10.01.2022 - 11:54

Hyundai Mobis: E-Konzepte mit innovativem Rad-Antrieb

Hyundai Mobis hat auf der CES zwei Studien mit seiner neuen Rad-Technologie vorgestellt – einen Batterie-elektrischen Zweisitzer für Sharing-Dienste sowie ein Lieferfahrzeug mit Brennstoffzellen-Antrieb. Mutterkonzern Hyundai Motor rückte derweil die neue Plattform Plug & Drive (PnD) ins Rampenlicht.

Zunächst zu den Konzepten von Zulieferer Hyundai Mobis: Beide repräsentieren Anwendungsfälle für das sogenannte e-Corner-Modulsystem der Koreaner, das eine 90-Grad-Drehung aller vier Räder erlaubt. Beide sind darüber hinaus als futuristische Pods designt, wobei das Lieferfahrzeug 60 Zentimeter länger ausfällt und unter anderem mit Beleuchtungssystemen für die Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern aufwartet.

Zum M.Vision POP EV ist bekannt, dass es sich um einen Batterie-elektrischen Zweisitzer für Carsharing-Anwendungen handelt. Das Fahrzeug verfügt über das autonome Fahrlevel 4, ist aber weiterhin mit einem Lenkrad ausgestattet, das sich horizontal wahlweise zum Fahrer oder Beifahrer verschieben lässt. Mittig des Lenkrads können Nutzer ihr Smartphone als Kombiinstrumente befestigen. Das Display des Handys spiegelt sich auch in einem per App individualisierbaren, dreiteiligen Bildschirm unterhalb der Windschutzscheibe wider und wartet unter anderem mit Infos zum Ladestand der Batterie auf.

Der M.Vision 2GO basiert auf derselben Plattform wie der Zweisitzer, fällt jedoch wie erwähnt 60 Zentimeter länger aus und fährt mit einem Brennstoffzellenantrieb vor. Die Reichweite gibt Hyundai Mobis mit bis zu 200 Kilometern, das Ladevolumen mit etwa 600 Litern an. Als Besonderheiten hebt der Zulieferer ein verstellbares Fächersystem aus recyceltem Kunststoff und transparente LED-Module an den Fenstern hervor, die zur Werbung oder zur Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern dienen sollen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hauptmerkmal der Konzepte bleibt aber das bereits im Oktober 2021 vorgestellte E-Corner-Modul, das die Lenk-, Brems-, Federungs- und elektrischen Antriebssysteme in einem Rad integriert. Technische Daten nennen die Südkoreaner noch nicht. Bekannt ist bis dato nur, dass die Technologie eine 90-Grad-Drehung des Rads und die einfache Konzeption verschiedener Radstände erlaubt. Ersteres ermöglicht sowohl die Drehung auf der Stelle als auch ein seitliches Fortbewegen.

Wie Hyundai Mobis bereits im Oktober ausführte, soll bis 2023 ein Skateboard-Modul entstehen, das von vier E-Corner-Modulen angetrieben wird und mit autonomen Fahreigenschaften ausgestattet werden soll. Ziel des Zulieferers ist es, darauf aufbauend bis 2025 eine Mobilitätslösung für zweckgebundene Spezialfahrzeuge (sogenannte PBV, Purpose Built Vehicles) bereitzustellen. Die beiden nun vorgestellten Studien dürften einen Vorgeschmack darauf geben.

– ANZEIGE –

Schaltbau Muenchen

Unterdessen hat auch Mutterkonzern Hyundai Motor auf der CES ihre Innovationen präsentiert – darunter die modulare Plattform Plug & Drive (PnD). Dabei handelt es sich um eine Mobilitätslösung, die laut den Koreanern Gegenstände in Bewegung versetzen soll und dazu umfangreiche Technologien bündelt – etwa eine intelligente Steuerung, Radaufhängung, Bremsen und einen Elektro-Radnabenmotor.

Die Kreation der Plattform für zunächst vier auf der CES präsentierte Anwendungsfälle hat Hyundai Motor mithilfe des kürzlich übernommenen Robotik-Unternehmens Boston Dynamics vorangetrieben. „Das PnD-Modul ist anpassbar und erweiterbar, um menschliche Bedürfnisse zu erfüllen. Denn in der zukünftigen Welt werden Menschen nicht länger Gegenstände bewegen – stattdessen werden sich die Dinge um sie herumbewegen. PnD macht unbelebte Objekte mobil. Damit lässt sich praktisch auch jeder Raum nach Bedarf verändern und konfigurieren“, äußert Dong Jin Hyun, Vice President und Head of Hyundai Motor Group Robotics Lab.

Im Verkehrssektor könnte die Technologie etwa zur „Individualisierung des öffentlichen Nahverkehrs“ dienen: „Denkbar ist etwa ein persönliches Mobilitätsmodul, das zunächst an eine Art Mutter-Shuttle angedockt ist, sich aber kurz vor Erreichen des Ziels vom Hauptfahrzeug löst und den Fahrgast direkt bis zur Haustür bringt“, heißt es in einer begleitenden Mitteilung. Dieses einsitzige „Personal Mobility Concept“ könnte über einen intelligenten Joystick ohne Lenkrad und Pedale bedient werden.
carscoops.com, en.mobis.co.kr, hyundai.news (PnD)

– ANZEIGE –

BenderIhr Partner für Elektromobilität. Von der Fahrzeugsensorik bis hin zur Technik von Ladesäulen. Bender hat alles was Sie für eine zukunftsfähige Elektromobilität brauchen. Vertrauen Sie unseren intelligenten und sicheren Lösungen für AC- und DC-Laden, Isolationsüberwachung in Fahrzeugen uvm. Wir sind Ihr Partner für Elektromobilität. Hier informieren: www.bender.de

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/01/10/hyundai-mobis-e-konzepte-mit-innovativem-rad-antrieb/
10.01.2022 11:36