Versorgung vollständig durch erneuerbare Energien erfolgt. Auch für e-mobile Mitarbeiter gibt’s ein paar Schmankerl: Einen Fahrradraum für bis zu 200 Räder samt Ladestationen für E-Bikes sowie 21 Parkplätze mit Ladestationen für Elektroautos.
siemens.com

Saubere Straßen dank E-Power: Im Rahmen des BaWü-Schaufensters wurde von Kärcher eine Kehrmaschine mit Hybridantrieb entwickelt. Zwei der insgesamt fünf Prototypen sind nun in Stuttgart in den Testbetrieb gestartet.
swr.de, stuttgart.de

Telematik für Mischflotten: FleetCarma hat auf der EVS29 ein neues Telematik-Gerät für Flottenbetreiber vorgestellt, die den Anteil von E-Fahrzeugen erhöhen wollen. Das C2 soll das erste Gerät weltweit sein, das Benzin-, Diesel-, Hybrid- und Elektrofahrzeuge unterstützt. Auf Basis der analysierten Daten macht es Vorschläge, welche Eigenschaften ein passendes E-Auto haben müsste.
fleetcarma.com

Kaufprämien-Start in Rumänien: Rund 7.500 Bürger haben bereits Anträge für die dortigen Zuschüsse der Regierung zum Kauf von Elektro- und Hybridautos gestellt. Der Start ist zum Monatsende geplant. In Kürze soll eine Liste mit den autorisierten Herstellern und Händlern veröffentlicht werden.
romania-insider.com

12.05.2016 - 07:49

PSA, Dongfeng, Local Motors, Siemens, Lilium, Panasonic.

E-Auto-Plattform von PSA und DFM: PSA und sein chinesischer Joint-Venture-Partner Dongfeng wollen gemeinsam eine gemeinsame Architektur für Elektrofahrzeuge entwickeln. Die e-CMP genannte Plattform soll in allen Marken der Konzerne eingesetzt werden. Erste Fahrzeuge kommen ab 2019.
automobil-produktion.de

Schub für 3D-Druck: Siemens und Local Motors kooperieren, um die Entwicklung und Vermarktung von Autos mit dem 3D-Drucker voranzubringen – Siemens steuert die Software bei, der US-Partner das Know-how über die 3D-Fertigung von Elektroautos.
maschinenmarkt.vogel.de

— Stellenanzeige —
ICCTICCT sucht Forscher/in, Elektromobilität, Berlin: Sie sind vertraut mit dem Fahrzeugmarkt in Europa und interessieren sich für Politikmaßnahmen zur Förderung emissionsarmer Fahrzeuge? Sie haben eine Stärke für quantitative Analysen und ein Talent für einfach verständliche Texte? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! Mehr Infos hier: www.theicct.org

Strombetriebener Senkrechtstarter: Das von der Europäischen Weltraumorganisation ESA geförderte Münchener Startup Lilium will 2017 den Prototypen eines rein elektrisch betriebenen, senkrecht startenden Privat-Jets vorstellen. 2018 soll der Zweisitzer in Produktion gehen.
trendsderzukunft.de

Großes Geld für Gigafactory: Tesla und Panasonic haben seit Baubeginn 508 Mio Dollar in die Batterieproduktionsstätte in Nevada investiert. Im vergangenen Quartal hat nun Panasonic massiv aufgestockt. Mit 64 Mio kommt das Investitionsvolumen fast an die 67 Mio von Tesla heran.
teslamag.de

25.04.2016 - 07:47

UC Irvine, Magneti Marelli, Siemens, Extra Aircraft, Tesla.

200.000 Ladezyklen ohne Leistungseinbußen: Forscher der University of California, Irvine haben einen Hybridspeicher entwickelt, der noch nach 200.000 Ladezyklen einen Coulomb-Wirkungsgrad von 94 bis 96 % haben soll. In der Mischung aus Batterie und Superkondensator werden mit Mangandioxid beschichtete Nanodrähte aus Gold und ein Plexiglas-ähnliches Gel als Elektrolyt eingesetzt.
greencarcongress.com

Marelli in der Formel E: Das indische Team Mahindra Racing hat zur Entwicklung des Formel-E-Antriebsstrangs für Saison drei den italienischen Automobilzulieferer Magneti Marelli ins Boot geholt. Die Italiener beliefern mindestens ein weiteres Team mit Motoren und leisten anderen Teilnehmern technischen Support.
formel-electric.de, motorsport.com

