08.12.2021 - 12:10

eMobility update: Toyota Elektro- & Hybrid-Plattform für Europa, VW-Chef darf bleiben, Blackstone

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hallo zu einem neuen „eMobility Update“. Diese News und Highlights der Elektromobilität haben wir heute für Sie vorbereitet: VW-Chef Diess darf bleiben ++ Toyota plant Elektro- und Hybrid-Plattform für Europa ++ Neue Batteriezellfabrik in Sachsen ++ Rivian-Werk in den Niederlanden ++ Und Jeep bringt neuen Wrangler nur noch als Plug-in ++

#1 – Toyota: Elektro- & Hybrid-Plattform für Europa

Der japanische Autobauer Toyota wird laut Medienberichten eine neue Fahrzeugplattform mit dem Kürzel E3 entwickeln. Diese wird ausschließlich für europäische Fahrzeuge mit Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und Elektroantrieb entwickelt. Wie mehrere Medien unter Berufung auf Toyotas Europa-Chef Matt Harrison berichten, soll die neue Plattform diverse Elemente aus der bisherigen Kompakt-Architektur und der reinen Elektro-Plattform miteinander kombinieren.

#2– Streit um VW-Chef Diess beigelegt

Im Machtkampf bei Volkswagen zeichnet sich eine Lösung ab. Konzernchef Herbert Diess kann Insidern zufolge den Wolfsburger Konzern weiterführen, muss aber einen Teil seiner Macht abgeben. Die Lösung sieht offenbar vor, dass VW-Markenchef Ralf Brandstätter in den Konzernvorstand aufsteigt.

#3 – Blackstone startet Batteriefabrik in Döbeln

Das Schweizer Unternehmen Blackstone Resources hat in seinem Werk im sächsischen Döbeln ein innovatives Herstellungsverfahren für Lithium-Ionen-Batterien aus dem 3D-Drucker vorgestellt. In diesem Rahmen wurde auch die Anlage für die Serienproduktion angefahren. Die Veranstaltung und Fertigung findet bei Blackstone Technology statt, der deutschen Tochter der Schweizer Holding. Im Rahmen einer Online-Veranstaltung hat Blackstone nicht nur die erste Fertigungslinie, sondern auch seine LFP-Zellen im Detail vorgestellt. Mit dem Kathodenmaterial von IBU-Tec aus Weimar werden nun in Döbeln im Landkreis Mittelsachsen die Zellen in einem neuen 3D-Druck-Verfahren hergestellt. Damit können Blackstone zufolge die stromspeichernden Schichten der Batteriezellen dicker werden. Die Energiedichte soll auf diese Weise um 20 Prozent höher sein. Konkret kündigt Blackstone hier 220 Wattstunden pro Kilogramm an.

#4 – Niederlande wollen Rivian-Europa-Werk

Schon länger gibt es Gerüchte über ein Europa-Werk des amerikanischen Elektrofahrzeug-Herstellers Rivian. Während bisher eine Produktionsanlage in der Nähe von Bristol in England als Favorit galt, bestätigte das niederländische Wirtschaftsministerium nun, dass man mit Rivian Gespräche über einen sehr konkreten Standort im Land führe. Dabei soll es sich um das Fertigungswerk VDL Nedcar handeln.

#5 – Jeep Wrangler fast nur noch als PHEV

Jeep wird seinen Wrangler mit dem neuen Modelljahrgang 2022 in den europäischen Märkten fast nur noch als Plug-in-Hybrid anbieten. Das leicht überarbeitete Modell des Jeep Wrangler 4xe erhält außerdem einige kleinere Updates, darunter eine ganze Reihe neuer Funktionen.

eMobility update – jetzt auch als Audio-Podcast hören

 

Sie können den Podcast abonnieren: bei Apple-iTunes >>; bei Spotify >>; bei Google Podcasts >>

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/12/08/emobility-update-toyota-elektro-hybrid-plattform-fuer-europa-vw-chef-darf-bleiben-blackstone/
08.12.2021 12:06