15.10.2021 - 11:05

EnBW baut HPC-Park am Kreuz Weinsberg

Der Energieversorger EnBW hat einen weiteren Großladepark in Autobahn-Nähe in Baden-Württemberg angekündigt. Am Kreuz Weinsberg, das nahe Heilbronn die A6 und die A81 verbindet, entstehen 24 Schnellladepunkte.

Wie die EnBW nun mitteilt, läuft der Bau bereits seit dem 20. September. Der Standort Weinsberg liegt in unmittelbarer Nähe zur A81 und B39, der Ladepark kann sowohl über die Bundesstraße als auch die Auotbahnausfahrt Weinsberg/Ellhofen erreicht werden. Das Autobahnkreuz Weinsberg mit Anbindung an die A6 (Mannheim – Nürnberg) liegt weniger als einen Kilometer entfernt.

EnBW bezeichnet die geplante Anlage in Weinsberg als „XXL-Ladepark“, dort sollen insgesamt 24 Schnellladepunkte mit einer Leistung von bis zu 300 kW entstehen. Es wird in der Mitteilung zwar nicht spezifiziert, dabei dürfte es sich aber ausschließlich um 12 Alpitronic Hypercharger HYC300 handeln, wie sie die EnBW bereits bei anderen Autobahn-nahen Ladeparks aufgebaut hat. In den urbanen Ladeparks kommt teilweise eine Mischung aus HYC300 und HYC150 (1x 150 kW oder 2x 75 kW) zum Einsatz.

Das E-Auto mit entsprechender DC-Ladeleistung vorausgesetzt, kann so bei einem Ladestopp von 20 Minuten Strom für bis zu 400 Kilometer Reichweite nachladen, wie die EnBW vorrechnet. „Damit käme man, je nach Fahrzeug, von Weinsberg etwa nach München, Zürich (CH) oder Nancy (F)“, so der Energieversorger. Für die Dauer des Ladestopps gibt es in der Nähe im Gewerbegebiet ein Fastfood-Restaurant oder einen Baumarkt.

– ANZEIGE –

INSYS

Ähnlich wie die kürzlich eröffnete Anlage in Unterhaching wird auch der Ladepark in Weinsberg überdacht. Die im Dach verbaute Solaranlage verfügt über eine Leistung von 55,65 kWp. Der erzeugte Strom soll direkt in den Ladepark eingespeist werden. In Unterhaching sind die Ladesäulen allerdings vor Kopf platziert, das Durchfahrts-Konzept des Flagship-Ladeparks Rutesheim an der A8 ist flexibler je nach Position des Ladeports oder wenn das E-Auto einen Anhänger zieht. Da EnBW in der Bildzeile der Mitteilung schreibt, dass der Blick nach Unterhaching „ungefähr“ zeige, was bei Weinsberg im Bau sei, ist hier das Vor-Kopf-Konzept wahrscheinlicher.

„An unserem neuen Ladepark bei Weinsberg sieht man gut, wie engmaschig das bundesweite Schnellladenetz der EnBW zunehmend wird“, sagt Timo Sillober, Chief Sales and Operations Officer bei der EnBW. Erst kürzlich hatte das Energieunternehmen in Heilbronn einen großen urbanen Schnellladepark in Betrieb genommen. Eine Woche zuvor war in Ludwigsburg ein weiterer Ladepark ans Netz gegangen.“

Während Heilbronn und Ludwigsburg ein kleines Stück von der Autobahn entfernt liegen (auf den Parkplätzen eines Supermarkts oder eines Einkaufszentrums), liegt 60 Kilometer südlich von Weinsbweg der erwähnte Ladepark in Rutesheim. Ziel der EnBW ist es nach eigenen Angaben, dass im Fernverkehr maximal 40 bis 50 Kilometer zwischen zwei Ladeparks liegen. Alle 200 Kilometer plant die EnBW zudem einen XXL-Ladepark mit zwölf und mehr Ladepunkten.
enbw.com

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Area Sales Manager (m/w/d) Nordrhein-Westfalen

Zum Angebot

Sales Executive - DACH Region

Zum Angebot

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “EnBW baut HPC-Park am Kreuz Weinsberg

  1. Florian

    Zwischen Nürnberg und Hof wäre mal was von EnBW schön.
    Zwischen Hof und Chemnitz ist komplette HPC-Wüste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/10/15/enbw-baut-hpc-park-am-kreuz-weinsberg/
15.10.2021 11:21