— Textanzeige —
Holland_Energie und E-Mobilität HausNeueste Energie- und E-Mobilitäts-Lösungen aus den Niederlanden wird das Holland Energie und E-Mobilität Haus auf der HANNOVER MESSE in Halle 27, Stand H40 präsentieren. In diesem Rahmen wird auch der Innovator Clean Tech Award vergeben. Seien Sie dabei, wenn am Dienstag, dem 26.04. um 15.00 Uhr die Präsentation der Teilnehmer beginnt. Die Jurymitglieder von HERE, Roland Berger und der Stadt Hamburg entscheiden dann, wer die Auszeichnung bekommt. www.vonberlinnach.amsterdam

Elektrische Luftakrobatik: Siemens und Extra Aircraft zeigen auf der Luftfahrtmesse Aero in Friedrichshafen das elektrische Kunstflugzeug 330LE mit 230-kW-Motor. Dem Konzern geht es um die Erprobung und Optimierung elektrischer Antriebssysteme. Der Erstflug soll noch 2016 stattfinden.
fliegermagazin.de, swp.de

Tesla simuliert sich selbst: Ein Software-Update von Tesla ermöglicht es Fahrern der Modelle S und X, über eine Änderung der Einstellungen im Betriebssystem andere Modellvarianten zu testen. Über den Performance-Mode kann z.B. bei einem Model S P90D die Leistung auf die des Model S 70D drosseln.
teslamag.de, insideevs.com

20.04.2016 - 08:25

Siemens, Valeo, ElringKlinger, ETH Lausanne, E-Bike-Software.

Allianz von Siemens & Valeo: Die beiden Unternehmen gründen ein 50:50-Joint-Venture für Elektro- und Hybridantriebskomponenten im Hochspannungsbereich. Zusammen entwickelte Elektromotoren, Bordladegeräte, Umrichter und Spannungswandler sollen für eine „führende Marktposition“ sorgen. Siemens bringt in das Gemeinschaftsunternehmen seine schwergängige Sparte eCar-Powertrain ein.
automobilwoche.de, springerprofessional.de , heise.de

Eine Batterie-Partnerschaft sind derweil die Zulieferer ElringKlinger und Sensor-Technik Wiedemann eingegangen. Sie kooperieren bei der Entwicklung und Produktion von Lithium-Ionen-Batteriemodulen und -systemen u.a. für E-Fahrzeuge. Speichersysteme in 24- und 48-Volt mit optionaler Kühlung sind die ersten Projekte der neuen Partner.
pressebox.de

— Textanzeige —
Haus der Technik_EEHE 2016EEHE-Konferenz 2016 in Wiesloch – Jetzt anmelden! Die EEHE-Konferenz am 8.-9. Juni 2016 rückt für zwei Tage die wichtigen Fachthemen „Elektrik/Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen und elektrisches Energiemanagement“ in den Mittelpunkt. EEHE 2016 bringt rund 200 Entwickler, Anwender und Forscher auf höchstem Niveau zusammen. Eine attraktive Industrie- und Fahrzeugausstellung rundet das Programm ab. Alle Infos hier! www.eehe.de

Strom & H2 aus einer Batterie: Forscher der ETH Lausanne haben ein neuartiges Batteriekonzept entwickelt: Ihre Redox-Flussbatterie kann bei der Entladung nicht nur Strom freisetzen, sondern wahlweise auch Wasserstoff liefern. Dazu wird die Speicherflüssigkeit teilweise in das Gas transformiert. Ein erster Demonstrator läuft bereits, dieser produziert entweder 40 kWh Strom oder 1,3 Kilo H2.
ee-news.ch

EU-Gelder für E-Bike-Software: Der Saarbrücker Informatiker Holger Hermanns hat seitens der EU den Entwicklungssauftrag für verlässliche Software und Batterietechnik erhalten, beispielsweise für Elektrofahrräder. Der Europäische Forschungsrat spendiert dafür in den nächsten fünf Jahren 2,4 Mio €.
sr.de, idw-online.de

08.03.2016 - 08:41

LG Chem, Siemens, BMW, Faraday Future.

Reichweitensprung in drei Jahren? LG Chem stellt für 2019 die Kommerzialisierung von Batterien in Aussicht, die Elektroautos zu Reichweiten von mehr als 500 km verhelfen sollen. Die koreanische Akku-Schmiede beschäftigt nach eigenen Angaben derzeit rund 1.100 Forscher, die sich auch intensiv mit künftigen Batterie-Technologien wie Lithium-Luft und Lithium-Schwefel beschäftigen. Die Produktion dieser Zell-Generationen in Deutschland anzusiedeln, wirkt angesichts solcher Dimensionen utopisch.
koreaherald.com

Neue Autofähre mit E-Power: In Finnland soll ab Sommer 2017 die erste elektrisch betriebene Autofähre des Landes ihren Dienst aufnehmen und pro Fahrt bis zu 90 Autos transportieren. Ausgerüstet wird das Schiff mit dem elektrischen Antriebssystem BlueDrive PlusC von Siemens. In Norwegen ist wie berichtet im vergangenen Jahr bereits eine elektrische Autofähre in Betrieb gegangen.
n-tv.de, emobilserver.de

— Textanzeige —
ZEISSBatterie Workshop 17. März. Die ZEISS Microscopy GmbH veranstaltet in Kooperation mit der RWTH Aachen einen Batterie Workshop bei dem Forscher aus ganz Deutschland eingeladen werden. Experten der Branche werden die neuesten Ergebnisse mit Hilfe von vielversprechenden Methoden in der Mikroskopie und Spektroskopie vortragen. ZEISS Batterie Workshop Registrierung

BMW-i3-Akkus für Logistik-Roboter: BMW testet an seinem Standort in Wackersdorf einen selbstfahrenden Roboter, der von recycelten Elektroauto-Batterien mit Strom versorgt wird. Das Batteriemodul aus dem BMW i3 liefert Energie für eine ganze Arbeitsschicht. Da bekommt der Begriff ‚Second Life‘ doppelte Bedeutung.
automotiveit.eu, bmwgroup.com

Faradayscher Wechselrichter: Das Elektroauto-Startup Faraday Future hat ein US-Patent für seinen selbst entwickelten FF Echelon Inverter erhalten. Die Kalifornier haben nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr mehr als 100 Patente bei der zuständigen US-Behörde eingereicht.
autoblog.com, faradayfuture.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Vortag war die Meldung, dass Daimler ohne Komponenten von Tesla auskommen will und sich nach eigener Aussage „in Zukunft hervorragend selbst versorgen“ kann.
automobilwoche.de, wiwo.de

19.01.2016 - 08:37

Fraunhofer LBF, TÜV Süd, Colorado River Discovery, Siemens.

Schwingungsanalyse für E-Antriebe: Das Forschungsprojekt „e-Generation“ (gefördert vom BMBF) des Fraunhofer LBF ist nach drei Jahren abgeschlossen worden. Herausgekommen sind Methoden und Werkzeuge für die Simulation und die experimentelle Prüfung von elektrischen Antriebssträngen. Im Fokus standen das Schwingungsverhalten und die daraus resultierenden Betriebslasten.
springerprofessional.de

CO2-Bilanz: Plug-in schlägt Verbrenner. Mercedes und TÜV Süd haben beispielhaft die CO2-Bilanz über den gesamten Lebenszyklus des GLE 500e analysiert und mit seinem Verbrenner-Bruder vergleichen. In der Produktion ist der Plug-in zwar noch klimaschädlicher, nach einem Autoleben von 250.000 Kilometern hat der Plug-in aber 37 Prozent weniger CO2 auf dem Zähler – regelmäßiges Laden vorausgesetzt. Wenn Strom aus Wasserkraft getankt wurde, spart der Plug-in-Hybrid sogar 58 Prozent.
insideevs.com, daimler.com

— Textanzeige —
Batterieforum-Deutschland-2016Fristverlängerung: Call for Posters für das Batterieforum Deutschland 2016: Der Kongress findet vom 6. bis 8. April 2016 in Berlin statt. Um Ihr Poster anzumelden oder ein Groß- und Verbundprojekt vorzustellen, füllen Sie bitte das Onlineformular aus. Anmeldeschluss ist der 24. Januar 2016. Themenschwerpunkte in diesem Jahr sind: Separatoren und Inaktivmaterialien, Nachhaltigkeit, Elektromobilität neben Elektroautos, Zellfertigung sowie Wettbewerbstechnologien zu Batterien. Weitere Infos auf www.batterieforum-deutschland.de

Mit dem E-Motorboot den Fluss hinauf: Colorado River Discovery ist in der finalen Testphase für sein per E-Motor angetriebenes Touristenboot. Wenn alles glatt geht, kann der Tourenanbieter aus Colorado das Modell im Frühling offiziell zu Wasser lassen, im Sommer dürften dann Besucher mitfahren. Die Batterien werden vom nahe gelegenen Wasserkraftwerk mit Ökostrom versorgt.
greencarreports.com

Siemens nutzt PikeOSHypervisor: Der Künzern will bei seiner Elektronik- und Softwareentwicklungen künftig auf die selbe Plattform setzen, die auch schon beim E-Transporter Streetscooter von DHL integriert ist. Die PikeOSHypervisor-Architektur bildet dann das Rückgrat aller weiteren Subsysteme.
evertiq.com

17.11.2015 - 08:55

Siemens, Nissan, Solarbagger, Audi.

Siemens-eHighwayDeutscher eHighway ab 2017? In etwa zwei Jahren könnten auch in Deutschland via Oberleitungen mit Strom versorgte Elektro-Lkw auf einem Autobahn-Abschnitt getestet werden. Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, habe das Bundesumweltministerium die Verwirklichung auf den Weg gebracht. Interessenten sollen für die geplante Pilotstrecke bis Ende Februar 2016 Projektbeschreibungen einreichen.
faz.net, automobilwoche.de, welt.de

Induktive Ladeentwicklung bei Nissan: Der japanische Elektro-Primus will noch in diesem Jahr Tests mit einer weiterentwickelten Version seines induktiven Ladesystems starten. Angestrebt wird u.a. eine Steigerung der Ladeleistung von bisher 3 auf rund 7 kW. Die Effizienz liegt derzeit bei etwa 85 Prozent.
greencarreports.com

Baggern mit Solarstrom: Der Schweizer Bauunternehmer Markus Affentranger hat den angeblich weltweit ersten 16-Tonnen-Solarbagger entwickelt. Die japanische Firma Takeuchi wurde auf den mit dem europäischen Solarpreis ausgezeichneten Elektro-Bagger aufmerksam und plant eine Mini-Serie.
20min.ch

Elektrisches Audi-Replikat: Die Ingolstädter haben ihren Rennsportwagen-Klassiker Auto Union Typ C aus dem Jahr 1936 mit einem 3D-Drucker im Maßstab 1:2 nachgebaut. Das geschrumpfte Replikat fährt rein elektrisch: Audi hat einen E-Motor mit 30 kW Leistung verbaut.
3d-grenzenlos.de, audi-mediacenter.com

24.09.2015 - 07:17

Siemens, ÖAMTC, CO2-Vorbilder, Fraunhofer IWES.

Grüne Welle für Stromer heißt es in einem Siemens-Projekt in Newcastle. Dort haben neben Krankenfahrdiensten auch zwei E-Autos und Testampeln spezielle Kommunikationstechnik verbaut. Ein Algorithmus zeigt dem Fahrer die passende Geschwindigkeit für eine grüne Welle an. Die Ampeln machen den Weg frei, sofern kein Querverkehr wartet. Das muss dringend noch ins Elektromobilitätsgesetz.
siemens.com, klamm.de

Plug-ins im Praxistest: Der ÖAMTC hat Toyota Prius, Audi A3 e-tron, Mitsubishi Plug-in-Outlander und Volvo V60 PHEV ein positives Zeugnis im Hinblick auf Emissionen sowie Energieverbrauch und Kraftstoffkosten ausgestellt. 2012 hörte sich das noch anders an, damals stachen die „effizienteren“ Diesel die Hybriden aus. Diesmal wünschten sich die Tester „nur“ noch größere Batterien.
ots.at

— Textanzeige —
TUEV SUED 2015Mit seinem globalen Netzwerk an Batterietestzentren ist TÜV SÜD maßgeblich an der Entwicklung neuer Batterien beteiligt. Elektromobilität ist eines von vielen TÜV SÜD-Themen auf der IAA 2015, vom 17. – 27.09. in Frankfurt / Main. Weitere Themen am TÜV SÜD-Stand in Halle 8, Stand-Nr. D04. sind: Automatisiertes Fahren, Schadenmanagement und Services rund um die Fahrzeugentwicklung. Besuchen Sie uns – auch unter www.tuev-sued.de/iaa2015

E-Autos als CO2-Vorbilder: Eine Studie zweier US-Institute hat noch einmal bestätigt, was in der Branche inzwischen Konsens ist. Fahrzeuge mit E-Antrieb haben über die Lebensdauer eine deutlich bessere CO2-Bilanz als Verbrenner. Aktuell seien die Emissionen bereits 54 Prozent niedriger. Mehr Öko-Strom im Netz könnte diesen Vorteil bis 2050 auf 71 Prozent steigern.
greencarreports.com, epri.com (PDF der Studie)

Virtuelle Batterien haben für Matthias Puchta, Leiter der Energiespeicher-Abteilung beim Fraunhofer IWES, mehr Potenzial bei der technischen Modellbildung, da sie exakter und in Echtzeit Lastwechsel abbilden könnten. Bisherige Konzepte könnten nur bestimmte Betriebssituationen beschreiben.
konstruktion.de

23.09.2015 - 07:48

Siemens will CO2-neutral werden.

Rund 100 Mio Euro will Siemens in den kommenden drei Jahren in die Verbesserung seiner Treibhausgasbilanz investieren. Ziel ist ein CO2-neutraler Geschäftsbetrieb bis 2030. Als Teil der Strategie soll die Flotte konsequent auf emissionsarme Fahrzeuge wie E-Autos umgestellt werden.
greencarcongress.com

21.09.2015 - 07:16

Volkswagen, Bosch, Siemens, Lamborghini, ADAC.

Das Ende der Diesel-Ära läuten die Automobil-Hersteller in Gestalt von Volkswagen überraschend selbst ein: Der am Wochenende publik gewordene Skandal rund um Manipulationen bei der Abgasmessung bei VW-Fahrzeugen birgt einiges an Sprengkraft. Politiker und Umweltverbände fordern eine Überprüfung der Diesel-Technologie auch in Deutschland. Ist das der Anfang vom Ende des „Clean Diesel“? Die Alternative immerhin steht schon vor der Tür: An Elektrifizierung kommt keiner mehr vorbei.
spiegel.de, automobilwoche.de

Baut Bosch eigene „Gigafactory“? Der Technikkonzern erwägt laut „WirtschaftsWoche“ eine Investition in Milliardenhöhe für eine eigene Speicherproduktion. Technische Basis wäre die Festkörper-Batterie des jüngst erworbenen Startups Seeo. Die Entscheidung soll innerhalb von zwei Jahren fallen und der Standort Europa ist favorisiert, erklärt Bosch-Boss Volker Denner.
wiwo.de

Jörg Grotendorst nicht mehr bei Siemens: Der bisherige Chef der Business Unit eCar Powertrain Systems hat den Konzern Anfang September verlassen. Das hat ein Siemens-Sprecher auf Nachfrage von electrive.net bestätigt. Vorerst übernimmt Anton Huber, Leiter der Siemens-Division Digital Factory, kommissarisch. Laut Siemens ging Grotendorst „auf eigenen Wunsch“. Branchenkenner gehen davon aus, dass der frühere Continental-Manager zu einem anderen Zulieferer gewechselt ist.
Quelle: eigene Recherchen

Hubject_IAA 2015

F1-Know-how für die Straße: Aston Martin entwickelt unter Andy Palmer offenbar tatsächlich einen elektrisch angetriebenen Supersportler, der 2018 auf den Markt kommen könnte. Laut „Autocar“ ist Red-Bull-Technikchef Adrian Newey mit von der Partie. Aston-Anteilseigner Mercedes scheint ebenfalls interessiert zu sein, insbesondere an einer möglichen späteren Hybridversion.
autocar.co.uk

Hybrid-Debut für Lamborghini? Das erste SUV des Sportwagenbauers, der Urus, kommt bekanntlich im Jahr 2018 auf den Markt. Lambo-Chef Stephan Winkelmann bestätigte nun, dass erstmals in der Firmengeschichte auch ein Hybridantrieb in der Diskussion ist. Die Themen Gewicht und Bauraum wären bei diesem Modell nicht so kritisch wie bei den Supersportwagen.
autoexpress.co.uk

Reale Verbräuche und Emissionen von Plug-in-Hybriden hat der ADAC in seinem EcoTest ermittelt. Dabei erhielt nur der Toyota Prius 1.8 Plug-in Hybrid Life die volle Punktzahl. Golf GTE, Mercedes S500 Plug-In und Mitsubishi Plug-in Outlander holen dagegen nur vier Umweltsterne.
automobil-produktion.de, presseportal.de

14.09.2015 - 07:13

Siemens, Formula E, Ambri, Bord-Lader.

Siemens zeigt E-Roadster: Der Technologieriese kündigt für die IAA den Roding Roadster Electric an, eine elektrische Weiterentwicklung des 2012 gezeigten Roding Roadster mit Carbon-Karosserie (wir berichteten). Die Elektro-Version wird von zwei jeweils 120 kW starken Radnabenmotoren angetrieben und soll bis zu 70 Prozent der Bremsenergie zurückgewinnen können.
electric-vehiclenews.com, twitter.com

Mehr Power für E-Boliden: Nun ist es offiziell: Die maximale Leistung im Rennbetrieb wird in der anstehenden zweiten Saison der Formel E von 150 kW auf 170 kW erhöht. Die für eine Renndistanz zur Verfügung stehende Energiemenge von 29 kWh bleibt derweil unverändert.
e-formel.de, motorsport-magazin.com

— Textanzeige —
SiemensDie Mobilität der Zukuft – powered by Siemens. Im Rahmen der IAA Pkw 2015 vom 17. – 27.09.2015 zeigt Siemens im neuen Ausstellungsbereich New Mobility World 2015 führende Entwicklungen zu Themenbereichen wie Connected Car, E-Mobility und Urban Mobility. Lernen Sie mehr zu unseren Mobilitätslösungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Halle 3.1, Stand 17.
www.siemens.de/iaa

Startprobleme bei Ambri: Das aus dem MIT hervorgegangene US-Startup Ambri, das mit seinen Flüssigmetall-Batterien den Akku-Markt revolutionieren will, hat laut einem Bericht von „Forbes“ mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. Der für Ende 2016 geplante Produktionsstart der Batterien muss wegen technischer Probleme wohl verschoben und ein Viertel der Belegschaft entlassen werden.
forbes.com

US-Förderung für Bord-Lader: Forscher des University of Maryland Energy Research Center erhalten von der National Science Foundation eine Förderung in Höhe von 460.000 Dollar. Ziel ihrer Forschungen ist die Entwicklung eines universell einsetzbaren On-Board-Schnellladers für E-Fahrzeuge.
greencarcongress.com

11.09.2015 - 07:59

JLR, Batterieforschung, Leistungszentrum Elektroniksysteme, Leoni.

Luftblase statt Luftstrom: Jaguar Land Rover arbeitet daran, den Energiebedarf für die Klimatisierung von E-Fahrzeugen zu reduzieren, um höhere Reichweiten zu erzielen. Statt die Temperatur der einströmende Luft kontinuierlich zu regulieren, untersucht JLR, wie eine Luftblase im Fahrzeuginneren einmalig erwärmt oder gekühlt – und die Temperatur mit neuen Technologien konstant gehalten werden kann.
auto-medienportal.de, springerprofessional.de,

England investiert in Batterieproduktion: Ein 14 Mio Pfund schweres Projekt unter Leitung der Warwick University soll die nächste Generation von Traktionsbatterien für Elektro- und Hybridfahrzeuge hervorbringen und die Akku-Herstellung im Königreich voranbringen. Auch hier ist JLR beteiligt.
insidermedia.com, warwick.ac.uk

— Textanzeige —
TUEV SUED 2015Mit seinem globalen Netzwerk an Batterietestzentren ist TÜV SÜD maßgeblich an der Entwicklung neuer Batterien beteiligt. Elektromobilität ist eines von vielen TÜV SÜD-Themen auf der IAA 2015, vom 17. – 27.09. in Frankfurt / Main. Weitere Themen am TÜV SÜD-Stand in Halle 8, Stand-Nr. D04. sind: Automatisiertes Fahren, Schadenmanagement und Services rund um die Fahrzeugentwicklung. Besuchen Sie uns – auch unter www.tuev-sued.de/iaa2015

Leistungszentrum Elektroniksysteme in Erlangen: Die Erlanger Fraunhofer-Institute IIS und IISB sowie die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) bündeln mit Siemens und weiteren Partnern ihre Kompetenzen im neuen „Leistungszentrum Elektroniksysteme“ (LZE). Es widmet sich u.a. der Leistungselektronik für Antriebstechnik und Energieversorgung. Neben der Systemintegration liegt der Forschungsschwerpunkt auf der Energieeffizienz.
elektrotechnik.vogel.de

Neuer Y-Leistungsverteiler: Kabelspezialist Leoni präsentiert auf der IAA einen neuartigen Y-Splitter für die sichere und widerstandsarme Verbindung von Nebenaggregaten im Hochvolt-Bordnetz, der die Verkabelung von Hybrid- und Elektrofahrzeugen vereinfachen soll.
automobil-industrie.vogel.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war das lesenswerte Proträt von Kreisel Electric.
automotive.co.at